Mittwoch, 22. Oktober 2014


  • Pressemitteilung BoxID 268960

3:2 gegen Wolfsburg: Freezers siegen im Nordderby

(lifePR) (Hamburg, ) Die Hamburg Freezers haben am Freitagabend ihre Partie des 19. DEL-Spieltages gegen die Grizzly Adams Wolfsburg gewonnen und ihren zweiten Tabellenrang weiter gefestigt. Vor 7836 Zuschauern in der o2 World Hamburg gewannen die Gastgeber das Nordderby mit 3:2 (2:1, 0:0, 1:1).

Nachdem Tyler Haskins (14.) die Gäste in Überzahl in Führung geschossen hatte, erzielte Brendan Brooks (15.) nur exakt eine Minute später den Ausgleich. 14 Sekunden vor der Drittelpause gelang dann Jerome Flaake (20.) die 2:1-Führung. Im zweiten Drittel hatte diese trotz vielen Powerplaysituationen für die Grizzly Adams Bestand, Garrett Festerling traf nach einem Konter nur die Latte des Wolfsburger Gehäuses. Im dritten Drittel markierte Vincenz Mayer (47.) den Ausgleich für die Gäste, die nun weiter Druck machten und den Puck zwei Mal gegen den Pfosten des Tores von John Curry setzten - doch der Siegtreffer blieb den Freezers vorbehalten: Patrick Traverse traf (57.) kurz vor Schluss im Powerplay zum 3:2-Erfolg im Nordderby.

Am Sonnabend trainieren die Hamburg Freezers um 14 Uhr in der o2 World Hamburg (nicht öffentlich), die nächste DEL-Partie steigt bereits am Sonntag, 20. November um 14.30 Uhr gegen den EHC München.

Stimmen

Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): "Es war nicht einfach, mit nur fünf Verteidigern gegen Wolfsburg zu spielen - doch das wussten wir vorher. Die Grizzly Adams haben eine gute und schnelle Mannschaft, aber meine Jungs haben herausragend gekämpft und waren in Unterzahl sehr heiß. Unsere Stürmer haben defensiv sehr gut gearbeitet, insgesamt war das heute ein Sieg des Teams. Ich bin stolz und sehr glücklich über diese wichtigen drei Punkte."

Pavel Gross (Trainer Grizzly Adams Wolfsburg): "Gratulation an Hamburg. Das Spiel war ähnlich wie die letzte Begegnung gegen die Freezers: Wir haben den Gegner unter Druck gesetzt, aber die Abwehr der Freezers stand gut. Mein Team ist es nach dem Führungstor zu locker angegangen, zudem haben individuelle Fehler zu Gegentoren geführt - die Strafe vor dem dritten Gegentor war sehr billig, dafür packst du in der NHL erst mal für drei Monate deine Sachen und siehst die Kabine nur von außen. Ich ärgere mich über die Niederlage, denn wir haben das dritte Drittel beherrscht und mit viel Engagement gespielt. Einen Vorwurf kann ich meinem Team nicht machen, wir müssen jetzt einfach so weiterarbeiten."

Endergebnis

Hamburg Freezers - Grizzly Adams Wolfsburg 3:2 (2:1, 0:0, 1:1)

Aufstellungen

Hamburg Freezers: Curry (Treutle) - Köppchen, Köttstorfer; Nielsen, Traverse; Schmidt - Flaake, Festerling, Wolf; Brooks, Collins, Dolak; Murphy, Jensen, Engelhardt; Oppenheimer, Möchel, Polaczek - Trainer: Benoît Laporte

Grizzly Adams Wolfsburg: Dshunussow (Lang) - Paetsch, Fischer; Bina, Kohl; Wurm, Sloan - Laliberte, Haskins, Dzieduszycki; Laliberté, Hospelt, Milley; Höhenleitner, Werner, Furchner; Mayer, Beardsmore - Trainer: Pavel Gross

Tore

- 0:1 - 13:13 - Haskins (Fischer) - PP1
- 1:1 - 14:13 - Brooks (Collins, Köttstorfer) - EQ
- 2:1 - 19:46 - Flaake (Wolf, Festerling) - EQ
- 2:2 - 46:13 - Mayer (Hospelt, Kohl) - EQ
- 3:2 - 56:27 - Traverse (Dolak, Brooks) - PP1

Strafen

Hamburg: 12 - Wolfsburg: 6

Schüsse

Hamburg: 23 (7 - 6 - 10) - Wolfsburg: 30 (9 - 5 - 16)

Schiedsrichter

Willi Schimm (Brodnicki, Iwert)

Zuschauer

7836
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer