Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 40802

GWB erwartet ein gutes Jahr 2008

Bericht zum 1. Quartal 2008

(lifePR) (Siek / Hamburg, ) .
- Gesamtleistung wächst um 16,6 Prozent
- Mieteinahmen weiter auf 2,5 Mio. Euro erhöht

Die GWB Immobilien AG ist erfolgreich ins neue Geschäftsjahr 2008 gestartet: Die Gesamtleistung wuchs gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16,6 Prozent, die Einnahmen aus Mieten stiegen auf rund 2,5 Mio. Euro.

Die Umsatzerlöse der GWB betrugen im ersten Quartal 2008 rund 2,7 Mio. Euro, nach 1,8 Mio. Euro im Vorjahr. Sie wurden wie bereits im Vorjahreszeitraum zum größten Teil aus Mieterlösen generiert. Diese sind auf 2,5 Mio. Euro angewachsen, nach 1,6 Mio. Euro im ersten Quartal 2007. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ist um 81.000 angewachsen und beträgt -87.000 - es hat sich damit nach -168.000 im Vorjahr deutlich verbessert.

"Verkäufe und Bewertungen von Immobilien aus unserem Portfolio werden weitgehend im 2. Halbjahr des Geschäftsjahres 2008 abgewickelt. Damit hat das erste Quartal für unser Unternehmen wenig Aussagekraft und gibt nicht die Leistung des Unternehmens wieder," so Dr. Norbert Herrmann, Vorstandsvorsitzender der GWB Immobilien AG. "Mit den Objekten Speyer, Buxtehude, Bremerhaven und einem weiteren Einkaufszentrum in Norddeutschland beginnen wir in diesem Jahr wie geplant mit dem Bau von insgesamt vier Objekten. Außerdem arbeiten wir weiter an der Verfeinerung unserer Strategie und verhandeln mit weiteren strategischen Partnern. Auch wenn wir uns - wie alle anderen Immobilienunternehmen auch - den Auswirkungen der Finanzkrise auf den Immobilienmarkt nicht gänzlich entziehen können, erwarten wir, das Jahr 2008 als ein weiteres gutes Jahr für die GWB abschließen zu können."

Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung hat sich die GWB-Unternehmensgruppe zu einem Branchenspezialisten für die Realisierung von großflächigen Einzelhandelsobjekten sowie die Sanierung von Industrie- und Gewerbebrachen (Revitalisierung) entwickelt. Der Fokus liegt dabei auf mittelgroßen Städten und Vorzentren von Metropolen. Die Stärke des GWBGeschäftsmodells besteht darin, alle erforderlichen Leistungen - von der Projektentwicklung über den Bau bis hin zur Vermarktung und Verwaltung - aus einer Hand anzubieten und damit die gesamte Wertschöpfungskette abzudecken. Insgesamt wurden über 40 Projekte erfolgreich fertig gestellt. Derzeit verwaltet die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte GWB rund 30 Objekte und plant, ihr Immobilienportfolio konsequent weiter auszubauen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Unternehmens www.GWB-Immobilien.de.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer