Freitag, 02. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 67349

Schach dem Wohnungsbrand

(lifePR) (Hamburg, ) In deutschen Wohnungen brennt es jedes Jahr ca. 230.000 Mal. Dabei sterben weit mehr als 800 Menschen und mehrere Tausend werden bei Bränden teilweise schwer verletzt. Die Sachschäden gehen hierbei in die Millionen. Feuer mit Temperaturen von mehr als 1000 Grad Celsius und der schwarze Rauch können innerhalb von Minuten die gesamte Existenz vernichten. Die Grundeigentümer-Versicherung hat in ihrem aktuellen Schadenverhütungs-Blatt unterschiedliche Brandgefahren zusammengestellt und zeigt interessante Schadenbeispiele aus der Praxis auf. Außerdem erhält der Leser wertvolle Tipps, wie man Bränden vorbeugen kann und man sich im Brandfall richtig verhält.

Empfehlenswert ist es, Rauchmelder in den Wohn- und Schlafräumen zu installieren und für die Erstbekämpfung eine Löschdecke und einen Feuerlöscher bereit zu halten. Mit offenem Feuer und Licht ist generell vorsichtig umzugehen. Kinder sind über die Gefahren aufzuklären. Viele unterschätzen auch die möglichen Brandquellen im Küchenbereich oder durch elektrische Geräte im Haushalt.

"Wir möchten mit unserer Reihe 'Schadenverhütung aktuell' auf Gefahren des täglichen Lebens aufmerksam machen und die Bevölkerung für mögliche Ursachen sensibilisieren", erklärt Andreas Hackbarth, Schadenverhütungsexperte der Grundeigentümer-Versicherung. "Vielleicht können so Schäden verhindert werden oder Betroffene reagieren in der Gefahrensituation richtig", so Hackbarth weiter.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer