Freitag, 02. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 41468

PD Dr. med. Martin Ohlmeier wird neuer Direktor

Ludwig-Noll-Krankenhaus

(lifePR) (Kassel, ) Der Aufsichtrat der Gesundheit Nordhessen Holding hat gestern Herrn PD Dr. Martin D. Ohlmeier zum Direktor des Ludwig Noll-Krankenhauses, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Klinikum Kassel, bestellt. Er tritt voraussichtlich zum 1. September 2008 die Nachfolge von Dr. med. Johannes Kipp an, der in seiner Funktion als Chefarzt des Ludwig-Noll-Krankenhauses in den Ruhestand geht.

Gleichwohl bleibt er dem Klinikum Kassel in seiner Funktion als Chefarzt der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, die er im vergangenen Jahr aufgebaut hat, weiter erhalten.

Ohlmeier ist als Facharzt für Neurologie sowie Psychiatrie und Psychotherapie seit Januar 2005 als Oberarzt der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) tätig. Ihm obliegt dort die ärztliche Leitung einer psychiatrischen Akut- und Suchtstation sowie die Leitungsvertretung der Psychiatrischen Institutsambulanz. Diese stellt die notfallpsychiatrische und konsiliarische Versorgung der gesamten MHH sicher. Der 42-Jährige leitet an der MHH außerdem die Spezialambulanz für Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Erwachsenenalter.

Ohlmeier stammt aus Freiburg und hat an der Herder-Schule in Kassel sein Abitur abgelegt. Nach dem Medizinstudium an der Georg-August-Universität in Göttingen hat er die Ausbildung zum Facharzt für Neurologie an der Universitätsklinik der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main absolviert. Seit 1999 ist er an der Abteilung Klinische Psychiatrie und Psychotherapie der MHH tätig und seit 2003 Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. 2008 habilitierte er sich an der MHH für das Fach Psychiatrie und Psychotherapie.
Diese Pressemitteilung posten:

Gesundheit Nordhessen Holding AG

Die Gesundheit Nordhessen Holding AG (GNH) ist ein Dienstleistungsverbund für die ambulante und stationäre Krankenversorgung sowie die Seniorenbetreuung. Mit sechs Krankenhäusern bietet die Holding nahezu das gesamte medizinische Leistungsspektrum und versorgt jährlich rund 65 000 stationäre Patientinnen und Patienten. Zentrale Einheit ist das Klinikum Kassel als größtes kommunales Krankenhaus Hessens, außerdem gehören zur Holding das Kinderkrankenhaus Park Schönfeld in Kassel, die Kreiskliniken Kassel mit Standorten in Bad Karlshafen-Helmarshausen, Hofgeismar und Wolfhagen sowie das Krankenhaus Bad Arolsen. Das Angebotsspektrum wird durch zwei Reha-Zentren sowie durch die Seniorenwohnanlagen mit ambulantem Pflegedienst ergänzt. Mit rund 4800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und über 350 Ausbildungsplätzen gehört die GNH zu den großen Arbeitgebern und Ausbildungsbetrieben der Region.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer