Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 130237

Weihnachtspyramiden als Kosmos und Schafe aus Silberdraht

Sternekoch Stefan Hermann begeistert von regionalen Manufakturen auf der Designers Open

(lifePR) (Langenweißbach, ) Gleich zwei neue Weihnachtspyramide präsentierte die Möbelmanufaktur Tuffner aus Langenweißbach auf der diesjährigen Designers Open in Leipzig. Vom 23. bis 25. Oktober stellte das Unternehmen, auf der bereits zum fünften Mal stattfindenden Messe zwei Neuheiten des traditionellen Weihnachtsschmucks vor. Viele der ca.15.000 Besucher interessierten sich sehr für die neuen Modelle des Möbelgaleristen Tuffner. Ansporn der Veranstalter der Designers Open ist es vor allem, das kreative Potenzial Mitteldeutschlands zu zeigen. In diesem Jahr fand die Hauptausstellung zum ersten Mal im Merkurhaus, einem ehemaligen Kaufhaus im Stil der neuen Sachlichkeit, auf vier Etagen mit 150 ausstellenden Designern statt.

Die bereits im letzten Jahr vorgestellte Hängepyramide H1 zeigt Tuffner jetzt mit zwei gegenläufigen Flügelrädern. Zu kaufen gibt es das Modell H2 für 195 Euro sowohl in den Möbelgalerien in Langenweißbach, Chemnitz, in Kunstgalerien sowie im hochwertigen Einrichtungsfachhandel odder in Kunsthandwerksgeschäften. Einfach zu bestellen sind alle Modelle auch über pyramiden@tuffner.de.. Die runden kugelartigen, Hängepyramiden, "Kosmos" in rot oder weiß symbolisieren eine Weltkugel. Auf dem umlaufenden, horizontalen Holzrand befinden sich vier Kerzen, so wie bei einem Adventskranz. Dort kann Weihnachtsschmuck befestiget werden, wie z.B. aus Silberdraht geklöppelte Äpfel, als klassischer Christbaumschmuck. Im Innern des Modells "Kosmos" dreht sich eine kleine Pyramide mit filigranen Silberdraht-Schafen. "Sie stehen für den Weg, auf dem Menschen sich ein Leben lang befinden", so Jens Tuffner und war überrascht, dass besonders diese Interpretation vielen Besuchern gefiel und entweder spontan ihre neue Weihnachtsdekoration mit nach Hause nahmen oder sich mit reichlich Ifomaterial versorgten. Die Pyramiden "Kosmos" gibt es in rot oder weiß in den Möbelgalerien für 300 -400 Euro oder können übers Internet bestellt werden. Lieferzeit beträgt bei den Neuheiten 4-5 Wochen, alle anderen Modelle sind innerhalb von zehn Tagen lieferbar.

Die nächste Veranstaltung ergab sich aus einem Kontakt mit dem Dresdner Sternekoch Stefan Hermann, der von den Pyramiden begeistert war. Am 6. Dezember lädt er unter dem Motto "Kochkunst trifft Handwerk" gemeinsam mit ausgewählten sächsischen Manufakturen zu einem Weihnachtstag in sein Restaurant "bean&beluga" ein.

Jens Tuffner wird an diesem Samstag seine Weihnachtspyramiden vorstellen.Besonders freute sich Jens Tuffner dieses Mal auch über das rege Interesse der Medien. Anfragen kamen von regionaler und überregionaler Presse sowie von Funk- und Fernsehanstalten, die Beiträge für den Herbst geplant haben, um über das weihnachtliche Markenzeichen aus dem Erzgebirge zu berichten. "Denn das Licht kommt vom Osten", so der begeisterte Designer. Auf das nächste Jahr freut sich Jens Tuffner schon jetzt, denn da heißt das Schwerpunktthema "Produktdesign".

Infos unter: www.tuffner.de
Infos zur Veranstaltung am 6.Dezember www.bean-and-beluga.de

Über Tuffner:

Die Firma Tuffner startete 1988 mit einer Werkstatt für Möbelbau und Restaurierung, in der heute Massivholzmöbel, Türen und Fußböden aus einheimischen Hölzern gefertigt werden. Zum Unternehmen gehören seit 1994 auch zwei Möbelgalerien, in denen Jens und Dorothea Tuffner mit 16 Mitarbeitern ihre Kunden rund um das Thema Möbel und Einrichten beraten.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer