Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132323

Lange und Hefti verzichten auf Lake Placid

In Winterberg aber wieder mit von der Partie

(lifePR) (Meschede, ) Der dreifache Olympiasieger André Lange aus Oberhof und auch der Schweizer Beat Hefti verzichten auf den 2. Intersport FIBT Weltcup am kommenden Wochenende in Lake Placid (USA). Der siebenfache Weltmeister Lange kehrte nach seinem enttäuschenden Abschneiden beim Weltcup- Auftakt in Park City (USA) nach Deutschland zurück, um seine erneut aufgebrochene Adduktoren-Verletzung in München behandeln zu lassen.

Der Schweizer, im vorolympischen Winter Gesamtsieger im Intersport Zweierbob-Weltcup und beim Auftakt in Park City Sieger im kleinen Schlitten, nahm sich wegen eines Rippenbruchs eine Auszeit. Hefti, der die Verletzung bei einem Sturz während der Internationalen Trainingswoche im kanadischen Whistler erlitten hatte, möchte schon beim Europa- Debüt des Intersport FIBT Weltcups im italienischen Cesana (30. November - 6. Dezember 2009) wieder im Weltcup mitmischen. Über die Dauer der Abwesenheit von Lange machte der deutsche Verband (BSD) bislang noch keine Angaben.

Aber spätestens beim 4. Intersport FIBT Weltcup Bob & Skeleton in Winterberg (7. - 13. Dezember 2009) wird Lange wieder mit von der Partie sein, allein schon um seine Olympiachancen zu wahren. Lange kann 2010 bei den Winterspielen im kanadischen Vancouver (12. - 28. Februar) seine vierte olympische Goldmedaille gewinnen und damit der erfolgreichste Bobpilot aller Zeiten werden.

Lueders fand Sponsor per Ebay-Auktion

Der Kanadier Pierre Lueders, 1998 Zweierbob- Olympiasieger, fand per Ebay-Auktion einen zusätzlichen Sponsor. Für ein Gebot von 3.650 kanadischen Dollar (umgerechnet 2.330 Euro) prangt nun der Schriftzug "Resultus" an der Einstiegsluke der Lueders-Schlitten bei der Weltcup-Serie.

Lueders, der beim Intersport FIBT Weltcup Bob & Skeleton in Winterberg (7. - 13. Dezember) wieder auf die Unterstützung seines dortigen Fan-Klubs hoffen darf, hatte den Platz auf seinen Zweier- und Viererbobs meistbietend versteigert. Zu dem Angebot gehörte auch noch eine exklusive Gästefahrt mit dem erfolgreichsten kanadischen Piloten der Bob-Geschichte. Lueders gewann neben Gold 1998 auch noch Zweierbob-Silber 2006 in Turin und war zwei Mal Zweierbob-Weltmeister (2004 und 2005) geworden.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer