Donnerstag, 21. August 2014


  • Pressemitteilung BoxID 307043

EPAMEDIA zeichnete zum 17. und letzten Mal die besten Außenwerbe-Kampagnen der zehn impactstärksten Marken aus

(lifePR) (Wien, ) Mit einem lachenden und einem weinenden Auge begrüßten Dr. Monika Lindner und Mag. Wolfgang Wagner, EPAMEDIA Geschäftsführung, am Donnerstag, dem 19. April ab 19 Uhr, die rund 500 Gäste im Platinum Vienna. Mit der Einführung des Outdoor Servers Austria (OSA) bricht ein neues Zeitalter der Effizienzmessung der Außenwerbung in ganz Österreich an. OSA löst die bisherigen Marktforschungsinstrumente wie Plakatwertmessung (PWÖ) oder Plakat Impact Test (PIT) ab. Damit fällt auch die bisherige Basis für Preise wie den Impactissimo weg. Die letzten Gewinner des Impactissimo waren Kampagnen von McDonald's Österreich, Vöslauer und Mercedes-Benz Österreich des Jahres 2011.

"Damit die Wehmut nicht zu groß wird, haben wir Comedian Alex Kristan gebeten, den letzten Impactissimo zu moderieren. Freuen Sie sich mit uns über zehn beeindruckende Kampagnen und Prominenz von Franz Beckenbauer bis Arnold Schwarzenegger, die uns Kristan mitgebracht hat" sagte Dr. Monika Lindner, Geschäftsführung EPAMEDIA.

Zum Abschluss und zugleich als Vorgriff auf zukünftige EPAMEDIA-Preise überreichte Dr. Monika Lindner einen Retail Special Award - für besondere Leistungen im Bereich Handel - an die Spar Warenhandels-AG und die Wirz Werbeagentur.

Der 17. Impactissimo - die Gewinner

Bekannte Gesichter bei der Übergabe der begehrten EPAMEDIA-Sterne: Auf den Plätzen 1 und 3 liegen wie im Vorjahr McDonald's Österreich und Mercedes-Benz Österreich. 2011 verbesserte sich Vöslauer von Platz sechs (2010) auf Platz 2. Die Rolle des "Preis-Trägers" übernahm Sales Director Martin Rakar in Vertretung von Saadet Meißlitzer, Head of Sales.

Bewertet wurde die Gesamtperformance einer Marke im gesamten Jahr. 2010 und 2011 wurden die besten Kampagnen jener zehn Marken, die in dieser Periode den höchsten Impact erreicht hatten, ausgezeichnet. Für jede Marke werden beim Impactissimo ausgewählte Sujets gezeigt.

Vor den Sujets "Oida, maumpf", "Pipifein" und "Hauben Küche" nahmen Andreas Schmidlechner und Robert Markowitsch, McDonald's, Bisi Andrejevic und Petra Hofstätter, OMD, und Philipp Krumpel und Werner Celand, DDB Tribal Wien, die Preise entgegen.

Bei Vöslauer punkteten "Gelbe Birne in Balance", "Alle in Balance" und "Wie Himbeeren nur noch himmlischer". Die Trophäen für Platz zwei holten sich Alexandra Müller und Daniela Buzek, Media 1, und Sophie Stejdir, Demner, Merlicek & Bergmann, von der Bühne.

Die gute Bewertung erreichte Mercedes-Benz dank der Sujets "Die neue B-Klasse", "Die neue Generation der C-Klasse" und "Der neue SLK". Mit Martin Rakar freuten sich Kirsten Schöndorf, Mercedes Benz Österreich, Alice Seeber, mediaedge:cia, und Judith Zingerle, Jung von Matt/Donau über Platz drei.

Die Plätze 4 bis 10 präsentierte Kristan mit Stimm-Hilfe von Niki Lauda, Toni Polster, Hans Krankl, Andreas Herzog, Arnold Schwarzenegger, Herbert Prohaska und Hermann Maier. Für die Sieger gab es kundige Statements von Niki Lauda, Franz Beckenbauer und Joachim Jogi Löw.

« Platz 4: Zentrale Raiffeisenwerbung Raiffeisenclub NÖ WIEN, Mindshare, Ogilvy & Mather.
« Platz 5: Mars Austria OG, Marke Sheba, MediaCom, M+K Wien
« Platz 6: RAUCH Fruchtsäfte GmbH & Co OG, Mediaedge:cia Gmbh, Wensauer & Partner
« Platz 7: Kronen Zeitung, AMI Pro-Marketing Agentur- Holding GmbH, LOWE GGK Werbeagentur
« Platz 8: ÖAMTC Marketing Service, MPG - Media Planning Group, ÖAMTC Grafik
« Platz 9: AUSTRIAN AIRLINES AG, PanMedia Western, Jung von Matt/Donau
« Platz 10: EMMI ÖSTERREICH GmbH, Mediaedge:cia und berlinzürich Kommunikation AG.

Sekt und Urkunden werden zugestellt.

Der Impactissimo - die Kriterien

Seit dem Start des Impactissimo im Jahre 1995 wurden die Kriterien immer wieder den Anforderungen und Wünschen des Marktes angepasst. Bis 1999 standen nur Plakate im Mittelpunkt. Ab dann wurden auch die besten drei City Light-Sujets des Vorjahres ausgezeichnet. Gewinner waren zuletzt die überregionalen Kampagnen mit dem höchsten Impactwert bei knappstem Werbemitteleinsatz. Der Impact ermittelt den Prozentanteil der Personen, die sich an zumindest ein richtiges Bild- oder Textelement des Plakatsujets erinnern können.

Zur Ermittlung der Sieger des 16. und 17. Impactissimo wurden alle überregionalen Kampagnen des Vorjahres mit einer Mindestverteilung in einem Drittel des Bundesgebietes nach Impact gereiht und die Top-50 weiter ausgewertet. Für Platz 1 gab es jeweils 50 Punkte, auf einen Punkt kam Platz 50. Die Addition der Punkte je Marke ergab die Jahressumme pro Marke. Für die Preisverleihung wurde dann Kampagnen der zehn bestgereihten Marken ausgesucht, die in der Markenwertung den höchsten Impact erzielt hatte. Das vorgestellte Sujet repräsentiert exemplarisch die stärkste Kampagne des Jahres.

Grundlage ist der Plakat Impact Test (PIT), der die Kommunikationsleistung aller nationalen und der wichtigsten regionalen Plakat- und City Light-Kampagnen zwei Mal pro Monat überprüft und von Karmasin Marktforschung Österreichisches Gallup Institut durchgeführt wurde. Der Impact liefert den Prozentsatz der Testpersonen, die sich an zumindest ein richtiges Bild- oder Textelement eines Sujets erinnern.
Diese Pressemitteilung posten:

Über die EPAMEDIA - EUROPÄISCHE PLAKAT- UND AUSSENMEDIEN GMBH

EPAMEDIA ist in der Außenwerbung in Österreich Marktführer bei den Plakatstellen mit einem Marktanteil von rund 50 Prozent, bei den City Lights in Niederösterreich, Burgenland und Tirol, bei den Plakatwechslern (Poster Lights) in Oberösterreich, Kärnten/Osttirol und Tirol. Nur bei EPAMEDIA gibt es die beliebten Tele Lights der Wiener Telefonzellen und das elektronische Shopping Center Informationssystem "Mall Signage" in den Einkaufszentren SCS in Vösendorf, im Wiener Donauzentrum und im Klagenfurter Südpark.

Der Außenwerbekonzern EPAMEDIA ist ein österreichisches Unternehmen mit Tochterunternehmen in zentral- und osteuropäischen Ländern. Die EPAMEDIA-Gruppe ist Österreichs Spezialist für Werbung im öffentlichen Raum: die breite Produktpalette reicht vom Kleinanschlag über tagesaktuelle Bildschirmwerbung in Einkaufszentren (Mall Signage), die exklusiven Wiener Tele Lights, City Lights, Plakatstellen bis zu Litfaß-Säulen, Wartehäuschen oder Bigboards an prominenten und stark frequentierten Orten wie die Wiener und Salzburger Innenstadt oder Hauptverkehrsadern und Sonderwerbeformen in den zentral- und osteuropäischen Ländern

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer