Donnerstag, 08. Dezember 2016


Vom Cityflitzer bis zum LKW

Kostenfreie CNG-Testfahrzeuge für Bremer Betriebe

(lifePR) (Bremen, ) Ob Pflegedienst, Lieferservice, Spediteur oder Fahrschule: Firmen, die häufig mit dem Auto unterwegs sind, können vor allem ihre Kraftstoffkosten mit dem Umstieg auf CNG-Fahrzeuge (CNG = Compressed Natural Gas) deutlich senken. Um sich selbst vom hohen Einsparpotenzial und der Alltagstauglichkeit zu überzeugen, stellt die ‚Bremer Offensive‘ zurzeit gemeinsam mit dem Autohaus Schmidt + Koch und der Fahrschule Schallhorn CNG-Probefahrzeuge für konkrete Alltagstests zur Verfügung. Für jeden Bedarf gibt es das passende Modell. Cityflitzer, Langstreckenass oder Raumwunder: Interessierte Firmen können ihr Wunschmodell bis zu einer Woche lang kostenfrei testen und erhalten im Anschluss eine individuelle und unverbindliche Beratung samt Kostenrechnung. Zur Verfügung stehen der Audi A3, Skoda Citigo und Octavia sowie Caddy, Golf, Touran und up! von Volkswagen. Speziell für Transporteure wird ein IVECO 6-Tonner bereitgestellt.

Der Umstieg rechnet sich: ERDGAS hat einen höheren Energiegehalt als Benzin und wird nach Kilogramm berechnet, weswegen die Preise an der Tankstelle auf den ersten Blick irritieren. Unterm Strich verbraucht ein CNG-Erdgasauto etwa 50 Prozent weniger als ein Benziner und 30 Prozent weniger als ein Diesel. Dazu verbrennt CNG sauberer als Benzin und stößt damit weniger Kohlendioxid aus. Dies stellen die Testfahrzeuge mit ihren Erdgasmotoren unter Beweis. Die kleinen ups! und Citigos emittieren mit ihren 68 PS beispielsweise lediglich 79 Gramm CO2 pro Kilometer und sind für nur 12 Euro vollgetankt. Überraschend hoch sind dabei die Reichweiten: Mit 11 Kilogramm getanktem ERDGAS kommt der up! ca. 310 Kilometer weit, wird der Benzintank dazu genutzt, sind es noch einmal 220 Kilometer mehr. „Es gibt keine günstigere Methode, umweltfreundlich unterwegs zu sein und auch noch Sprit zu sparen“, erklärt Fred Jackisch, zuständig für Erdgas als Kraftstoffbei swb Vertrieb. „Aus diesem Grund fördern wir im Rahmen der ‚Bremer Offensive‘ den Kauf eines Erdgasfahrzeuges mit 500 Euro.“

Auch der Bremer Fahrschullehrer Michael Schallhorn setzt seit vielen Jahren auf den alternativen CNG-Antrieb und ist von den Vorteilen überzeugt. „Erdgasautos stehen herkömmlichen Antriebsformen hinsichtlich Reichweite, Komfort und Verfügbarkeit in Nichts nach.“ Ein Blick auf die Karte bestätigt: In Bremen kann man mittlerweile an vier und im unmittelbaren Umland an sieben weiteren Stellen ERDGAS mit anteilig 10 Prozent Bio-ERDGAS tanken. Darüber hinaus helfen Apps zur Routenplanung, passende Tankstellen zu finden. Seit kurzem kann man bei Schallhorn in Bremen-Arsten auch den LKW-Führerschein bis zu 7,5 Tonnen mit dem alternativen Antrieb CNG machen. Für die Anschaffung des entsprechenden ERDGAS-LKWs fielen im Vergleich zur Dieselvariante knapp 3.500 Euro mehr an. „Diese Mehrkosten“, rechnet Schallhorn vor „haben sich durch den günstigen Kraftstoffpreis nach ca. 60.000 km amortisiert.“ Die wiederholte Entscheidung pro CNG fiel ihm leicht. „Immer weniger Personen besitzen den LKW-Führerschein, den man aber zum Beispiel als Rettungswagenfahrer, Wohnmobilbesitzer oder für Lieferdienste für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen Gesamtgewicht benötigt. Dank ERDGAS im Tank machen meine Fahrschüler den C1-Schein nicht nur günstiger, sie schonen dabei sogar noch die Umwelt.“

Die ‚Bremer Offensive‘ wird getragen von der swb, flankiert durch den Senator für Umwelt, Bau und Verkehr. Seit 2003 setzt sie sich im Land Bremen für den kosten- und zugleich umweltfreundlichen Erdgasantrieb mit dem Ziel ein, den Bestand an CNG-betriebenen Fahrzeugen im Land Bremen zu vergrößern.

Für weitere Informationen zu den Aktionen und zum Förderprogramm stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. www.bremer-erdgasfahrzeug.info
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

ecolo - Ökologie und Kommunikation

Als Bremer Projektmanagement und PR-Agentur arbeitet ecolo zu allen Themen, die sich unter dem Begriff Nachhaltigkeit zusammenfassen lassen. Dazu zählen Aktivitäten aus den Bereichen Natur- und Klimaschutz, Klimaanpassung, nachhaltige Mobilität sowie betrieblicher Umweltschutz und CSR. Das auf den nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen ausgerichtete Tätigkeitsfeld umfasst alle klassischen Agentur-Dienstleistungen wie auch die Konzeption und Steuerung mittel- und langfristiger Kampagnen und Projekte.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer