Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 60774

Halbjahresergebnis 2008: DVB trotzt der Finanzmarktkrise und erreicht ein um 9,7 % verbessertes Vorsteuerergebnis

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Die DVB Bank konnte das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit vor Steuern im ersten Halbjahr 2008 gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 9,7% auf 85,1 Mio EUR steigern (erstes Halbjahr 2007: 77,6 Mio EUR). Der Return on Equity vor Steuern erreichte 25,3 % (erstes Halbjahr 2007: 26,0 %).

Wolfgang F. Driese, Vorsitzender des Vorstandes der DVB Bank AG, fasste das Halbjahresergebnis des DVB Bank Konzerns wie folgt zusammen: "In einem schwierigen Finanzmarktumfeld hat die DVB mit ihrem eindeutigen Geschäftsmodell wiederum ein sehr gutes Ergebnis erreicht. Die Aussichten für unser Transport Finance Geschäft bleiben weiterhin gut, denn obwohl der Konjunkturrückgang in verschiedenen Regionen der Welt einen Rückgang der Verkehrsnachfrage nach sich zieht, zwingen doch anhaltend hohe Rohölpreise die Transportdienstleister weltweit, die Treibstoffeffizienz ihrer Flotten nachhaltig zu verbessern. Das geht nur mit neuen Fahrzeugen. Die als Folge der Finanzmarktkrise gestiegenen Refinanzierungskosten lassen sich derzeit leichter am Markt durchsetzen, da einige Wettbewerber ihre Aktivitäten im Bereich Transport Finance aufgrund neuer Schwerpunktsetzungen reduziert haben. Unser Fokus ist und bleibt ausschließlich das Transport Finance, und damit haben unsere Kunden mit der DVB weiterhin einen verlässlichen Finanzierungspartner. Wir stehen für unsere Kunden sowohl mit unserem Angebot maßgeschneiderter Finanzierungstransaktionen als auch mit den von uns beratenen Investment Fonds für innovative Eigenkapitallösungen bereit. Unsere im Juli erfolgreich abgeschlossene Kapitalerhöhung ermöglicht es uns beweglich zu bleiben."

Die einzelnen Positionen des operativen Ergebnisses entwickelten sich wie folgt: Der Zinsüberschuss nach Risikovorsorge erreichte 102,5 Mio EUR nach 94,7 Mio EUR im Vorjahr, was einem Anstieg um 8,2 % entspricht. Die sehr gute Qualität des Kreditportfolios ermöglichte Auflösungen bei der Risikovorsorge im Kreditgeschäft von insgesamt 11,7 Mio EUR. Der Provisionsüberschuss konnte im ersten Halbjahr um 12,1 % auf 35,3 Mio EUR gesteigert werden. Zum Provisionsüberschuss zählen sowohl Kreditprovisionen aus arrangierten Neuengagements in Transport Finance als auch Beratungsprovisionen aus Investment Management-Aktivitäten. Der Verwaltungsaufwand nahm aufgrund der Geschäftsausweitung und den damit verbundenen Neueinstellungen um 12,4 % auf 71,8 Mio EUR zu. Zum 30. Juni 2008 waren 536 Mitarbeiter (einschließlich TES Aviation) beschäftigt (30. Juni 2007: 419).

Die Bilanzsumme der DVB AG nahm stichtagsbezogen leicht um 0,4 % von 13,1 Mrd EUR auf 13,2 Mrd EUR zu. Das nominale Kundenkreditvolumen der DVB (bestehend aus Kundenforderungen, Garantien und Bürgschaften sowie unwiderruflichen Kreditzusagen) stieg um 2,3 % von 14,37 Mrd EUR auf 14,71 Mrd EUR. Hier machte sich der weitere Kursanstieg des Euro gegenüber dem US-Dollar seit Jahresende 2007 dämpfend bemerkbar. Während die DVB in Euro bilanziert, valutieren 79% des gesamten Kundenkreditvolumens in US-Dollar. So entwickelte sich das Kundenkreditvolumen auf US-Dollar-Basis erneut stärker als auf Euro-Basis und legte gegenüber dem Jahresende 2007 von 21,16 Mrd USD um 9,6 % auf 23,19 Mrd USD zu. Um die aus solchen Währungsschwankungen resultierenden Unsicherheiten für das Unternehmensergebnis zu minimieren, wurden die erwarteten US-Dollar-Überschüsse aus dem Zins- und Provisionsgeschäft wie in den Vorjahren durch Kurssicherungsgeschäfte abgesichert.

Der Return on Equity vor Steuern, eine der beiden strategischen Kennzahlen des DVB Konzerns, erreichte nach IFRS 25,3 % (erstes Halbjahr 2007: 26,0 %). Die Cost-Income-Ratio erhöhte sich nach IFRS geringfügig um 1,8 Prozentpunkte auf 49,5 % (erstes Halbjahr 2007: 47,7 %). Auf HGB-Basis entwickelten sich beide Kennziffern wie folgt: Danach betrug der RoE vor Steuern im ersten Halbjahr 2008 22,2 % (erstes Halbjahr 2007: 24,6 %). Die CIR erhöhte sich nach HGB auf 49,4 % (erstes Halbjahr 2007: 48,4 %).

Beginnend mit dem Geschäftsjahr 2008 berichtet die DVB Kapitalquoten nach den Basel II-Grundsätzen (Advanced Approach), was zu einer erheblichen Entlastung der anzurechnenden Risikoaktiva führte. Daher stiegen die Kernkapitalquote auf 12,3 % und die Gesamtkapitalquote auf 17,8 %. Auf Basis der alten Basel I-Regelung entwickelten sich die Kapitalquoten wie folgt: Die Kernkapitalquote sank leicht auf 6,2 % (Jahresende 2007: 6,4 %). Die Gesamtkapitalquote erreichte 9,1 % (Jahresende 2007: 9,4 %). Alle Kapitalquoten berücksichtigen noch nicht den Mittelzufluss aus der erfolgreich abgeschlossenen Kapitalerhöhung 2008, da das Kapital der DVB erst im Juli 2008 zufloss.
Diese Pressemitteilung posten:

DVB Bank SE

Die DVB Bank SE, mit Sitz in Frankfurt am Main, ist der führende Spezialist im internationalen Transport Finance-Geschäft. Die Bank bietet ihren Kunden integrierte Finanz- und Beratungsdienstleistungen in den Segmenten Shipping Finance, Aviation Finance, Offshore Finance und Land Transport Finance an. Die DVB ist an wesentlichen internationalen Finanz- und Verkehrszentren vertreten: am Firmensitz in Frankfurt am Main, an weiteren europäischen Standorten (Amsterdam, Athen, Bergen, Hamburg, London, Oslo und Zürich), in Amerika (New York und Curaçao) und in Asien (Singapur und Tokio). Die Aktien der DVB Bank SE sind an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (ISIN: DE0008045501).

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer