Samstag, 03. Dezember 2016


Druckkammerzentrum Freiburg auf der Fit for Life-Gesundheitsmesse, 02.-03.05.2015

Hyperbare Sauerstofftherapie: Neue Chancen auf Gesundheit und Lebensqualität

(lifePR) (Freiburg, ) Ob chronische Wunden wie das Diabetische Fußsyndrom, Knocheninfarkte oder -nekrosen, ob späte Schäden einer Krebsbestrahlung oder auch akute Hörstörungen wie Hörsturz, Tinnitus und Schalltrauma - wohl kaum eine andere medizinische Therapie bietet wissenschaftlich belegte Chancen auf Heilung bei so vielen, ganz unterschiedlichen Krankheitsbildern. Und dennoch ist die Hyperbare Sauerstofftherapie, auch HBO2, von hyperbaric oxygen, genannt, in Deutschland noch recht unbekannt. Mit seiner Teilnahme als Mitglied des Gesundheitsnetzwerkes HealthRegion Freiburg stellt das Druckkammerzentrum Freiburg, Zentrum für Hyperbarmedizin, diese sanfte, nicht-operative Behandlungsmethode auf der am ersten Mai-Wochenende stattfindenden Freiburger Gesundheitsmesse "Fit for Life" vor.

Heilungsprozesse unterstützen und beschleunigen

An den beiden Messetagen haben Besucher im Gespräch Gelegenheit zu erfahren, wie die HBO2-Therapie "funktioniert". In der Therapiedruckkammer erzielt die Hyperbare Sauerstofftherapie mit nichts anderem als dem unter Überdruckbedingungen eingeatmeten medizinisch reinen Sauerstoff ihre tief greifende Wirkung auf den gesamten menschlichen Körper. Die Ärzte und das hyperbarmedizinische Fachpersonal von HBO2 Freiburg erklären, wie die Druckkammertherapie konventionelle Behandlungen unterstützt und ergänzt, um die größtmöglichen Chancen auf Heilung und damit auf Wiedergewinnung von Gesundheit und Lebensqualität zu ermöglichen. Auch können sich die Messebesucher über die 2012 eröffnete Niederlassung in Karlsruhe und das seit diesem Jahr als Tochterunternehmen bestehende Druckkammerzentrum Heidelberg informieren.

Von Problemwunden über Knochenerkrankungen bis Bestrahlungsspätfolgen

"Die HBO2 ist eine effektive und wirtschaftliche Therapie-Option, um den Heilungsprozess bei vielen Krankheiten zu unterstützen und zu beschleunigen. Mit ihrer den Körper schonenden und regenerierenden Wirkung hilft sie nicht nur, die emotionale Belastung bei chronischen Leiden besser durchzustehen. Unsere Patienten berichten immer wieder, dass sie die Therapie auch insgesamt wieder körperlich leistungsfähiger gemacht hat", erklärt Dr. Claudia Haizmann, die seit März 2015 die ärztliche Leitung des Druckkammerzentrums Freiburg übernommen hat. Am Samstag, den 2. Mai, stellt die Fachärztin für Anaesthesiologie, Notfallmedizin sowie Tauch- und Überdruckmedizin um 13:30 Uhr dem Messe-Publikum die "Hyperbare Sauerstofftherapie und ihre Indikationen" in einem Arztvortrag in Raum 2 der Messehalle vor. Am Messestand von HBO2 Freiburg können die Besucher der größten Gesundheitsmesse in Südbaden zudem eine kostenfreie Blutdruckmessung sowie eine Pulsoxymetrie vornehmen lassen, bei der die arterielle Sauerstoffsättigung ermittelt wird.

HBO2 Freiburg auf der Fit for Life-Gesundheitsmesse, 02.- 03.05.2015
Messe Freiburg, Messehalle 2, 10 -18 Uhr

Arztvortrag
Samstag, 02.05.2015, 13:30 Uhr, Raum 2
Dr. med. Claudia Haizmann: Hyperbare Sauerstofftherapie und ihre Indikationen
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Druckkammerzentrum Freiburg GmbH

Die Druckkammerzentrum Freiburg GmbH - Zentrum für Hyperbarmedizin, besteht seit 1996. Seit Juli 2012 betreibt sie eine Niederlassung in Karlsruhe und führt seit Januar 2015 die 1997 gegründete Druckkammerzentrum Heidelberg GmbH als Tochterunternehmen. Bisher wurden in den komfortablen und nach modernsten technischen Vorgaben ausgestatteten Mehrplatz-Therapiedruckkammern mehr als 100.000 HBO-Behandlungen durchgeführt. Mit der Zertifizierung nach ISO 9001-2008 verfügen die Druckkammerzentren über gesicherte Behandlungsabläufe und Standards. Die Druckkammerzentrum Freiburg GmbH ist Mitglied der HealthRegion Freiburg. HBO2 Freiburg, HBO2 Karlsruhe und HBO2 Heidelberg sind Mitglied im Verband Deutscher Druckkammerzentren e.V. (VDD), www.vdd-hbo.de. Weitere Informationen im Internet: www.hbo-freiburg.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer