Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 41797

Dortmunder Schüler besuchten größtes Computermuseum der Welt

(lifePR) (Dortmund, ) 150 Dortmunder Realschüler und Gymnasiasten der Jahrgangsstufen 8 bis 10 machten sich am vergangenen Donnerstag, dem 8. Mai 2008, auf eine historische Zeitreise: Im Rahmen der Ausbildungskampagne Neue Technologien II besuchten sie gemeinsam mit Projektmanager Oliver Walter vom dortmund-project das Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn. Das größte Computermuseum der Welt präsentiert die Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnik - von der Entstehung der Schrift bis hin zu den technischen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts.

Mit der Ausbildungskampagne Neue Technologien II weckt das dortmund-project das Interesse von Schülern an den Zukunftsbranchen IT, Mikrotechnik, Bio- und Nanotechnologie sowie Logistik. Die Kampagne berät Jugendliche bei der Berufswahl und unterstützt sie bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz. "Mit der Ausbildungskampagne möchten wir den Schülern die Neuen Technologien näher bringen und ihnen das enorme Potenzial aufzeigen, das diese Branchen bieten", so Udo Mager, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund. "In Dortmund setzen wir darauf, schon heute potenzielle Nachwuchskräfte für die wichtigen Zukunftsbranchen zu begeistern und wirken damit dem Fachkräftemangel entgegen. Das große Interesse an der Klassenfahrt in das Heinz Nixdorf MuseumsForum zeigt, dass sich unsere Bemühungen lohnen."
Diese Pressemitteilung posten:

dortmund-project

start2grow ist eine Initiative des dortmund-project. Das dortmund-project ist die Standortinitiative für das neue Dortmund. Seit 2000 bündelt es mit breiter Akzeptanz die Kräfte aus Stadt, Wirtschaft und Wissenschaft in einem einzigartigen Netzwerk. Ziel ist, die Entwicklung der Stadt zu einem führenden Technologie- und Wirtschaftsstandort in Europa dauerhaft voranzutreiben. Prägend ist der methodische Ansatz: schnell agieren, investieren, selbst tragende Systeme aufbauen sowie Themen und Prozesse konzentrieren. Das Projekt, in einzelnen Teilprojekten durch EU-Fördermittel unterstützt, fokussiert sich auf die Zukunftsbranchen Informationstechnologien, Logistik, Mikro-/Nanotechnologie und Biomedizin. Das dortmund-project ist ein Teil der Wirtschaftsförderung Dortmund.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer