Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 150177

Neue Partner für das Donaubergland

Landesluftfahrtverband und Stetten am kalten Markt treten bei

(lifePR) (Tuttlingen, ) Der Donaubergland-Tourismus erhält weitere Verstärkung. Der Baden-Württembergische Luftfahrtverband (BWLV) und die Gemeinde Stetten am kalten Markt im Landkreis Sigmaringen wollen sich der Tourismusorganisation des Donauberglandes ab diesem Jahr anschließen und haben deshalb bereits Kooperationsvereinbarungen abgeschlossen. Landrat Guido Wolf MdL stellte gemeinsam mit Stettens Bürgermeister Gregor Hipp, dem Vizepräsidenten des Luftfahrtverbandes, Hans-Joachim Proß, Bürgermeister Rudolf Wuhrer, Denkingen, und Geschäftsführer Walter Knittel die neuen Mitglieder vor. "Tourismus orientiert sich nicht an Kreisgrenzen", so Landrat Wolf MdL, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Donaubergland GmbH ist, bei der Vorstellung, "deshalb haben wir uns auch über die Beitrittsanfragen gefreut. Das ehrt uns und es rundet das Angebot im Donaubergland richtig ab." Der Beitritt der Gemeinde Stetten am kalten Markt ergänze und stärke die Mitgliedschaft der sechs Gemeinden aus dem Oberen Donautal, die sich bereits 2007 dem Donaubergland angeschlossen hätten. "Das fördert auch die touristische Zusammenarbeit mit dem Landkreis Sigmaringen", so der Tuttlinger Landrat. Die Zusammenarbeit mit dem Landesluftfahrtverband ermögliche es anderseits künftig, die Freizeitanlagen auf dem "Klippeneck" bei Denkingen konsequent in die Aktivitäten der Donaubergland GmbH mit einzubeziehen und gemeinsam mit dem Landesverband zu werben für die "Sonnenstube Deutschlands".

"Das passt!", ist sich Bürgermeister Gregor Hipp sicher. "Lange hat der Tourismus in Stetten gar keine Rolle gespielt, nun setzen wir seit einigen Jahren verstärkt auf Natur- und Wandertourismus, um unsere hervorragend strukturierte Gastronomie zu unterstützen und zu erhalten." Da stimmten die Ziele und die ausgezeichnete Arbeit des Donauberglandes genau mit dem Konzept überein. "Die sympathische Art und Weise der Werbung und der bisherige Erfolg des Donauberglandes haben uns überzeugt. Da versprechen wir uns einiges davon", so Hipp weiter. Er war sich mit Landrat Wolf MdL einig, dass auch die gute Zusammenarbeit mit dem Landkreis Tuttlingen und dem Freilichtmuseum Neuhausen ob Eck bei der Umsetzung des "Kaufhauses Pfeiffer" den Beitritt gefördert hätten.

Der Baden-Württembergischen Luftfahrtverband, der auf Deutschlands höchstgele-genem Segelflugplatz auf der "Klippeneck" bei Denkingen auch eine Jugend- und Weiterbildungsstätte mit Übernachtungsangeboten betreibt, verspricht sich nach Aussage des Vizepräsidenten Hans-Joachim Proß durch die Zusammenarbeit mit dem Donaubergland eine bessere Auslastung des Übernachtungsangebotes sowie eine stärke touristische Nutzung des Freizeitangebotes auf dem "Klippeneck". "Wir wollen den Standort "Klippeneck" stärken, auch indem wir einige weitere wichtige Bereiche unseres Flugsportangebotes auf das Klippeneck verlagern, und dabei können uns die Aktivitäten der Donaubergland GmbH helfen", so Proß. Er dankte Denkingens Bürgermeister Rudolf Wuhrer, der die Idee zu dieser Kooperation hatte. Er überreichte Landrat Wolf MdL als "Einstandsgeschenk" einen Gutschein über einen Rundflug vom "Klippeneck" aus, den dieser als Sonderpreis für einen noch auszulobenden Wettbewerb stiften wird. Bürgermeister Wuhrer lobte die bisherige Arbeit der Donaubergland GmbH und zeigte sich zuversichtlich, dass die neuen Kooperationen auch das Angebot der Donaubergland GmbH stärkten. Davon zeigte sich auch Donaubergland-Geschäftsführer Walter Knittel überzeugt, der zum Abschluss erläuterte, wie die beiden neuen Partner bereits seit Jahresbeginn in die verschiedenen Aktivitäten der Donaubergland GmbH integriert worden sind.

Weitere Infos zu den neuen Angeboten der Donaubergland Marketing und Tourismus GmbH Tuttlingen unter Tel. 07461/780 16 75 oder im Internet unter www.donaubergland.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer