Dienstag, 21. Oktober 2014


Geschäftsführerin des Evangelischen Schulwerks Baden und Württemberg verabschiedet

Multitalent mit hoher fachlicher Kompetenz

(lifePR) (Stuttgart, ) Kirchliche Schulrätin Ingeborg Soller-Britsch, Geschäftsführerin des Evangelischen Schulwerks Baden und Württemberg, ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Oberkirchenrat Dieter Kaufmann, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Württemberg, und Oberkirchenrat Werner Baur von der Evangelischen Landeskirche lobten die hohe fachliche Kompetenz und ihre gute Vernetzung in Kirche, Diakonie und Politik.

Schulpräsident Heinz Eberspächer überreichte die Entlassungsurkunde. "Durch Ihr großes Engagement haben Sie dem Evangelischen Schulwerk Gewicht verliehen. Nach zwei Jahrzehnten sind Sie für das Schulwerk zur Institution geworden", würdigte Oberkirchenrat Werner Baur die Arbeit von Soller-Britsch. "Nun hinterlassen Sie große Schuhe und ein wichtiges Amt", so Baur weiter. Zu den Rednern gehörte auch der politische Staatsekretär im Kultusministerium Frank Mentrup, der Soller-Britsch für die gute Zusammenarbeit dankte: "Sie waren eine extrem kompetente, engagierte, verlässliche und wertschätzende Partnerin und ein Multitalent in Argumentation und Diskussion", sagte Mentrup.

Ingeborg Soller-Britsch war im Evangelischen Schulwerk Baden und Württemberg für über 160 evangelische Schulen in Baden-Württemberg verantwortlich. Nach einer 24-jährigen Tätigkeit als Grund- und Hauptschullehrerin, wurde Soller-Britsch 1993 Geschäftsführerin des Evangelischen Schulwerks. Im Ruhestand möchte sie sich ehrenamtlich für Inklusion an Schulen einsetzen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer