Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 46439

FIS-Kongress vergibt 21 Weltcups nach Deutschland - Regeländerungen bei Nordischer Kombination

(lifePR) (Planegg, ) Der 46. FIS Kongress in Kapstadt brachte dem Deutschen Skiverband gut gefüllte "Auftragsbücher" für den kommenden Weltcupwinter: Mit voraussichtlich 21 Weltcupwettbewerben werden in der Saison 2008/09 so viele Ski-Weltcups in Deutschland stattfinden wie nie zuvor.

Als besonderes Highlight dürfen sich die deutschen Skisprungfans auf die neue "Team-Tour" freuen, die vom 7. bis 15. Februar 2009 in Willingen, Klingenthal und Oberstdorf stattfinden wird. Bei den Alpinen bekam neben dem WM-Ort Garmisch-Partenkirchen auch Ofterschwang im Allgäu den Zuschlag für die Ausrichtung eines Weltcup-Wochenendes. Und alle Langlauffans dürfen sich zum Auftakt der diesjährigen Tour de Ski auf spannende Wettbewerbe in Oberhof freuen. Nicht weniger spannend verspricht der Weltcupwinter in der Nordischen Kombination zu werden, die mindestens zweimal in Deutschland Station macht: Hier müssen sich Athleten, Trainer und Fans auf neue Regeln einstellen.

"Mit voraussichtlich 21 Ski-Weltcups und den beiden Weltcupwochen im Biathlon ist der Deutsche Skiverband absoluter Spitzenreiter was die Ausrichtung von hochklassigen Wintersportevents betrifft", zeigte sich DSV-Präsident Alfons Hörmann erfreut. "Das ist ein schöner Vertrauensbeweis für den DSV und die jeweiligen Weltcuporte. Gleichzeitig tragen wir damit allerdings auch eine hohe Verantwortung, um den Skisport in den kommenden Jahren möglichst optimal zu positionieren."

Der Traum von einer Neuauflage des Oberstdorfer WM-Wintermärchens erfüllte sich für die deutsche Delegation in Kapstadt zwar noch nicht, DSV-Präsident Hörmann zog aber auch hier ein eher positives Fazit: "Natürlich wäre es schön gewesen, wenn wir drei Jahre nach den fantastischen Weltmeisterschaften 2005 erneut das Vertrauen bekommen hätten, eine Nordische Ski-WM auszutragen . Denn Oberstdorf hat nach einhelliger Meinung weltweit mit die besten Voraussetzungen, um nach 1987 und 2005 zum dritten Mal eine erfolgreiche WM ausrichten zu können. Die Erfahrung zeigt aber auch, dass eine gute erste Bewerbung wichtig ist, um den Grundstein für einen späteren Erfolg zu legen. Ich denke, dies ist uns mit unserem schlüssigen Konzept gelungen. Nicht zuletzt deshalb haben wir unseren Hut ganz bewusst zum frühest möglichen Zeitpunkt in den Ring geworfen."

Gemeinsam mit der Gemeinde Oberstdorf soll nun zu gegebener Zeit das weitere Vorgehen besprochen werden. "Wichtig für diese strategische Zukunftsentscheidung ist vor allem die künftige Positionierung der Gemeinde zum Skisport und zu Großsportveranstaltungen. Aus DSV-Sicht spricht aber einiges dafür, es erneut zu versuchen," so Hörmann.

Nachfolgend alle deutschen Weltcuptermine und die wichtigsten Änderungen aus deutscher Sicht im Überblick:

ALPIN:

Geplante Weltcuptermine in Deutschland:

Garmisch-Partenkirchen
30.01.2009 Slalom Damen
31.01.2009 Super-G Damen
31.01.2009 Abfahrt Herren
01.02.2009 Slalom Herren

Ofterschwang
06.03.2009 Riesenslalom Damen
07.03.2009 Slalom Damen

Gleichzeitig bestätigte das FIS-Kongress den Termin für die Alpinen Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen, die vom 06. bis 20. Februar 2011 stattfinden.

Skisprung

Geplante Weltcuptermine in Deutschland:

Vier-Schanzen-Tournee
29.12.2008 Oberstdorf
01.01.2009 Garmisch-Partenkirchen

Teamtour
07.02. Willingen Teamspringen
08.02. Willingen Einzel
11.02. Klingenthal Einzel
14.02. Oberstdorf Skifliegen Einzel
15.02. Oberstdorf Skifliegen Team

NORDISCHE KOMBINATION:

Geplante Weltcuptermine in Deutschland:

27.12. Oberhof
28.12. Oberhof
03.01. Schonach
04.01. Schonach

Vorbehaltlich weiterer Abstimmungsgespräche zwischen Deutschem Skiverband, FIS und TV-Partnern ist darüber hinaus ein zusätzlicher Weltcup am 24./25. Januar 2009 in Ruhpolding geplant.

Veränderungen NK:

Die Nordische Kombination wird organisatorisch enger an die Disziplin Skisprung angebunden. Die Aufgabe der übergreifenden Koordinierung übernimmt Walter Hofer, der bereits seit Jahren als Racedirector für die Skispringer verantwortlich zeichnet.

Darüber hinaus sind ab kommender Saison mehrere Regeländerungen geplant:

Geplant ist die Kombination aus einem Sprung und einem 10 Kilometer Lauf. Der Teamwettbewerb bleibt aber weiter in seiner bisherigen Form bestehen.

Ein erster Test und entsprechende weitere Regelmodifizierungen für die neue Einzelwertung sind im Rahmen des Sommer Grand Prix geplant.

Weitere Veränderungen ergeben sich durch die Neuorganisation der Wettkampfserie unterhalb des A-Weltcups: Statt des bisherigen B-Weltcups wird ab sofort eine Continentalcup-Serie ins Leben gerufen. Auf- und Abstiege zwischen Weltcup und Continentalcup sind nicht mehr vorgesehen.

Ab sofort haben pro Nation maximal sieben Sportler die Möglichkeit, im Weltcup zu starten. Über den Continentalcup kann sich ein weiterer und damit achter Athlet einen Startplatz sichern.

Im Continentalcup werden ab der kommenden Saison maximal acht Startplätze vergeben.

Sowohl im Weltcup als auch im Continentalcup besteht bei Weltcups in Deutschland die Möglichkeit, über die so genannte "Nationale Quote" weitere DSV-Athleten starten zu lassen.

Bundestrainer Hermann Weinbuch: "Die geplanten Änderungen sind natürlich massiv. Aber ich denke, dass damit auch eine Riesenchance besteht, die Nordische Kombination nicht nur in Deutschland, sondern vor allem auch weltweit noch populärer zu machen. Deshalb waren wir bereit, den ein oder anderen Kompromiss mitzugehen, auch wenn uns insbesondere die geplante Reduzierung der Startplätze natürlich schon ein wenig weh tut."

LANGLAUF:

Geplante Weltcuptermine in Deutschland:

DÜSSELDORF
21.12.2008 Sprint Damen/Herren
22.12.2008 Teamsprint Damen/Herren

TOUR DE SKI OBERHOF (Opening)
27.12.2008 Prolog Damen/Herren
28.12.2008 Handicapstart Damen (10 km C) / Herren

Voraussichtlich ab der Saison 2009/10 soll nach Wunsch der FIS-Verantwortlichen mit Oberstdorf eine zweite Etappe zur Tour de Ski in Deutschland stattfinden. Dies bedarf aber noch der vorherigen Abstimmung mit den TV-Partnern des Deutschen Skiverbandes.

Ebenfalls im Kalenderplan ab dem Winter 09/10 vorgesehen ist eine Verlegung des Düsseldorf Weltcups auf das erste Dezemberwochenende. Düsseldorf würde damit mittelfristig Auftakt der Weltcuprennen in Mitteleuropa sein. Auch hier müssen allerdings noch weitere Abstimmungsgespräche mit den Medienpartnern erfolgen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer