Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132263

DW-Rundfunkrat würdigt Berichterstattung zum Jahrestag des Mauerfalls

Vorsitzender Valentin Schmidt: "Deutsche Welle hat ihre Rolle hervorragend wahrgenommen"

(lifePR) (Bonn, ) Der Rundfunkrat der Deutschen Welle hat in seiner Sitzung am 13. November in Berlin die Berichterstattung des Senders in Fernsehen, Hörfunk und Internet zum 20. Jahrestag des Mauerfalls gewürdigt. Valentin Schmidt, Vorsitzender des Aufsichtsgremiums, sagte: "Die Deutsche Welle hat ihre Rolle am 9. November hervorragend wahrgenommen. Sie hat in Umfang und Tiefe mehr als jeder andere Sender und in besonders eindrucksvoller Weise über dieses historische Datum berichtet." Schmidt hob vor allem die 24-stündige Live-Berichterstattung von DW-TV hervor. Das deutsche Auslandsfernsehen hatte mit Reportagen, Berichten, Gesprächen und Schalten auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Spanisch den Tag rund um die Uhr begleitet.

Auch die Hörfunk- und Internetangebote der Deutschen Welle in 30 Sprachen hätten Hörern und Nutzern auf allen Kontinenten die Möglichkeit gegeben, in vielfältigen multimedialen Angeboten auf die damaligen Ereignisse zurückzublicken und in Reportagen und Berichten das Zusammenwachsen der alten und neuen Bundesländer zu verfolgen. "Mit ihren trimedialen Angeboten rund um den 9. November hat die Deutsche Welle eine ausgezeichnete Visitenkarte für das vereinte Deutschland abgeliefert", so der Vorsitzende des Rundfunkrates.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer