Dienstag, 29. Juli 2014


  • Pressemitteilung BoxID 265917

Fünf neue Unimog für Winterdienst in Berlin

Geräteträger U 300 mit Schneepflug und Streuautomat / Ruwe GmbH hat mehr als 80 Unimog / Sicherer Einsatz unter schwierigen Bedingungen

(lifePR) (Wörth/Berlin, ) Gleich fünf neue Unimog helfen im bevorstehenden Winter, Plätze und Freiflächen in Berlin und Straßen im Bundesland Brandenburg schnee- und eisfrei zu halten. Die mit Winterdienstkombinationen ausgerüsteten Fahrzeuge wurden jetzt an Klaus-Dieter Tschäpe, Inhaber und Geschäftsführer der Ruwe GmbH in Berlin, übergeben. Bei den fünf Unimog handelt es sich um Geräteträger vom Typ U 300, die Winterdienstkombination stammen von Aebi Schmidt und besteht aus dem Schneepflug Cirron SL 27 und dem Streuautomaten Stratos B 20. Damit erreicht der Unimog eine Streubreite von 2700 Millimetern. Der Streuautomat kann 2 m³ Trockenstoff und 880 Liter Flüssigkeit aufnehmen, die über ein fein abgestimmtes und effektiv arbeitendes Mischsystem im Streuteller auf die Fahrbahn aufgebracht werden.

Neue Winterdienstvorschriften für das Land Berlin haben die Anforderungen an Grundstückseigentümer und Dienstleister erhöht. So müssen auch Plätze und Gehwege absolut schnee- und eisfrei sein, es genügt nicht mehr, solche Flächen nur zu kehren und mit abstumpfenden Mitteln zu bestreuen. Vielmehr gilt es, jede Eisschicht zu entfernen. Für den Unimog-Einsatz sind in diesem Zusammenhang Parkplätze, Betriebsgelände, Veranstaltungsorte und andere Freiflächen von Bedeutung. Außerdem hat der Winterdienst in Berlin generell bereits während des Schneefalls einzusetzen.

Mehr als 80 Unimog für Ruwe im Einsatz

Die Ruwe GmbH ist ein großer, in Berlin und dem Bundesland Brandenburg tätiger Dienstleistungsbetrieb in Sachen Straßenreinigung, Winterdienst und Grundstückspflege. Der Betrieb hat 253 Vollzeitbeschäftigte und bis zu 1000 Teilzeit- und Saisonmitarbeiter, die insgesamt mehr als 600 Fahrzeuge einsetzen. Mehr als 80 davon sind Unimog, damit verfügt Ruwe über eine der größten Unimogflotten in Deutschland.

Der Unimog im Winterdienst

Der Winterdienst eine geradezu klassisches Einsatzfeld der Geräteträger Unimog U 300, U 400 und U 500. Die Motoren stellen 110 KW (150 PS) und 130 kW (177 PS) sowie 175 kW (238 PS) und 210 kW (286 PS) zur Verfügung, das Wendegetriebe hat acht Vorwärtsgänge und in Sonderausstattung auch acht Kriechgänge. Die automatisierte Telligent-Schaltung aus dem Lkw-Programm entlastet den Fahrer und hilft ihm, sich auf den Winterdiensteinsatz zu konzentrieren. Der hohe Lkw-Standard gilt auch für die Umweltverträglichkeit des Unimog - selbstverständlich hält er die Abgasnorm Euro V ein.

Optimale Rundumsicht aus dem Freisichtfahrerhaus des Unimog U 300/U 400/U 500, die freie Sicht in alle Richtungen dank insgesamt fünf Spiegeln, ideale Sitzposition des Fahrers, um sowohl Kreuzungen einzusehen wie auch vorn montierte Geräte im Blick zu haben, machen die Arbeit leichter. Ein Bremssystem mit 4-Kanal-ABS sowie der automatisch-lastabhängigen Bremse (ALB) zur Regelung der Bremskraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse sorgen für Fahrsicherheit und auch der Komfort stimmt: Der Unimog unterschreitet die gesetzlichen Vibrationsgrenzwerte, ein wichtiger Aspekt der Fahrerentlastung. Dank kurzem Vorbaumaß können die meisten Frontgeräte ohne zusätzliche Maßnahmen mitgeführt werden, und die günstige Achslastverteilung sorgt für ein spurtreues Lenkverhalten auch bei schlechten Fahrbahnverhältnissen. Komfortsitze mit 3-Punktgurten und integrierte Kopfstützen garantieren in der nach ECE R29 geprüften Kabine einen Insassenschutz auf Lkw-Niveau.

Gute Traktion auch mit Schneepflug an der Vorderachse

Eine besondere Arbeitserleichterung ist die Schneepflugentlastung. Damit kann der Schneepflug je nach Bedarf um einen einstellbaren Anteil seines Gewichtes entlastet werden. Dieser Gewichtsanteil wird auf die Vorderachse des Unimog übertragen, indem die Fahrzeughydraulik das Gerät leicht entlastet. Dies bewirkt zusätzlich zu der erhöhten Traktion und den verbesserten Lenkeigenschaften eine längere Standzeit der Verschleißschiene am Pflug und ist somit ein Beitrag zu mehr Wirtschaftlichkeit. Die Vorderachse des Unimog ist auf hohe Belastung ausgelegt - der in Berlin verwendete Schneepflug wiegt beispielsweise 700 kg.

60 Jahre Mercedes-Benz Unimog - Der Erfolg einer Idee

Den Unimog von Mercedes-Benz gibt es seit 60 Jahren. Genau so lange dabei ist die Firma Hans-Hennig Endres in Berlin, ein Unimog-Fachhändler der ersten Stunde. Mercedes-Benz hat in den vergangenen zwölf Monaten gleich zwei große Jubiläen gefeiert. Vor 60 Jahren war dank höchster Geländegängigkeit, Allradantrieb und Schnellfahreigenschaften auf der Straße ein einzigartiges Fahr­zeugkonzept geschaffen worden. Seitdem bewähren sich die Unimog außer in Winterdienst und Grünflächenpflege und bei anderen Arbeiten im Garten- und Landschaftsbau auch bei der Waldbrandbekämpfung, bei der Baumverpflanzung, beim Profilieren von Gräben und Bohren von Erdlöchern, Rangierarbeiten auf der Schiene oder Rettungsdiensten in unwegsamem Gelände bewährt. Vom "Universal-Motor-Gerät" wurden in 60 Jahren mehr als 380 000 Einheiten gebaut, bis 2002 im Werk Gaggenau, seitdem in Wörth. Neben dem Serienanlauf am 3. Juni 1951 in Gaggenau ging es um den 10 000sten Unimog der Baureihe der Geräteträger U 300/ U 400/ U 500.

Mercedes-Benz Special Trucks

Das Mercedes-Benz Werk Wörth ist das größte Lkw-Montagewerk der Welt und mit rund 11 000 Mitarbeitern der zweitgrößte Arbeitgeber in der Region. Die Produktpalette umfasst das lückenlose Angebot zwischen 6,5 und 60 t Gesamtgewicht mit den Baureihen Actros, Axor, Atego sowie den drei Special Truck Baureihen Econic, Unimog und Zetros. Der Geschäftsbereich Mercedes-Benz Special Trucks (MBS) ist eine eigene Business Unit innerhalb Mercedes-Benz Trucks und hat drei Funktionen. Zum einen ist der MBS professioneller Kleinserienspezialist mit den Baureihen Econic, Unimog und Zetros mit einem Absatz von rund 5000 Einheiten jährlich. Zum anderen ist er verantwortlich für das Militärgeschäft von Mercedes-Benz Trucks mit den Baureihen Actros, Axor, Atego, Econic, Unimog und Zetros. Darüber hinaus ist der MBS mit dem Werk Molsheim (Frankreich) und seinen Umbaupartnern professioneller Umbauspezialist für alle Baureihen mit rund 10 000 Trucks jährlich. Der MBS beschäftigt am Standort Wörth und Molsheim rund 1500 Mitarbeiter.

Weitere Informationen von Mercedes-Benz sind im Internet verfügbar: www.media.daimler.com und www.mercedes-benz.com
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer