Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 49194

Förderprogramm bereitet Studierende auf Einstieg bei Daimler vor

(lifePR) (Stuttgart, ) .
- Unternehmen fördert und entwickelt mit "Daimler Student Partnership" Hochschüler bereits während des Studiums
- Für Studierende technischer und kaufmännischer Studiengänge mit sehr guten Studienleistungen
- Ziel: Frühzeitige Bindung von Nachwuchskräften

"Daimler Student Partnership" (dsp) heißt das neue deutschlandweite Studienförderprogramm von Daimler. Mit diesem Programm möchte das Unternehmen Studierende fördern und entwickeln, die sich durch sehr gute Studienleistungen auszeichnen und einen Einstieg in den Daimler-Konzern anstreben.

Das Programm richtet sich an Studierende technischer und kaufmännischer Studiengänge mit einer Reststudiendauer von mindestens ein bis zwei Jahren. Im Mittelpunkt stehen die individuelle Förderung und Entwicklung der Teilnehmer. Ziel ist es, die dsp-Teilnehmer frühzeitig an das Unternehmen zu binden und nach Studienende für einen Direkteinstieg oder für das Nachwuchsprogramm CAReer zu gewinnen.

Während des Programms werden die Studierenden intensiv auf einen Berufseinstieg bei Daimler vorbereitet. Jedem Teilnehmer werden zwei Betreuer an die Seite gestellt. Eine Führungskraft berät als Mentor die Studierenden fachlich und persönlich. Er gibt Einblicke in die Arbeitswelt und unterstützt die Studierenden beim Aufbau von Netzwerken. Ein Betreuer aus dem Personalbereich berät beispielsweise bei der Suche nach Praktika und Abschlussarbeiten im In- und Ausland. Gemeinsam mit dem Personalbetreuer und dem Mentor erstellt der Teilnehmer seinen individuellen Entwicklungsplan. Abgerundet wird das Programm durch Trainings, Events und eine Online-Community.

"Ich sehe Daimler Student Partnership als ist eine super Chance mich persönlich und fachlich weiter zu entwickeln", sagt Clemens Jöchle, Diplomand in der Forschung & Entwicklung. Der 24-jährige studiert im 9. Semester an der Universität Stuttgart Maschinenbau und ist seit November 2007 im dsp-Programm. "Die Trainings bieten eine sehr gute Möglichkeit, Softskills zu erlernen und bilden eine optimale Ergänzung zum Studium. Durch die Praxiseinsätze kann ich bereits während des Studiums ein Netzwerk bilden und werde optimal auf meinen Berufseinstieg vorbereitet."

Weitere Informationen zu "Daimler Student Partnership" sowie zum Bewerbungsprozess gibt es auf www.career.daimler.com

Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar: www.media.daimler.com
Diese Pressemitteilung posten:

Daimler AG

Die Daimler AG, Stuttgart, mit ihren Geschäften Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Daimler Financial Services sowie Mercedes-Benz Vans und Daimler Buses ist ein weltweit führender Anbieter von Premium-Pkw und der größte Hersteller von Nutzfahrzeugen. Daimler Financial Services bietet ein umfassendes Finanzdienstleistungsangebot mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement. Daimler vertreibt seine Produkte in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils seit 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbaus betrachtet es Daimler als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden und die Mobilität der Zukunft sicher und nachhaltig zu gestalten - mit bahnbrechenden Technologien und hochwertigen Produkten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Automobilmarke der Welt, die Marken smart, AMG, Maybach, Freightliner, Sterling, Western Star, Mitsubishi Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt, New York und Stuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2007 setzte der Konzern mit mehr als 270.000 Mitarbeitern 2,1 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 99,4 Mrd. EUR, das EBIT erreichte 8,7 Mrd. EUR. Als Unternehmen mit Anspruch auf Spitzenleistung strebt Daimler nachhaltiges Wachstum und Profitabilität auf dem Niveau der Branchenbesten an.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer