Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 136605

Entscheidungen zur Produktion der nächsten C-Klasse Generation steigern Wettbewerbsfähigkeit

(lifePR) (Stuttgart, ) .
- Fertigung der C-Klasse ab 2014 in Bremen und USA sichert Wachstumschancen und erhöht Profitabilität
- Attraktive Beschäftigungsmöglichkeiten für betroffene Mitarbeiter im Werk Sindelfingen
- E- und S-Klasse der nächsten Generation bleiben im Werk
- Weitere Verbesserung der Effizienz klares gemeinsames Ziel von Unternehmensleitung und Gesamtbetriebsrat
- Dadurch Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen bis 2020 am Standort Sindelfingen möglich

Der Vorstand und der Gesamtbetriebsrat der Daimler AG haben sich auf die Details des Personalkonzepts für den Standort Sindelfingen im Zusammenhang mit der Neuordnung des weltweiten Mercedes-Benz Produktionsnetzwerks geeinigt. Ab 2014 wird die Produktion der C-Klasse im Werk Bremen gebündelt und zusätzlich für den lokalen Markt in den USA gefertigt. Damit steigert das Unternehmen seine Wettbewerbsfähigkeit und kann optimal von Wachstumschancen profitieren.

Aufgrund der attraktiven Beschäftigungsmöglichkeiten für die betroffenen Sindelfinger Mitarbeiter und der Entscheidung, die nächste Generation der E- und der S-Klasse in Sindelfingen zu produzieren, kann auf betriebsbedingte Kündigungen am Standort bis 31.12.2019 verzichtet werden. Gleichzeitig bekennen sich Vorstand und Betriebsrat nachdrücklich zu einer kontinuierlichen Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und einer Steigerung der Effizienz im Werk.

Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars: "Mit der Entscheidung für unser neues Werk für Kompaktfahrzeuge in Ungarn, der Neuausrichtung der C-Klasse Produktion ab 2014 sowie der Produktionszusage für E- und S-Klasse stellen wir wesentliche Weichen für die Zukunft unserer Kernbaureihen. Diese langfristig angelegten strategischen Beschlüsse eröffnen uns zusätzliche Wachstumschancen und leisten einen wesentlichen Beitrag zu unserer Wettbewerbsfähigkeit." Zetsche ergänzte: "Dieser Weg ist das beste Mittel, um nachhaltig Arbeitsplätze am Standort Deutschland zu sichern."

Im Rahmen des Personalkonzepts "Sifi 2020" haben Vorstand und Betriebsrat auch die Details der alternativen Beschäftigungsmöglichkeiten für die in 2014 von dem Wegfall der C-Klasse Produktion betroffenen Mitarbeiter festgelegt. Wie angekündigt, wird die Montage des Premium-Roadsters SL von Bremen nach Sindelfingen verlagert. Hierdurch wird bereits ein großer Teil der Beschäftigung kompensiert.

Rund 2.000 attraktive neue Arbeitsplätze

Zusätzlich werden durch verschiedene Maßnahmen rund 2.000 attraktive neue Arbeitsplätze definiert, die auch den unterschiedlichen Qualifikationen der Mitarbeiter Rechnung tragen. Das Unternehmen wird im Werk Sindelfingen unter anderem die Fertigungstiefe erhöhen, neue Technologien ins Werk holen sowie Beschäftigungsmöglichkeiten in Forschung- und Entwicklung schaffen.

Die beschlossenen Maßnahmen umfassen unter anderem zusätzliche Montage-Umfänge beim Einbau von Hybridantrieben oder dem Aufbau von Erprobungsfahrzeugen sowie eine Erhöhung der Mitarbeiter im Betriebsmittelbau zur internen Fertigung von Werkzeugen. Hinsichtlich neuer Technologien werden beispielsweise die Aktivitäten rund um das Thema "Leichtbau" am Standort Sindelfingen konzentriert.

Um im Werk auch während der Laufzeit der Vereinbarung kontinuierliche Effizienzfortschritte und notwendige Anpassungen an den Wettbewerb sicher zu stellen, werden wie bisher die natürliche Fluktuation sowie freiwillige Instrumente wie Ausscheidensvereinbarungen und Regelungen zur Altersteilzeit genutzt.

Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar: www.media.daimler.com
Diese Pressemitteilung posten:

Daimler AG

Die Daimler AG, Stuttgart, mit ihren Geschäften Mercedes-Benz Cars, Daimler Trucks, Daimler Financial Services sowie Mercedes-Benz Vans und Daimler Buses ist ein weltweit führender Anbieter von Premium-Pkw und Weltmarktführer bei schweren und mittelschweren Lkw sowie bei Bussen. Daimler Financial Services bietet ein umfassendes Finanzdienstleistungsangebot mit Finanzierung, Leasing, Versicherungen und Flottenmanagement. Daimler vertreibt seine Produkte in nahezu allen Ländern der Welt und hat Produktionsstätten auf fünf Kontinenten. Die Firmengründer Gottlieb Daimler und Carl Benz haben mit der Erfindung des Automobils seit 1886 Geschichte geschrieben. Als Pionier des Automobilbaus betrachtet es Daimler als Anspruch und Verpflichtung, seiner Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt gerecht zu werden und die Mobilität der Zukunft sicher und nachhaltig zu gestalten - mit bahnbrechenden Technologien und hochwertigen Produkten. Zum heutigen Markenportfolio zählen neben Mercedes-Benz, der wertvollsten Automobilmarke der Welt, die Marken smart, AMG, Maybach, Freightliner, Western Star, Mitsubishi Fuso, Setra, Orion und Thomas Built Buses. Das Unternehmen ist an den Börsen Frankfurt, New York und Stuttgart notiert (Börsenkürzel DAI). Im Jahr 2008 setzte der Konzern mit mehr als 270.000 Mitarbeitern 2,1 Mio. Fahrzeuge ab. Der Umsatz lag bei 95,9 Mrd. EUR, das EBIT erreichte 2,7 Mrd. EUR. Als Unternehmen mit Anspruch auf Spitzenleistung strebt Daimler nachhaltiges Wachstum und Profitabilität auf dem Niveau der Branchenbesten an.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer