Mittwoch, 01. Oktober 2014


  • Pressemitteilung BoxID 302039

Žďár nad Sázavou birgt Kleinod der UNESCO

Die Wallfahrtskirche von Zelená Hora bei Žďár nad Sázavou ist ein einzigartiges Bauwerk im Stil barocker Gotik

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Die Wallfahrtskirche von Zelená Hora bei Žďár nad Sázavou ist ein einzigartiges Bauwerk im Stil barocker Gotik, das 1994 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurde. Der Architekt Johann Blasius Santini-Aichl widmete die Kirche dem Gedenken an den Hl. Johannes Nepomuk, den Landespatron Böhmens, den Heiligen der Priester und Beichtväter, aber auch der Pilger und Schiffer. Aus diesem Grund sind seine Statuen meist an Weggabelungen und Brücken zu finden.

Legende des Hl. Johannes Nepomuk ging um die ganze Welt

Historischen Quellen zufolge wollte König Wenzel IV. den Beichtvater der Königin zwingen, ihm ihr Beichtgeheimnis zu verraten. Als Johann sich weigerte, folterte ihn der wutentbrannte König und ließ ihn an jener Stelle in die Moldau werfen, wo heute auf der Karlsbrücke die Statue des Hl. Johannes von Nepomuk steht. Bei der Erbauung der Kirche erwies Santini gegenüber dem bedeutenden tschechischen Heiligen größte Hochachtung und Respekt. In seinen architektonischen Entwürfen bediente er sich gerne jener Zahlen, die eine ikonografische Bedeutung haben. Im Falle der Kirche Hl. Johannes von Nepomuk dominiert die Zahl 5, die Zahl des Lebens und der menschlichen Erfahrung. Die Kirche hat die Form eines fünfzackigen Sterns, besitzt fünf Eingänge sowie fünf Kapellen mit fünf Altären. Die Kirche ist von Kreuzgängen in Form eines zehnzackigen Sterns umgeben, die den Pilgern Schutz vor Unwetter bieten. Die Ausschmückung der Kirche hängt eng mit der genannten Legende zusammen.

Vom Grünberg (Zelená Hora) aus hat man einen wunderbaren Blick auf den Konventteich (Konventský rybník) und einen Teil des Schlossgeländes. (Panoramaaufnahmen des Denkmals gibt es unter http://www.360globe.net/...).

Buchmuseum

Im Schloss von Žďár nad Sázavou (Saar) gibt es mehrere interessante Dauer- und Wechselausstellungen zu sehen, in erster Linie jedoch das weltbekannte Buchmuseum, das größte seiner Art in ganz Europa. Im Museum sind mittelalterliche Handschriften und einzigartige Drucke, das Mobiliar der Schlossbibliothek, alte Buchillustrationen, aber auch Druckmaschinen ausgestellt. Die Ausstellung im Konventsgebäude ist dem Architekten Johann Blasius Santini gewidmet, dessen Bauwerke anhand von Fotografien, Modellen, zeitgenössischen Zeichnungen und Videoprojektionen präsentiert werden.

Im ersten Schlosshof zieht ein Brunnen, den eine Marienstatue mit Kind ziert, die Blicke auf sich, ferner befinden sich hier die Konventskirche Mariä Himmelfahrt, die älteste Grundschule in der Region sowie ein Feuerwehrmuseum. Im kühlen Inneren des Schlosses befinden sich ein Café und eine Teestube.

Saarer Bergland

Im Saarer Bergland (Žďárské vrchy) liegen die Quellen der Flüsse Sázava, Svratka, Chrudimka, Doubrava und Oslava. Das Bergland ist eine bedeutende touristische Region mit zahlreichen kleineren Gemeinden, die zwischen bewaldeten Hügeln, Wiesen, Remisen, Bächen und Teichen verstreut sind, und die zum Großteil bereits im Mittelalter gegründet wurden. Zu den beliebtesten Fremdenverkehrszentren rund um Žďár nad Sázavou zählt die Gemeinde Škrdlovice, die in der Nähe des Teiches Velké Dářko liegt. Der Teich ist der größte in der gesamten Böhmisch-Mährischen Höhe (Českomoravská vrchovina) und ist heute ein Paradies für Windsurfer und Segler mit herrlichen Sandstränden, die zur Sommerfrische einladen. Das Umland von Velké Dářko bietet beste Bedingungen zum Wandern und Radfahren. Eben diese Region gehört in der Tschechischen Republik zu jenen Gebieten mit der höchsten Umweltqualität.

Wo einst das Glashandwerk Tradition hatte

Velké Dářko liegt nur einen Steinwurf vom malerischen Dorf Karlov entfernt, wo eine kleine, bescheidene Glashütte steht, die daran erinnert, dass dieser Landstrich in früheren Jahren für die Fertigung von Hüttenglas bekannt war. Der bekannte tschechische Künstler Jaroslav Svoboda, dessen Werke in Galerien auf der ganzen Welt vertreten sind, hat die Hütte vor dem Verfall bewahrt und den Betrieb wieder aufgenommen. Darüber hinaus hat er in Karlov das moderne Restaurant Motorest errichtet, dessen Innen- und Außendekor verschiedene Glasdekorationen und kleinere Plastiken bilden, die das Ambiente des Hauses ausmachen.

Im Restaurant wird nicht nur für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt, sondern stehen zudem originelle Kunstwerke aus Glas zum Verkauf. Wen das "Shopping" hungrig gemacht hat, kann anschließend aus der reichen Speisekarte auswählen, die unter anderem leckere Gerichte der traditionellen tschechischen Küche und Spezialitäten des Hochland-Kreises

(Vysočina) bietet.

Kletterpartie auf Mammut im Umland von Žďár nad Sázavou

Wer sich nach Ruhe und Erholung sehnt und in der romantischen Umgebung am Fluss Sázavy einfach nur die Seele baumeln lassen möchte, dem sei die Felslandschaft

"Rozštípené skály" empfohlen, die etwa drei Kilometer von Žďár nad Sázavou entfernt liegt.

Großen Spaß für Kinder bringt eine ca. 2,5 m große steinerne Skulptur eines Mammutkopfs, das Werk eines lokalen Bildhauers, auf dem die Kinder klettern und sich ausruhen können.

Die umliegenden Felswände bieten Klettersteige aller Schwierigkeitsgrade. In der Nähe steht ein unlängst renoviertes Hammerwerk, das von der einstigen Produktion von Schmiedeeisen in diesem Landstrich zeugt. Ein beliebter Treffpunkt ist der Berg Rosička, auf dessen Gipfel früher ein Turm der Flugsicherung stand. Vor Jahren wurde hier ein Sendemast mit Aussichtsplattform errichtet, der den Radfahrern, die auf der Sázava-Radroute (Posázavská cyklotrasa) unterwegs sind, die um den Mast herumführt, ein willkommener Rastplatz geworden ist

Zubštejn - eine der höchst gelegenen Burgen Mährens

Wir legen Ihnen zudem einen Besuch der Burg Zubštejn (Zuberstein) ans Herz, die knapp 30 km von Žďár nad Sázavou entfernt liegt und zu den größten Burgobjekten der Republik zählt. An der Burg nagte unbarmherzig der Zahn der Zeit, dem nur der Palas jüngeren Baudatums mit vier Gewölbe tragenden Räumen sowie der Portalturm trotzen konnten. Vom älteren Palas sind lediglich der untere Bereich sowie die Überreste des befestigten Burgkerns erhalten. Das malerisch gelegene Zubštejn bietet einen zauberhaften Rundblick auf die Landschaft. Jahr für Jahr findet hier die beliebte "Schlacht um die Burg" (Bitva o hrad) mit einem reichen Begleitprogramm statt. Dieses Jahr wurde sie auf Samstag, den 21. Juli, festgelegt. Die Besucher dürfen sich auf eine Feuershow, Gaukler, historische und orientalische Tänze, Wettbewerbe für Klein und Groß sowie Schwertkämpfe freuen.

Mittelalterliche Musik rundet die Atmosphäre perfekt ab. Mehr unter: www.czechtourism.com.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer