Sonntag, 11. Dezember 2016


Zwei Investitionen beschleunigen das Wachstum von Continental in China

(lifePR) (Hannover/Shanghai, ) .
- Eröffnung der Werkserweiterung in Jiading und Einigung über ein neues Werk in Wuhu
- Beide Investitionen liefern moderne Lösungen für sichere, komfortable und intelligente Fahrzeuge

Continental, ein führender, internationaler Automobilzulieferer, weitet seine Aktivitäten in China kontinuierlich aus. Das in Deutschland ansässige Unternehmen gab heute zwei wichtige Meilensteine bekannt, die für ein beschleunigtes Wachstum in China sorgen werden: die Eröffnung von zusätzlichen 10.000 Quadratmetern Nutzfläche in der Jiading Industrial Zone mit Investitionen in Höhe von 120 Millionen RMB, ca. 13,3 Millionen Euro, und ein zweites Werk in Wuhu mit anfänglichen Investitionen in den Grunderwerb und den Bau von 297 Millionen RMB, ca. 33 Millionen Euro. Die Gesamtinvestitionen zeigen nicht nur, welches Vertrauen Continental in die Entwicklungsaussichten in China setzt, sondern bestätigen zudem das intensive Engagement des Unternehmens auf dem chinesischen Markt.

Continental eröffnete das Werk in Jiading 2010 als Teil der langfristigen Planung auf dem chinesischen Markt. Dort werden Produkte für die drei Automobildivisionen von Continental hergestellt - Chassis & Safety, Powertrain und Interior. In Zusammenarbeit mit seinem Partner, der Jiading Industrial Zone, hat Continental 120 Millionen RMB, ca. 13,3 Millionen Euro, in Phase II investiert. Das neue Werk, in dem künftig Produkte für die Division Interior hergestellt werden, wird über eine jährliche Produktionskapazität von bis zu 3,5 Millionen Türsteuerungen (DCU) und Leistungselektronik für Fensterheber, 4,5 Millionen Leiterplatten (PCBA) für Kombiinstrumente, Blenden und Klimaanlagen verfügen. Diese zweite Phase, die jetzt in Betrieb genommen wird, soll die betriebliche Effizienz verbessern und die Produktivität des gesamten Werks in Jiading maximieren, um der steigenden Nachfrage auf dem lokalen und globalen Markt nachzukommen.

Die Produktionskapazitäten und -möglichkeiten des Werks werden relativ zu den Produkten der Division Chassis & Safety erweitert, da das Werk zur weltweit größten Produktionsstätte in Bezug auf die Produktionsmenge für elektronische Bremssysteme (MK100-Generation von ABS und ESP) wird.

Dr. Ralf Cramer, Leiter der Division Chassis & Safety bei Continental und Mitglied des Vorstands, sagte: "Wir wollen unser Motto "Sicherheit für alle" in die Tat umsetzen, indem wir kontinuierlich innovative Bauteile und moderne Systemlösungen für die Fahrsicherheit entwickeln und einsetzen. Die Eröffnung der neuen, hochmodernen Einrichtung in unserem Werk in Jiading wird zudem die dortige Produktionskapazität der Division Chassis & Safety weiter erhöhen. Dadurch können wir lokale und globale Automobilhersteller mit kosteneffektiven, modernen und maßgeschneiderten Technologielösungen beliefern, um das weltweite Umsatzziel unserer Division von 33 Prozent in Asien bis zum Jahr 2015 zu erreichen."

Neues Werk in Wuhu soll Lösungen für intelligente Fahrzeuge liefern

Die zweite Bekanntmachung von Continental am heutigen Tag bezieht sich auf die "Kooperationsbeziehungsvereinbarung", die von der Volksregierung der Gemeinde Wuhu und Continental unterzeichnet wurde. Continental wird mit anfänglichen Investitionen von 297 Millionen RMB, ca. 33 Millionen Euro, für Grund und Bau eine hundertprozentige Tochtergesellschaft in der Wuhu Economics and Technology Development Area errichten. Es wird geschätzt, dass das neue Werk eine Fläche von 120.000 Quadratmetern einnehmen wird. Interior, eine von fünf Divisionen bei Continental, ist sowohl auf dem Markt als auch bei der Technologie für das Informationsmanagement in Fahrzeugen führend. Die von der Division Interior entwickelten und hergestellten Produkte machen die vernetzten Fahrzeuge der Zukunft bedienfreundlicher, komfortabler und intelligenter. Im neuen Interior-Werk konzentriert man sich auf das Geschäft Instrumentation und Driver-HMI (Human-Machine Interface).

Helmut Matschi, Leiter der Division Interior bei Continental und Mitglied des Vorstands, erklärte: "Durch moderne Technologie, hervorragende Qualität und lokalisierte R&D-Lösungen bieten wir integrierte Lösungen an, um die Informationsverwaltung im Innenraum zu vereinfachen und zu optimieren. Dadurch wird das Fahren der Zukunft komfortabler, macht mehr Spaß und erfüllt zudem das wachsende Interesse und die steigende Nachfrage an intelligenten Fahrzeugen in China, Asien und weltweit. Das Werk II in Jiading und das neue Werk in Wuhu werden eine wichtige Rolle bei der Entwicklung des Interior-Geschäfts in China spielen."

Continental ist seit 1994 in China aktiv und mit seinen 18 Produktionsstandorten, 8 Forschungs- und Entwicklungszentren sowie ca. 16.000 Mitarbeitern einer der führenden Automobilzulieferer auf diesem wachstumsstarken Markt. Vor Kurzem hat das Unternehmen seine Präsenz in verschiedenen Regionen Chinas erhöht. Dazu gehört etwa der Bau von Werk II in Changchun im Oktober 2011, die Eröffnung des Forschungs- und Entwicklungszentrums in Nanjing für die Business Unit Instrumentation und Driver-HMI im November 2011, der Ausbau des Werks Wuhu im Dezember 2011 und die Eröffnung des Heihe Wintertestzentrums im Februar 2012.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Continental Reifen Deutschland GmbH

Continental gehört mit einem Umsatz von 30,5 Milliarden Euro im Jahr 2011 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antriebe und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik, Reifen und technischen Elastomerprodukten trägt Continental zu mehr Fahrsicherheit und zum globalen Klimaschutz bei. Continental ist darüber hinaus ein kompetenter Partner in der vernetzten, automobilen Kommunikation. Continental beschäftigt derzeit rund 169.000 Mitarbeiter in 46 Ländern.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer