Montag, 05. Dezember 2016


Jan Frodeno sprintet auf Continental-Reifen in der Traumzeit von 107 Minuten zur Goldmedaille

(lifePR) (Hannover, ) Goldmedaillengewinner Jan Frodeno war bei seiner Triathlon-Siegesfahrt durch Peking auf Continental-Rennradreifen unterwegs. Dabei setzte sich der 27jährige einen Tag nach seinem Geburtstag gegen 55 weitere Spitzenathleten durch.

Der Olympische Triathlon besteht aus den Disziplinen Schwimmen (über 1,5 km), Radfahren (über 40 km) und Laufen (über 10 km). Dabei kommt es im Kampf um Sieg oder Niederlage auch entscheidend auf das Material wie beispielsweise die Rennradreifen an. Bei ihnen kann ein kleiner Vorteil wie geringeres Gewicht oder niedrigerer Rollwiderstand für die entscheidenden Meter beim Start in die letzte Disziplin, das Laufen, entscheidend sein. Für den Fahrradteil des Wettbewerbs setzte Jan Frodeno daher auf die Rennradreifen Continental Competition 22 Pro limited, die im Continental-Werk im hessischen Korbach hergestellt werden.

Auch mehrere Profi-Teams, die bei der Tour de France um die vordersten Plätze fahren, setzen auf Rennradreifen von Continental. In diesem Jahr waren dies zum Beispiel die Teams Caisse d'Espargne und Crédit Agricole.
Diese Pressemitteilung posten:

Continental Reifen Deutschland GmbH

Continental ist der einzige Reifenhersteller, der eine komplette Produktpalette Industriereifen anbietet. Mit seinem Angebot ist Continental die Nummer 1 in Deutschland und Europa und gehört weltweit zu den Top 3.

Der Continental-Konzern gehört mit einem anvisierten Umsatz von mehr als 26,4 Mrd Euro im Jahr 2008 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antrieb und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik, Reifen und technischen Elastomerprodukten trägt das Unternehmen zu mehr Fahrsicherheit und zum Klimaschutz bei. Continental ist darüber hinaus ein kompetenter Partner in der vernetzten, automobilen Kommunikation. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 150.000 Mitarbeiter an nahezu 200 Standorten in 36 Ländern.

Die Division Nutzfahrzeugreifen, in der Lkw-, Bus- und Industriereifen entwickelt, produziert und weltweit vertrieben werden, erzielte im Jahr 2007 mit mehr als 8.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,5 Mrd Euro.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer