Montag, 26. September 2016


Continental sponsert Hannover Marathon 2015 und übernimmt Startgebühr für die laufbegeisterten Mitarbeiter

(lifePR) (Hannover, ) .
- Bereits mehr als 800 Mitarbeiter haben sich für das "Team Continental" angemeldet
- Über 57 Staffeln unterstreichen ausgeprägte Teamorientierung
- Moderiertes Unterhaltungsprogramm im ContiRunnersVillage auf dem Opernplatz
- Gummimischungen bei zahlreichen Laufschuhen von adidas verhelfen Profi-Läufern besonders bei Nässe zu deutlich mehr Grip - mehr dazu unter www.getyourgrip.de


Der international führende Automobilzulieferer und Reifenhersteller Continental setzt 2015 das Sponsoring des HAJ Marathon Hannover fort und erhält dadurch bereits im Vorfeld des am 19. April stattfindenden Lauf-Events quer durch das Stadtgebiet eine sichtbare Präsenz. Continental wird im ContiRunnersVillage auf dem Opernplatz wieder sowohl für aktive Läufer, als auch deren Angehörigen direkt an der Strecke Public Viewing mit moderierter Unterhaltung und Musik anbieten.

"Der Hannover Marathon ist nicht nur für unsere laufbegeisterte Belegschaft einer der Höhepunkte jedes Laufjahres, sondern auch für mich persönlich. Mit bereits mehr als 800 angemeldeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus über 20 Nationen, darunter 57 Staffeln, liegen wir schon jetzt über dem Vorjahr. Wir übernehmen wieder für alle Läufer des Team Continental die Startgebühren und wollen den Zusammenhalt sowie den Unternehmenswert Verbundenheit weiter stärken", sagte Personal-Vorstand Dr. Ariane Reinhart, die auch selbst in einer Staffel starten wird. Am Marathon-Wochenende in Hannover finden neben dem Hauptrennen über 42,195 Kilometer auch wieder zahlreiche weitere Wettbewerbe statt, darunter Halbmarathons (Laufen, Inliner und Hand-Bike) und 10 Kilometer-Läufe (Laufen, Walking und Nordic-Walking).

"Der Hannover Marathon ist für uns auch eine ideale Gelegenheit, um unseren Unternehmenswert Gewinnermentalität zu leben. Wir freuen uns sehr über eine kontinuierliche Steigerung unserer Teamgröße und nehmen auch den Wettbewerb für das "fortSCHRITTlichste Unternehmen" sportlich. Die körperliche Fitness unserer Mitarbeiter ist für uns ein wichtiger Erfolgsfaktor für den Unternehmenserfolg. Und wenn wir uns im globalen oder lokalen Wettbewerb einmal eine führende Position erarbeitet haben, wollen wir diese natürlich auch langfristig verteidigen", ergänzte Reifen-Vorstand Nikolai Setzer. Die Mitarbeiter am Standort Hannover haben sich im Vorfeld des HAJ Hannover Marathon an der Laufband-Charity-Aktion des Hauptsponsors Flughafen Hannover mit insgesamt 359 gelaufenen Kilometern beteiligt. Bei einem Euro pro Kilometer fließen dadurch somit 359 Euro an die Aktion Kinderherz, die Continental schon bei mehreren Anlässen direkt unterstützt hatte.

Eine weitere Verbindung von Continental zum Marathon ist die Tatsache, dass zahlreiche Profi-Marathonläufer und Millionen Freizeitsportler beim Laufen auf Hochtechnologie von Continental aus Hannover zurückgreifen, denn der Reifenhersteller beliefert den Sportartikel-hersteller adidas seit über vier Jahren mit Sohlen, die aus speziellen Traktions-Gummi-mischungen gefertigt werden, die den Lauf- und Trekking-Schuhen mit bis zu 30 Prozent einen deutlich verbesserten Grip auf allen Untergründen verleihen - besonders auf nasser Strecke. Heute sind im Handel schon mehr als 80 verschiedene Laufschuh- und Trekking-Modelle für Männer und Frauen mit Sohlen aus der sogenannten Continental Traktions-Mischung verfügbar. 2014 wurden weltweit mehr als 3,5 Millionen Paare davon verkauft. Einer der prominentesten Nutzer ist der Kenianer Dennis Kimetto, der beim Berlin Marathon 2014 den Weltrekord um beeindruckende 26 Sekunden auf 2:02:57 weiter verbessern konnte - in den adidas-Laufschuhen adizero Adios Boost 2.0.

In Anbetracht dieser erfolgreichen Entwicklung hat Continental Mitte März eine multimediale Kampagne gestartet, die die zahlreichen Analogien zwischen Reifen und Schuhen aufzeigt. Mehr dazu unter www.getyourgrip.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer