Dienstag, 06. Dezember 2016


Continental demonstriert starke Kompetenz bei der Systemintegration auf der Auto Expo 2010

Individuelle Produkte und Lösungen für den indischen Markt mit Dauerbrennpunkt auf die Automobil-Megatrends Sicherheit, Umwelt, Information und "Affordable Cars"

(lifePR) (Neu Delhi, Indien, ) Der internationale Automobilzulieferer Continental AG ist sich der steigenden Bedeutung der indischen Automobilindustrie auf dem Parkett der Automobilhersteller auf der Welt bewusst und präsentiert sein Unternehmen und seine wichtigsten Produkte auf der bedeutendsten indischen Automobilausstellung, der Auto Expo 2010. Hier werden Produkte und maßgeschneiderte Lösungen für den asiatischen und indischen Markt vorgestellt.

Als einer der weltweit führenden Anbieter der vier Automobil-Megatrends Sicherheit, Umwelt, Information und "Affordable Cars" präsentiert Continental seine Spitzentechnologien für Chassis & Safety, Powertrain, Interior und ContiTech in Halle 12, Stand 22. Darüber hinaus wird Continental sein brandneues Demo-Fahrzeug "IDOL" enthüllen, das voller Ideen und Produkte speziell für die Schwellenmärkte steckt. "IDOL" steht außerdem für eine starke Kompetenz in Sachen Systemintegration, das Wachstum in der lokalen Produktion sowie F&E-Präsenz in Indien.

Aufbauend auf einem umfassenden Knowhow und einem breit angelegten Produktportfolio - beides eindrucksvoll verkörpert durch das Demo-Fahrzeug "IDOL" - bietet Continental Produkte an, die vornehmlich auf die Verbesserung von Mobilität, Sicherheit und Fahrvergnügen zu einem erschwinglichen Preis ausgelegt sind, und integriert dabei umweltfreundliche Technologien. Mit seinem 1,5l-Turbobenzinmotor mit drei Zylindern und Direkteinspritzung und seinem 12kW-Mildhybrid-Antrieb kann das Fahrzeug den CO2-Ausstoß um bis zu 15 % senken und gleichzeitig die Motorleistung um bis zu 14 % und das Drehmoment um bis zu 36 % erhöhen. Um die Funktionalität des Fahrzeugs zu verbessern, wurde "IDOL" nicht nur mit einem neuen Kombiinstrument mit einzigartigen Funktionen für eine optimierte Mensch-Maschinen-Schnittstelle (HMI), einem Touchscreen und einer Spracherkennungsfunktion ausgestattet, sondern auch mit Unterhaltungssystemen mit MP3, DVD Video, integrierter Navigation sowie einer Bluetooth-Schnittstelle für Mobiltelefone.

Das moderne Informationsmanagement im Fahrzeug soll die Ablenkung des Fahrers auf ein Minimum reduzieren und sicherstellen, dass der Fahrer auf alle gewünschten Informationen zugreifen kann und dabei zu jeder Zeit die volle Kontrolle über sein Fahrzeug behält. Das elektronische Stabilitätsprogramm (ESC), derzeit das wichtigste in Fahrzeugen verwendete aktive Sicherheitssystem, gewährleistet die Stabilität und Kontrollierbarkeit des Fahrzeugs in allen Fahrsituationen. Mit ContiGuard® an Bord demonstriert "IDOL" ein integriertes aktives und passives Sicherheitssystem und verkörpert damit die nächste Stufe der Fahrsicherheitstechnologie. Jede sicherheitsrelevante aktive und passive Funktion einschließlich des entsprechenden Sensorsystems für die Umwelt ist vollständig in ein umfassendes Sicherheitspaket integriert. Die effiziente Unfallverhütung (Vision ZERO), die Minimierung von Unfallfolgen und Verletzungsrisiken, neue Funktionalitäten durch Systemintegration sowie Kostenreduktion durch den Einsatz gemeinsamer Komponenten sind einige der herausragenden Vorteile von ContiGuard®. Die bei "IDOL" verwendeten Reifen verbinden höchste Sicherheitsstandards - insbesondere in Sachen Bremskraft - mit minimalen Rollwiderstandswerten.

Claude d'Gamarose, der neue Managing Director bei Continental Automotive Indien, erklärte: "Die wachsende Kundennachfrage nach kraftstoffsparenden, sichereren, bequemen und multimediafähigen Fahrzeugen hat die Hersteller veranlasst, mehr denn je "intelligente" Fahrzeuge zu konzipieren. Wir bei Continental arbeiten gemeinsam mit unseren Kunden daran, diese Anforderungen zu erfüllen. Unser Ziel ist es, intelligente Mobilität erschwinglich zu machen und unser Augenmerk liegt auf der Lokalisierung der gesamten Wertschöpfungskette von der lokalen Forschung und Entwicklung über die lokale technische Planung und den Einkauf bis hin zur Fertigung. Unsere neue Fertigungsstätte für Elektronik in Bangalore erfüllt die Anforderungen der indischen Automobilindustrie, und wir erweitern außerdem kontinuierlich unsere Abteilung Forschung und Entwicklung in unserem neuen Technik-Center in Bangalore."

Jay K. Kunkel, Präsident für die Region Asien und Mitglied des Automotive Management Boards der Continental AG, betonte: "Experten der Automobilindustrie erwarten im kommenden Jahrzehnt ein starkes Wachstum im Segment der kostengünstigen Fahrzeuge, insbesondere in den Schwellenmärkten Asiens. Wenn es nach den führenden Marktforschungsinstituten des Automobilsektors geht, wird ab 2012 nahezu jedes zweite Fahrzeug weltweit in Asien produziert.

Darüber hinaus soll ein Großteil des Wachstums des asiatischen Automobilmarktes auf Indien zurückzuführen sein. Indien soll sich den Schätzungen der Branchenexperten zufolge bis 2016 zum siebtgrößten Automobilmarkt entwickeln. Wir werden weiterhin in innovative Technologien investieren und unsere Lokalisierungsstrategie bei Forschung und Entwicklung intensivieren, um spezielle Produkte für den indischen Markt zu entwickeln und gleichzeitig unsere lokalen Kunden optimal zu unterstützen und unser globales Knowhow zur Verfügung zu stellen. Wir sind dort, wo unsere Kunden sind. Unsere Teilnahme an der Auto Expo 2010 ist eine Gelegenheit, die Stärken von Continental darzustellen."
Diese Pressemitteilung posten:

Continental Reifen Deutschland GmbH

Der Continental-Konzern gehört mit einem Umsatz von mehr als 24 Mrd Euro im Jahr 2008 weltweit zu den führenden Automobilzulieferern. Als Anbieter von Bremssystemen, Systemen und Komponenten für Antrieb und Fahrwerk, Instrumentierung, Infotainment-Lösungen, Fahrzeugelektronik, Reifen und technischen Elastomerprodukten trägt das Unternehmen zu mehr Fahrsicherheit und zum Klimaschutz bei. Continental ist darüber hinaus ein kompetenter Partner in der vernetzten, automobilen Kommunikation. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 134.000 Mitarbeiter an nahezu 190 Standorten in 37 Ländern.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer