Sonntag, 04. Dezember 2016


Concorde, eine wirklich intakte Familie

Mehr als 700 Teilnehmer beim Concorde-Himmelfahrtstreffen

(lifePR) (Aschbach, ) Reisemobilisten aus ganz Europa fühlten sich "zuhause bei Concorde"

Concorde, der deutsche Marktführer für Luxus-Reisemobile, feierte zu Himmelfahrt 2015 mit mehr als 700 Kunden und Mitarbeitern. Vier Tage lang inszenierten Geschäftsführer Joachim Baumgartner und sein Team ein umfassendes Informations- und Unterhaltungsprogramm. Neben professionellen Künstler sorgten auch die Teilnehmer selbst mit Beiträgen für beste Unterhaltung. Fachlich unterstützt wurde Concorde von 11 bekannten und kompetenten Dienstleistern aus der Caravaningbranche. Darüber hinaus sorgten Werksführungen, Fahrzeugvorstellungen und Probefahrten für großes Interesse. Die Teilnahme kompletter Concorde-Clubs aus der Schweiz, Belgien, Frankreich, England, Tschechien und Norwegen dokumentierte die große Tradition und Beliebtheit von Concorde weit über die deutschen Grenzen hinaus.

Das diesjährige Concorde-Himmelfahrtstreffen war ein voller Erfolg. Mehr als 700 Kunden und Mitarbeiter aus ganz Europa reisten nach Aschbach. Den weitesten Weg hatten Erthel und Jan Vaka aus Olen in Norwegen, die knapp 1.600 Kilometer gefahren waren, um beim großen Treffen von Deutschlands traditionsreichem Marktführer für Luxus-Reisemobile dabei zu sein. Die Teilnahme mehrerer Concorde-Clubs aus Deutschland sowie aus der Schweiz, Belgien, Frankreich, England, Tschechien und Norwegen und zahlreicher Gäste aus den Niederlanden, Österreich, Polen wie auch aus Schweden dokumentierte die große Tradition und Beliebtheit von Concorde weit über die deutschen Grenzen hinaus. Alle Teilnehmer gemeinsam unterstrichen gegenüber Marketingleiter Markus Freitag immer wieder ihr Concorde-Gefühl, zu einer intakten harmonischen Familie zu gehören.

Für Harmonie, beste Unterhaltung und aufschlussreiche Informationen sorgten Concorde-Geschäftsführer Joachim Baumgartner und sein gesamtes Team mit einem tollen Programm. Fachlich unterstützt wurde das Concorde-Team von 11 bekannten und kompetenten Dienstleistern aus der Caravaningbranche, die nicht nur mit simpler Ausstellung, sondern auch durch kompetente Fachvorträge glänzten. Darüber hinaus sorgten die in Deutsch, Französisch und Englisch durchgeführten Werksführungen, Fahrzeugvorstellungen und Probefahrten für viele zufriedene Besucher - auch von Fremdfabrikaten, die interessiert und zahlreich vor Ort vertreten waren. Das dürfte auch die acht Concorde-Handelspartner gefreut haben, die sich ebenfalls vor Ort zur Betreuung der vielen (prospektiven) Kunden engagiert hatten und den Schulterschluss zwischen Hersteller und Vertrieb deutlich unterstrichen

Das von Daniela Krämer federführend organisierte Unterhaltungsprogramm begeisterte ebenfalls. Neben touristischen Highlights wie Stadt- und Museumsführung, Bierreise, Kutsch- und Radtouren stand die neu geschaffene Festhalle mit abendlichen Vorführungen im Mittelpunkt.

Erstmals hatte sich Concorde entschieden, kein Zelt sondern die Ausstellungshalle mit hoher Wertigkeit für zahlreiche Programmpunkte zu nutzen. Die Gäste und Künstler sollten sich in geschützter Umgebung mit stilvollem Ambiente und aufwändiger Dekoration sowie perfekter Ausstattung wohlfühlen. Professionelle Künstler inszenierten mit Musik, Tanz und Zauberei eine tolle Stimmung. Aber auch die Concorde-Kunden sorgten gemäß dem Motto "Concordler für Concordler" mit eigenen Beiträgen vom musikalischen Vortrag bis zum Bauchtanz für beste Unterhaltung. Das musikalisch untermalte Feuerwerk war ein weiteres tolles Highlight.

Nach vier Tagen war der einhellige Tenor, "Sind wir nicht eine wirklich tolle Familie" sowie "Bei und mit Concorde fühlen wir uns (nicht nur unterwegs) wie zuhause".

Impressionen zum diesjährigen Himmelfahrtstreffen und weitere Informationen zum Unternehmen Concorde Reisemobile GmbH, der exklusiven Produktpalette und den attraktiven Dienstleistungen finden Interessierte unter www.concorde.eu
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer