Mittwoch, 23. April 2014


Foto-Dienstleister CEWE unterstützt Ausstellung "Stille Wellen"

Fotokünstler Elger Essers Werk "Undine" entsteht in Oldenburger Fotolabor

(lifePR) (Oldenburg, ) Der Foto-Dienstleister CEWE fördert umfassend die aktuelle Ausstellung "Stille Wellen" des Fotokünstlers Elger Esser. Neben einer finanziellen Unterstützung war CEWE direkt am Herstellungsprozess des Werks "Undine" beteiligt: Die Meereswelle von Courbet setzt sich aus 10.000 Fotostickern zusammen, die im Fotolabor in Oldenburg gefertigt wurden. Dieses und andere Werke des Künstlers zeigt das Landesmuseum Oldenburg vom 07. Juli bis zum 30. September 2012 im Oldenburger Schloss. Elger Esser ist für seine zeitlosen Landschaftsfotografien bekannt, die durch historische Postkarten, Literatur und die Malerei des 19. Jahrhunderts inspiriert sind.

Die Ausstellung "Stille Wellen" zeigt einen Querschnitt durch das Gesamtwerk Essers, aber auch neueste Werke, wie die im Frühjahr 2012 auf einer Mittelmeer-Reise mit dem Forschungsschiff "Meteor" entstandenen Arbeiten. Die Fotoexpedition war durch das Hanse- Wissenschaftskolleg in Zusammenarbeit mit CEWE ermöglicht worden. Auf der Schiffsreise sind auch die Aufnahmen entstanden, aus denen der Künstler sein Werk "Undine" fotografisch zusammengesetzt hat.

Der in Düsseldorf lebende und arbeitende Esser fotografiert Landschaften, die wie Werke aus einer früheren Zeit erscheinen. Motive seiner poetisch-melancholischen Fotografien sind Flusslandschaften, Meeresküsten, Brücken oder Dörfer. Die Fotografien umgibt eine zeitlose Aura. Sie nehmen den Betrachter mit auf die Reise in längst vergangene Zeiten: In das Frankreich von Marcel Proust, das Italien der klassischen Romreisenden oder entlang der Reiserouten der Ägyptenreisenden Gustave Flaubert und Maxime du Camp. Literarische Bezüge sind für Essers Werk essentiell. Weitere Quellen, aus denen der Künstler Inspiration schöpft, sind historische Postkarten bretonischer und normannischer Küstenorte.

Doch nicht nur die Motivwahl des Künstlers führt zurück in die Vergangenheit, auch die fotografische Technik, derer sich Elger Esser bedient, ist vom Aussterben bedroht: die Heliogravur - ein kunstfotografisches Edeldruckverfahren. Als größtem europäischen Foto- Dienstleister ist es CEWE ein Anliegen, das Kulturgut Fotografie zu bewahren. Dr. Rolf Hollander, Vorstandsvorsitzender von CEWE COLOR, zeigt sich von der Arbeit Essers beeindruckt: "Es ist interessant zu sehen, wie experimentierfreudig Esser in seinen Werken mit modernen und alten Fototechniken umgeht. Wir freuen uns, dass wir als innovativer Fotofinisher direkt am Herstellungsverfahren eines Kunstwerks mitwirken konnten."

Elger Esser gilt als Vertreter der Düsseldorfer Fotoschule. Er war von 2006 bis 2009 Professor an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe im Fachbereich Medienkunst, 2008 folgte eine Gastprofessur für Fotografie an der Folkwang Schule Essen. Seit Mitte der Neunziger Jahre sind die Werke des Künstlers in zahlreichen Ausstellungen in nationalen und internationalen Museen und Galerien vertreten.

Mehr Informationen gibt es unter:

www.cewecolor.de
www.landesmuseum-oldenburg.niedersachsen.de
www.h-w-k.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über CeWe Stiftung & Co. KGaA

Der Foto-Dienstleister CEWE COLOR ist mit 13 hochtechnisierten Produktionsstandorten und ca. 3.100 Mitarbeitern in 24 europäischen Ländern als Technologie- und Marktführer präsent. CEWE COLOR lieferte im Jahr 2011 rund 2,5 Mrd. Fotos, über 5,1 Mio. CEWE FOTOBÜCHER sowie Foto-Geschenkartikel an über 40.000 Handelskunden und erzielte damit einen Konzernumsatz von 469 Mio. Euro. CEWE COLOR ist in der Fotobranche "First Mover" bei der Einführung neuer digitaler Technologien und Produkte. Als zusätzliches Geschäftsfeld baut CEWE COLOR den kommerziellen Online-Druckservice viaprinto.de weiter aus. CEWE COLOR feierte 2011 sein 50jähriges Firmenjubiläum: 1961 von Senator h.c. Heinz Neumüller gegründet, wurde CEWE COLOR 1993 von Hubert Rothärmel als Aktiengesellschaft an die Börse gebracht. Die CEWE COLOR Holding AG ist im SDAX gelistet.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer