Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 344834

CEWE COLOR veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2011

Nachhaltigkeit als Bestandteil der Zukunftssicherung

(lifePR) (Oldenburg, ) Innovationskraft und Fürsorge gegenüber Mitarbeitern, Gesellschaft und Umwelt zeichnen die Unternehmenskultur des Foto-Dienstleisters CEWE COLOR aus. Bereits seit einigen Jahren bilanziert das SDAX-Unternehmen seine Fortschritte in diesen Bereichen. Im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2011 zieht CEWE COLOR erneut Resümee und stellt die Ziele für das laufende Geschäftsjahr dar. Dieses wurde besonders durch den Aufbau und die Umsetzung eines Umweltmanagementsystems (DIN EN ISO 14001), das den kontinuierlichen Verbesserungsprozess in Bezug auf die Umweltleistungen des Unternehmens beschreibt, geprägt. Die erfolgreiche Zertifizierung in Oldenburg ist ein weiterer Schritt, um das nachhaltige Handeln transparent zu dokumentieren.

"Wir wägen sorgsam ab, was mit welchen Mitteln zu wessen Wohl geschieht und welche Auswirkungen dies auf morgen hat. Und wir bilanzieren - im Jahresrhythmus legen wir transparent unsere Fortschritte in den Bereichen der Nachhaltigkeit dar", so Andreas F. L. Heydemann, Mitglied des Vorstands von CEWE COLOR. "Im Rahmen des Nachhaltigkeitsberichts 2011 haben wir mit in- und ausländischen Kollegen, Geschäftspartnern und Partnern aus der Wissenschaft untersucht, welche Veränderungen und Zielsetzungen wir erreicht haben und woran wir in Zukunft arbeiten wollen." Die Erhebung der aktuellen Daten orientiert sich an den Nachhaltigkeitsrichtlinien der Global Reporting Initiative (GRI-G3-Leitfaden).

Ökologische Verantwortung: Kontinuierliche Verbesserungen

Der Wasserverbrauch konnte im Jahr 2011 um 13 Prozent gesenkt werden. Somit wurde die im Vorjahr formulierte Zielsetzung - eine Reduktion um 10 Prozent - sogar übertroffen. 2012 soll der Wasserverbrauch bei CEWE COLOR erneut um 8 bis 10 Prozent sinken. Für die Entwicklung fotografischer Materialien wird das industrielle Fotofinishing auch in Zukunft nicht auf Wasser verzichten können. Jedoch strebt CEWE seit Jahren eine konsequente Verbesserung der Abwasserqualität an. Bereits heute produziert CEWE COLOR ökologisch vorbildlich und in einigen Bereichen über dem Branchenstandard. Durch die Verwendung von Low-Flow-Wässerungen und deren separate Entsilberung gewinnt das Unternehmen mithilfe von Ionenaustauschanlagen durchschnittlich 95 Prozent des beim Entwicklungsprozess entstandenen Silbers zurück. Im Jahr 2011 waren dies 8,5 t.

CEWE COLOR nutzt bereits den klimaneutralen Versand der Deutschen Post DHL (GoGreen) für alle in Deutschland versendeten Mailorder-Produkte. Aktuell wird die Möglichkeit einer Ausweitung auf internationale Sendungen in Zusammenarbeit mit lokalen Anbietern untersucht. Durch die Bündelung der Transporte, das Einstellen der Samstagsabholung sowie die Öffnung von Zeitfenstern der Laboreingangszeiten konnten 2011 120 t CO2 eingespart werden. Insgesamt will CEWE COLOR den CO2-Ausstoß in den drei Emissionsbereichen (Scope 1, 2 und 3) und den Stromverbrauch weiter senken.

Seit 2010 werden für das CEWE FOTOBUCH ausschließlich Materialien aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern eingesetzt. Im vergangenen Jahr wurde die FSC©-Zertifizierung auf die gesamten Digitaldruckprodukte von CEWE COLOR für alle Betriebe ausgeweitet. 97 Prozent der Verpackungen bestehen aus Wellpappe, die zu großen Teilen aus recycelten Materialien hergestellt werden. Ziel ist es, den Kunststoffanteil auch 2012 trotz steigender Verpackungsmengen unter 5 Prozent zu halten. Aufgrund der produktionsbedingten Erhöhung des Papierausschusses im Digitaldruck ist derzeit eine jährliche Abfallquote von 30 Prozent realistisch. Es wird weiterhin daran gearbeitet, die Abfallquote wieder auf 25 Prozent zu reduzieren. Die meisten der Abfälle können verwertet werden. Daher geht CEWE COLOR von einer Verwertungsquote von über 95 Prozent aus.

Um das große Engagement im Bereich des Umweltmanagements umfassend zu dokumentieren, hat der Fotofinisher für den Stammsitz Oldenburg im Oktober 2011 die Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 erlangt. 2012 will CEWE COLOR die Umweltmanagement-Zertifizierung weiterer deutscher Betriebe voranbringen.

Zukunftsfähigkeit durch unternehmerische und ökonomische Verantwortung

Seit der Firmengründung 1961 hat CEWE COLOR bedeutende Innovations- und Veränderungsprozesse gemeistert und ist heute als Europas führender Foto- und Online-Druckservice etabliert. Mit der Akquisition der Online-Druckerei Saxoprint zu Beginn dieses Jahres stehen die Zeichen weiter auf Wachstum. Denn mit den Marken viaprinto.de und saxoprint.de dringt CEWE COLOR neben dem Ausbau des Fotofinishing-Stammgeschäftes - insbesondere der Marke CEWE FOTOBUCH - verstärkt in das Feld des kommerziellen Digitaldrucks vor. 2011 wurden alle Volumenziele übertroffen. Ein Wachstum um 5 Prozent erbrachte einen Rekordumsatz von 469 Mio. Euro. "Aus ökonomischer Sicht bedeutet Nachhaltigkeit immer auch, in die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens zu investieren", erläutert Andreas F. L. Heydemann diesen Schritt.

In dieser strategischen Ausrichtung spielt auch die Pflege und Entwicklung der Compliance-Struktur im Unternehmen eine große Rolle. Seit September 2010 ist CEWE COLOR Mitglied des UN Global Compact und zeigt auch entlang der Wertschöpfungskette Verantwortung: Das Verhältnis zu den Geschäftspartnern ist durch Vertrauen und Fairness geprägt. Der Foto-Dienstleister gilt als verlässlicher Partner und erwartet, dass die geltenden Gesetze und Vorschriften in allen Belangen des Geschäfts beachtet werden. Ende 2009 ist CEWE COLOR dem Code of Conduct des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. beigetreten. Bei einem Besuch der chinesischen Zulieferbetriebe in 2011 konnte sich CEWE COLOR selbst von der Einhaltung der Compliance-Richtlinien überzeugen.

Soziale und gesellschaftliche Verantwortung

Gesellschaftlich verantwortliches Handeln und soziales Engagement sind integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. Seit der Firmengründung gestaltet CEWE COLOR aktiv die soziale Verantwortung für die Mitarbeiter im In- und Ausland. An den 13 Standorten und in allen 24 Vertriebsländern engagiert sich das Unternehmen mit rund 3.100 Mitarbeitern im sozialen, kulturellen und sportlichen Bereich. Die Betriebszugehörigkeit betrug 2011 im Schnitt 12,4 Jahre. Die Frauenquote lag in Deutschland bei 57 Prozent. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, die Frauenquote im Management weiterhin auszubauen. Im Aufsichtsrat von CEWE COLOR sind bereits zwei weibliche Mitglieder vertreten. Eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit drückt sich in der geringen Fluktuationsrate (4,6 Prozent) aus. Die Beteiligungsrate der Mitarbeiter am Belegschaftsaktienprogramm ist 2011 erneut gestiegen (32 Prozent). Auch 2011 war CEWE COLOR der größte Arbeitgeber und Ausbilder in der Fotobranche - die hohe Ausbildungsquote von 5 Prozent konnte erneut gehalten werden. Ziel für 2012 ist es, dem Arbeitsmarkt und jungen Menschen weiterhin im bisherigen Umfang als auszubildendes Unternehmen zur Verfügung zu stehen. Die Steigerung der Anzahl an Frauen in Führungspositionen sowie der Familienfreundlichkeit und der Teilzeitarbeitsmodelle sind wichtige Zukunftsthemen - der wirtschaftliche Erfolg von CEWE COLOR basiert auf dem hohen Engagement und der fachlichen Qualifikation der Mitarbeiter.
Diese Pressemitteilung posten:

CeWe Stiftung & Co. KGaA

Über CEWE COLOR: Der Foto-Dienstleister CEWE COLOR ist mit 13 hochtechnisierten Produktionsstandorten und ca. 3.100 Mitarbeitern in 24 europäischen Ländern als Technologie- und Marktführer präsent. CEWE COLOR lieferte im Jahr 2011 rund 2,5 Mrd. Fotos, über 5,1 Mio. CEWE FOTOBÜCHER sowie Foto-Geschenkartikel an über 33.000 Handelskunden und erzielte damit einen Konzernumsatz von 469 Mio. Euro. CEWE COLOR ist in der Fotobranche "First Mover" bei der Einführung neuer digitaler Technologien und Produkte. Als zusätzliches Geschäftsfeld baut CEWE COLOR den Online Druck mit viaprinto.de und saxoprint.de weiter aus. CEWE COLOR feierte 2011 sein 50jähriges Firmenjubiläum: 1961 von Senator h.c. Heinz Neumüller gegründet, wurde CEWE COLOR 1993 von Hubert Rothärmel als Aktiengesellschaft an die Börse gebracht. Die CEWE COLOR Holding AG ist im SDAX gelistet.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer