Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152476

Internationale Sprachcamps für junge Kicker in den Sommerferien

Trainieren mit Profis des A.C. Mailand in Irland oder an einer renommierten Fußballschule am Bodensee

(lifePR) (Köln, ) Nur noch wenige Wochen bis zum heiß ersehnten Anpfiff zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Und schon breitet sich in Deutschland langsam das Fußballfieber aus. Für jugendliche Fans des "runden Leders" halten die Carl Duisberg Centren daher ein ganz besonderes Highlight bereit: eine Sprachreise in ein internationales Fußballcamp.Gemeinsam mit Kickern aus aller Welt können sie dort dribbeln und grätschen, was der Bolzplatz hergibt. Ob die Fußballschuhe nun in der irischen Hauptstadt Dublin zusammen mit Trainern des A.C. Mailand geschnürt werden oder im weltoffenen Radolfzell am Bodensee
- die Jugendlichen erwartet in jedem Fall ein unvergessliches Abenteuer. Dabei verbessern die jungen Sportler nicht nur ihre Englischkenntnisse, sondern entwickeln gleichzeitig Teamgeist und soziale Kompetenz.

Gemeinsam mit dem A.C. Mailand ist in Dublin ein zweiwöchiges Fußballcamp für Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren auf die Beine gestellt worden. Nach dem Englischunterricht coachen dort professionelle Trainer des europäischen Spitzenclubs die Jugendlichen nach den Grundsätzen der Mailänder Nachwuchsförderung. Die Campteilnehmer erhalten ein A.C.Mailand-Trikot sowie ein entsprechendes Zertifikat.

Ein weiteres Erlebnis für fußballbegeisterte Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 15 Jahren ist das zweiwöchige internationale Fußballcamp in Radolfzell am Bodensee. Am Vormittag lernen die Jugendlichen in kleinen Gruppen Englisch, der Nachmittag gehört ganz dem "runden Leder". Erfahrene Fußballtrainer geben wertvolle Tipps und Tricks. Ob Anfänger oder Profi - für jeden ist etwas dabei. Neben Grundlagen der Ballbeherrschung steht Passen, Dribbeln und Tore schießen auf dem Übungsplan. Wer mag, kann das offizielle Abzeichen einer renommierten Fußballschule erwerben. Die Trainingsausrüstung - Trikot, Hose, Stutzen und einen Trainingsanzug - dürfen die Jugendlichen mit nach Hause nehmen.

Die Campsprache ist jeweils Englisch. So können die Teilnehmer das Erlernte in ungezwungener Atmosphäre anwenden und vertiefen. Abwechslungsreiche Abendaktivitäten wie Ausflüge, Kinobesuche oder Abenteuer am Lagerfeuer runden das Programm ab.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer