Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152434

"Fassade A1" bekommt Note "1A"

Der Sicherheitsfächer: Immer ein Volltreffer in Sachen Farbbeständigkeit

(lifePR) (Ober-Ramstadt, ) Ab sofort wird es einfach, auf einen Blick und mit nur einem Griff einen garantiert farbbeständigen Fassadenfarbton zu finden. Egal, welchen Farbton man wählt: Mit dem neuen Fächer "Fassade A1", den Caparol auf der "Farbe - Ausbau und Fassade 2010" in München präsentiert, liegt man immer richtig. Maler, Stuckateure, Architekten und Farbgestalter können mit "Fassade A1" ihrem Kunden jetzt sicher 500 Farbtöne zur Auswahl anbieten, die alle die derzeit höchstmögliche Farbtonbeständigkeit nach dem Fb-Code (Farbbeständigkeitscode) aufweisen.

Der Fb-Code ist im BFS-Merkblatt Nr. 26 "Farbveränderungen von Beschichtungen im Außenbereich" des Hauptverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz aufgeführt, als Garant für Farbbeständigkeit. Das Merkblatt, ein Standardwerk für erstklassige Fassadenbeschichtung, ordnet Farben hinsichtlich ihrer möglichen alterungsbedingten Farbveränderungen. Der Fb-Code setzt sich aus der Klasse (A, B, C) und der Gruppe (1, 2, 3) zusammen. Die Klasse bezeichnet den Beschichtungsstoff, basierend auf dem Bindemittel. Die Gruppe klassifiziert die Farbpigmente in Bezug auf ihre Lichtbeständigkeit. Grundsätzlich ist jedem Farbton eines Farbfächers ein Fb-Code zugeordnet, von A1 bis C3, wobei A1 die höchste Farbtonbeständigkeit definiert.

In den bisherigen Fächern sind meist alle Kombinationen zu finden. Anders im neuen Farbtonfächer "Fassade A1": Hier wurden nur die A1-Farbtöne aufgenommen. Sie weisen also die höchste Farbtonbeständigkeit auf. In der Klasse A sind Silikatfarben oder Dispersionsfarben mit hohem Bindemittelanteil eingeordnet, in der Gruppe 1 ausschließlich sehr gut lichtbeständige anorganische Pigmente.

Aus der Farbtonkollektion 3D-System wären ca. 800 Farbtöne technisch möglich gewesen, d. h. sie haben die höchste Farbtonbeständigkeit. In Zusammenarbeit mit dem Caparol-FarbDesignStudio wurde hieraus eine Auswahl von 500 Tönen getroffen, die im neuen Block auf 170 Fächerseiten abgebildet sind. Auf jeder Seite sind drei Farbtöne dargestellt, einfarbige Zwischenseiten leiten jeweils einen neuen Farbbereich ein. Der Schwerpunkt liegt im warmtonigen Bereich.

Lange Freude am Lieblingsfarbton

Aus dem A1-Farbfächer kann der Kunde seinen Lieblingsfarbton nach Herzenslust auswählen und ist in Sachen Farbbeständigkeit immer auf der sicheren Seite. "Er hat lange Freude an seiner Fassade, die auch nach Jahren noch denselben Farbton hat wie unmittelbar nach der Beschichtung. Noch dazu bleibt die Fassade mit den gewählten Farben länger sauber", freut sich Caparol-Produktmanager Dr. Stefan Kairies. Grund: Die Farbtöne des Fächers "Fassade A1" lassen sich mit einer neuen Generation von Farben realisieren, die auf der Nano-Quarz-Gitter-Technologie (NQG) basieren. Nach AmphiSilan und ThermoSan, die beide auch in die Bindemittelklasse A fallen, wird zur "Farbe - Ausbau und Fassade 2010" die Fassadenfarbe "Sylitol-NQG" neu eingeführt - eine innovative, erstklassige Silikatdispersionsfarbe, die für langfristig farbtonstabile und saubere Fassaden sorgt.

Dank der NQG-Gitterstruktur sind die Pigmente optimal verteilt und sicher und stabil in das Bindemittel eingebunden, so dass sie sehr licht- und witterungsbeständig sind. Kreidung und Abwitterung sind stark reduziert, wie Bewitterungstests zeigen. Kunden setzen vor allem auch an der Fassade auf Qualität und Beständigkeit, denn hier können enge Renovierungsintervalle richtig teuer werden. Die brillanten und farbtonstabilen Farben des "Fassade A1"-Fächers von Caparol überzeugen und machen die Wahl einfach und sicher. Die NQG-Technologie in Verbindung mit dem Fächer "Fassade A1" bietet damit höchste Sicherheit bei der Auswahl von farbigen Fassadenbeschichtungen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer