Freitag, 19. September 2014


Erneut starker Besucherandrang auf BVZ-Messe "Die Zweithaar"

(lifePR) (Albstadt-Laufen, ) Am 22. und 23. April 2012 fand in Fulda im Kongresszentrum "Esperanto" die vom Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., BVZ, ins Leben gerufene Messe "Die Zweithaar" statt. Mit einem Zuwachs an Besuchern von fast 10% kann die Messe, die dieses Mal unter dem Motto "Die Zweithaar-Praxis der Zukunft" stand, laut Peter Volk, Erster Vorsitzender und Geschäftsführer BVZ, wiederholt als voller Erfolg gewertet werden: "Wir freuen uns, als europaweit einzige Messe dieser Art und Größenordnung erneut so viele Fachbesucher begrüßen zu können." 23 Aussteller präsentierten sich dem interessierten Fachpublikum, bestehend aus Mitgliedern aber auch Nicht-Mitgliedern, die in diese spannende Branche einfach mal rein schnuppern wollten.

Obwohl der offizielle Startschuss zur fünften Fachmesse "Die Zweithaar" erst am Sonntagmorgen fiel, war ein Großteil der Mitglieder des BVZ bereits am Samstag angereist, um an der Gesellschafterversammlung am Samstagabend teilzunehmen. Mit dem inzwischen schon traditionellen Zerschneiden des roten Bandes wurde am Sonntagmorgen die am 22. und 23. April 2012 zum zweiten Mal in Fulda stattfindende Messe "Die Zweithaar" eröffnet. Der große Besucherandrang sorgte schon morgens um neun für "volles Haus" bei den Ausstellern, die in eigenen Räumen ihre Produkte und Neuheiten vorstellten. Viele der Lieferanten boten über den Tag verteilt Workshops und Seminare zu unterschiedlichen Befestigungsmethoden oder anderen Fachthemen aus dem Bereich Zweithaar an. Andere wiederum präsentierten im Rahmen einer Perückenmodenschau ihre neuen Modelle, alle nutzten die Zeit für intensive Gespräche mit deutschen aber auch internationalen Kunden. Dienstleistungsangebote aus dem Bereich Abrechnung, Haarpflege und elektronischer Kostenvoranschlag oder auch die erneute Präsentation der Rexrodt von Fircks Stiftung rundeten das Ausstellerportfolio ab.

An beiden Messetagen wurden zahlreiche Vorträge von Referenten aus unterschiedlichen Bereichen angeboten, alle Vorträge standen unter dem Motto der Messe "Die Zweithaar-Praxis der Zukunft". Den Auftakt machte Jenny Latz, selbständige Unternehmensberaterin, mit ihrem Vortrag "Sind Ihre Kunden wirklich zufrieden?", in dem sie die Ergebnisse einer Befragung von Zweithaarkunden durch Haircoaching® Anfang des Jahres präsentierte. Dabei wurden Kunden gebeten, Geschäfte, Mitarbeiter, Service und Produkte zu beurteilen. Harald Heinz, Geschäftsführer Fancyhair, beleuchtete in seinem Referat "Die Zukunft der Zweithaar-Branche" aus Sicht der Haarwarenindustrie und gab Einblicke wohin die Reise im Hinblick auf Faserentwicklung und Haarproduktion gehen könnte. Einen fundierten Blick in die Kristallkugel tat Anja Sziele, Anja Sziele PR, und zeigte in ihrem Vortrag Trends aus unterschiedlichen Lebensbereichen, deren mögliche Einflüsse auf eine Zweithaar-Praxis sowie erste Ideen für die Umsetzung dieser Trends im Geschäftsalltag auf. Prof. Dr. med. Gerhard A. Lutz, Dermatologe, beleuchtete mit seinem Vortrag "Alopecie heute und morgen" die unterschiedlichen Typen von Haarausfall und informierte über typische Merkmale sowie Therapiemöglichkeiten. Olaf Baldauf, Baldauf Medien, stellte den neuen Online-Shop für Werbemedien für Mitglieder vor und Sigfried Geisler, Mitglied des BVZ-Vorstands und Leiter der Lenkungsgruppe, lud zu einem Gedankenaustausch unter dem Motto "Treffen zertifizierter Betriebe". Die Vortragsreihe setze sich am Montag fort mit Bernhard Kötte, opta data, der in Theorie und Praxis den elektronischen Kostenvoranschlag demonstrierte, gefolgt von Ramona Rausch, BVZ Geschäftsstelle, die unter dem Motto "Hätten Sie's gewusst?" über die richtige Vorgehensweise von Zweithaar-Spezialisten als Vertragspartner der Krankenkassen bei einer Kundenberatung informierte. Spannend war es dann in der Talkrunde "Warum Mitglied im BVZ?" unter der Leitung von Peter Volk. Hier diskutierten Mitglieder und Nicht-Mitglieder Beweggründe für eine Mitgliedschaft sowie die damit einhergehenden Rechte und Pflichten. Gemeinsam mit Francis Dietsch, stellvertretender Vorsitzender BVZ, führte Volk dann durch das Treffen der Zweithaar-Sachverständigen, wobei es vor allem um einen Gedankenaustausch und das Festlegen von Inhalten für die zukünftigen Treffen ging. Das inhaltlich interessante und zukunftsorientierte Angebot an Vorträgen wurde von den Besuchern so gut angenommen, dass in dem Vortragsraum mit rund 100 Sitzplätze die Stühle knapp wurden. "Mit dem Motto von Messe und Vorträgen, "Die Zweithaar-Praxis der Zukunft", wollten wir unseren Besuchern unterschiedliche Perspektiven der Zukunft und ihre mögliche Auswirkungen auf die Branche aufzeigen. Wir wollten ihnen Anregungen liefern, die sie dabei unterstützen, in einer sich schnell verändernden Welt auch in Zukunft zu den Top-Anbietern von Zweithaar zu gehören. Am Puls der Zeit zu sein ist für unsere Branche genauso wichtig wie für jede andere auch", fasst Petra Dehler, Pressereferentin BVZ, die erfolgreiche Veranstaltung zusammen.

Die Galaveranstaltung am Abend wartete mit weiteren Highlights auf: Neben einem kulinarischen Verwöhnprogramm gab es eine ungewöhnliche, mitreißende musikalische Darbietung der Verwandlungskünstlerin Susan Kent sowie die Verleihung des BVZ-Awards, der in diesem Jahr an die Firmen der BVZ-Akademie für deren außergewöhnliche Leistung im Bereich Aus- und Weiterbildung ging.

"Wir freuen uns sehr darüber, dass sich "Die Zweithaar" inzwischen als Fachmesse etabliert hat. Dies zeigt einmal mehr, wie wichtig es ist, dem Produkt Haarersatz eine eigene Plattform zu geben. Nirgendwo sonst wird mit dieser geballten Kompetenz so viel "Zweithaar" präsentiert", erklärt Volk und kündigt als Messetermin für das nächste Jahr den 21.-22. April an. Ein Termin, der sicher nicht nur für bereits ausgebildete Zweithaar-Spezialisten interessant ist.
Diese Pressemitteilung posten:

Über Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09. 02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Albstadt vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 220 Mitgliedern mit 275 Betrieben aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Verwendung von Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort - und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur "Geprüften Fachkraft für Zweithaar" ebenso Bestandteil der Verbandsaufgaben wie die Einführung einer vergleichbaren Zertifizierung der Mitgliedsbetriebe, um einen hohen und homogenen Qualitätsstandard innerhalb des BVZ sicherzustellen zu können. Weitere Informationen unter www.bvz-info.de Stand Januar 2012

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer