Freitag, 09. Dezember 2016


Aigner: Moderne Agrartechnik leistet Beitrag zur Sicherung der Welternährung

(lifePR) (Bonn, ) "Die Nahrungsmittelproduktion muss in den kommenden zwei Jahrzehnten nach Schätzungen der FAO weltweit um 60 Prozent ansteigen, um die Ernährung einer weiter wachsenden Weltbevölkerung sichern zu können", erklärte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner heute anlässlich der Eröffnung der Agritechnica, der weltgrößten agrartechnischen Messe in Hannover. "Gerade deshalb wird Landwirtschaft mehr denn je gebraucht. Die Agritechnica kann einen wichtigen Beitrag zur Stabilisierung der Welternährung leisten. Als Weltleitmesse zeigt sie die Leistungsfähigkeit der Branche und die Trends für technische Entwicklungen im Agrarsektor."

"Zusätzliche landwirtschaftliche Nutzflächen stehen allerdings kaum zur Verfügung. Die Produktionssteigerung muss überwiegend durch eine deutliche Steigerung der Flächenproduktivität erreicht werden. Diese ist durch eine effektive und innovative Landtechnik möglich" so Aigner weiter.

Die Agritechnica wird alle zwei Jahre von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V.) ausgerichtet. Alle weltweit führenden Unternehmen der Landtechnikbranche präsentieren auf der Agritechnica ihre Produkte und Neuheiten.

Im Jahr 2007 kamen über 340.000 Besucher, um die fast 2.200 Aussteller in Hannover zu sehen. Auch 2009 wird nach DLG-Angaben eine neue Rekordbeteiligung erreicht.

"Wer wissen will, was im nächsten oder übernächsten Jahr auf dem Feld unterwegs ist oder im Stall steht, der kommt dieser Tage nach Hannover", sagte die Ministerin.

Das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) nutzt die besucherstarke Fachmesse als Kommunikationsplattform. Zahlreiche an Förderprogrammen und Projekten beteiligte Firmen und Organisationen sind auf der Agritechnica vertreten.

Der Stand des BMELV befindet sich in der Halle 17, Nummer B30.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer