Donnerstag, 08. Dezember 2016


Gerlinde Hildebrand übernimmt die Leitung der Agentur für Arbeit Pirna

Neue Führung an der Spitze der Agentur für Arbeit Pirna

(lifePR) (Nürnberg, ) Die neue Chefin der Arbeitsagentur Pirna heißt Gerlinde Hildebrand. Die 53-Jährige Betriebswirtschaftlerin übernimmt zum 1. August 2015 die Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Pirna. Hildebrand ist in Zittau geboren. Sie bringt langjährige Führungserfahrung und Wissen aus dem operativen Geschäft mit. Noch bis Ende Juli ist sie Geschäftsführerin Operativ in der Agentur für Arbeit Dresden.

"Mit Frau Hildebrand kommt eine Führungskraft mit langjähriger Erfahrung aus dem operativen Geschäft nach Pirna. Sie kennt die Region, sie kennt die Menschen und sie kennt die Arbeitsmarktpartner. Daher ist Hildebrand für Pirna ein echter Gewinn", so Dr. Klaus Schuberth, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen der BA.

Die Agentur für Arbeit Pirna mit ihren drei Geschäftsstellen beschäftigt 111 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liegt zwischen Dresden und der tschechischen Grenze im Süden des Freistaates Sachsen und umfasst den Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge auf einer Fläche von ca. 1.650 km².

Mit einer Arbeitslosenquote von 6,9 Prozent sind im Agenturbezirk Pirna aktuell 8.921 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. In der Entwicklung zeigt sich, dass die positive Arbeitsmarktentwicklung auch in den vergangenen Jahren zu einem Rückgang der Arbeitslosigkeit geführt hat. So hat sich die Arbeitslosigkeit von 2005 bis 2014 um 12.331 auf 10.176 mehr als halbiert (minus 54,8 Prozent).

"Ich freue mich sehr auf die Arbeit in Pirna. Die Mitarbeiter sind sehr motiviert und die Arbeitsmarktpartner aktiv. Hier gibt es bereits heute eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, die ich weiter ausbauen möchte. Wichtig ist mir das Thema Fachkräftesicherung. Um mehr Fachkräfte für die Wirtschaft zu gewinnen sollen neue Ideen und Aktivitäten entwickelt und gemeinsam umgesetzt werden. Dann kommen auch die Erfolge für die Menschen, Unternehmen und damit für die Region", sagte Hildebrand.

Aktuell gehen auch in Pirna mehr Menschen in den Ruhestand, als Jüngere nachrücken. Das führt bis zum Jahr 2025 zu einem Rückgang der arbeitsfähigen Bevölkerung um 24.500, auf 127.000. Allein durch diesen demografischen Effekt steigen die Fachkräftebedarfe der Wirtschaft.

"Alleinerziehende, Menschen mit Handicap, Ältere und Menschen aus der Grundsicherung müssen künftig noch bessere Chancen auf Arbeit erhalten. Wir brauchen dieses Potenzial angesichts der demografischen Entwicklung. Diese Menschen dürfen uns nicht verloren gehen und haben jede Chance verdient. Dafür werde ich mich einsetzen", so Hildebrand weiter.

Gerlinde Hildebrand übernimmt die Nachfolge von Mario Lehwald, der im Juli die Leitung der Agentur für Arbeit Berlin Süd übernommen hat.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer