Dienstag, 06. Dezember 2016


Entwicklung des Arbeitsmarktes im November 2009

10.107 Frauen und Männer im Ortenaukreis ohne Arbeit / Arbeitslosenquote geht um 0,1 Prozentpunkte auf 4,5 Prozent zurück

(lifePR) (Offenburg, ) Leichter Rückgang der Arbeitslosenquote im Ortenaukreis

Im November waren in der Ortenau 10.107 Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 319 Personen weniger als im Oktober. Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen ging die Arbeitslosenquote auf 4,5 Prozent zurück (Vormonat 4,6 Prozent, Vorjahresmonat 3,5 Prozent) und ist damit wieder niedriger als im Land Baden-Württemberg (5,0 Prozent).

Zum Vergleich: Im Vorjahr waren im November 7.937 Menschen ohne Beschäftigung, 2.170 weniger als der aktuelle Stand.

"Verantwortlich für den leichten Rückgang der Arbeitslosenzahl ist unter anderem, dass junge Fachkräfte, die zunächst nach ihrer Ausbildung nicht übernommen werden konnten, wieder eine Arbeitsstelle fanden. Eine gute Ausbildung ist und bleibt also der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit. Der übliche saisonale Anstieg der Arbeitslosigkeit fiel bisher aufgrund der milden Witterung ebenfalls aus." sagt Bärbel Höltzen-Schoh, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agenturen für Arbeit Offenburg und Freiburg.

Entwicklung am Arbeitsmarkt (SGB III)

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) werden bei der Agentur für Arbeit 5.293 Menschen ohne Beschäftigung betreut, 32 (minus 0,6 Prozent) weniger als im Vormonat.
Der Rückgang der Arbeitslosigkeit spiegelt sich auch in den Zahlen der einzelnen Personenkreise. Im November waren 3.026 Männer arbeitslos, 27 weniger als im Oktober. Die Arbeitslosigkeit sank bei den Frauen gegenüber dem Vormonat um 5 auf 2.267. Die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren ist gegenüber dem Vormonat um 33 auf 816 zurückgegangen. Die einzige Personengruppe, die von der allgemeinen Entwicklung nicht profitieren konnte waren die älteren Arbeitslosen. Die Zahl der Arbeitslosen über 50 Jahre ist um 32 Personen auf 1.626 gestiegen.

Die Arbeitslosenzahlen (SGB III) aus den Geschäftsstellen:

Regional betrachtet ist die Arbeitslosenzahl im Vergleich zum Vormonat am deutlichsten in der Hauptagentur Offenburg gesunken. Dort verringerte sich die Arbeitslosenzahl um 84 Personen (minus 5,5 Prozent) auf 1.436 Personen, die eine Beschäftigung suchen.
Ein Rückgang ist auch in der Geschäftstelle Hausach zu verzeichnen. 614 Personen waren im November 2009 arbeitslos gemeldet, 35 weniger (minus 5,4 Prozent) als im Vormonat. Auch die Geschäftsstelle Oberkirch meldet einen Rückgang auf 371 Arbeitslose Frauen und Männer, 23 weniger (minus 5,8 Prozent) als im Vormonat. Die Geschäftsstelle Achern verzeichnet 525 Personen ohne Beschäftigung, 13 weniger (minus 2,4 Prozent) als im Oktober. In der Geschäftsstelle Kehl stieg die Zahl der Arbeitslosen um 5 Personen auf 717 (plus 0,7 Prozent) und in der Geschäftsstelle Lahr - saisonalbedingt um 118 (plus 7,8 Prozent) auf 1.630.

Entwicklung am Arbeitsmarkt (SGB II)

Bei der kommunalen Arbeitsförderung sind 4.814 Personen registriert, 287 weniger als im Oktober.

Kurzarbeit

Im November haben nach Auswertung der Agentur insgesamt 41 Unternehmen aus dem Agenturbezirk Kurzarbeit neu angezeigt. 8 weniger als im Oktober. Aufgrund dieser Anzeigen könnten bis zu 614 Beschäftigte in unserem Bezirk neu in Kurzarbeit gehen. Wie viele Personen in einem Monat tatsächlich kurz gearbeitet haben und in welchem Umfang Arbeit ausgefallen ist, steht erst nach Abrechnung der Firmen mit der Arbeitsagentur zeitverzögert fest. Die kurzarbeitenden Unternehmen können bis zu drei Monate rückwirkend das Kurzarbeitergeld mit der Agentur abrechnen.

Dynamik am Arbeitsmarkt (SGB III)

Insgesamt meldeten sich im November 2009 bei der Agentur für Arbeit 1.846 Personen neu oder erneut arbeitslos. Gleichzeitig beendeten 1.804 Männer und Frauen ihre Arbeitslosigkeit.

Stellensituation (SGB III)

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist im November im Vergleich zum Vormonat gestiegen. Das Arbeitgeberservice-Team der Arbeitsagentur akquirierte 675 neue Stellenangebote, 63 Stellenzugänge mehr als im Oktober. Derzeit sind insgesamt 1.264 Stellen in der Ortenau zu besetzen, 385 weniger als im Vorjahresmonat. Beschäftigungsmöglichkeiten, abhängig von der Branche, bestehen nach wie vor. Welche Kräfte werden konkret in der Ortenau gesucht?

Offenburg:

6 Bürofachkräfte, 3 Erzieher, 3 Altenpfleger,
3 Anlagenmechaniker Sanität, Heizung, Klimatechnik

Lahr:

5 Bürofachkräfte, 2 Altenpfleger, 3 Lagerfachkräfte, 2 Medizinische Fachangestellte, 3 Elektroinstallateure, 2 Erzieher, 3 KFZ-Mechatroniker

Hausach:

2 Lagerarbeiter, 4 Restaurantfachkräfte, 3 Sicherheitsfachkräfte, 2 Industriemechaniker, 3 Pflegefachkräfte

Kehl:

4 Bürofachkräfte, 3 Friseure, 3 Medizinische Fachangestellte, 2 Wach- und Sicherheitsfachkräfte, 2 Berufskraftfahrer, 3 Raumpfleger

Achern/Oberkirch:

6 Altenpfleger, 4 Bürofachkräfte
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer