Mittwoch, 07. Dezember 2016


Der Arbeitsmarkt im November 2009

Weniger Arbeitslose als vor einem Jahr (- 1.804) / Weniger Arbeitslose als im Vormonat (- 473) / Arbeitslosenquote sank auf 13,1 Prozent

(lifePR) (Leipzig, ) "Trübe Aussichten - nur beim Wetter. Die Arbeitslosenzahlen sind auch im November gefallen. Das ist erfreulich", beginnt der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Leipzig Wolfgang Steinherr die monatliche Pressekonferenz der Arbeitsagentur und der ARGE Leipzig zur Entwicklung des Arbeitsmarktes in der Region.

Insgesamt waren 51.773 Männer und Frauen im November 2009 im Agenturbezirk Leipzig, zu dem neben Leipzig auch die Geschäftsstellen Delitzsch, Eilenburg, Borna und Geithain gehören, arbeitslos gemeldet. 35.149 davon allein in der Stadt Leipzig. Vom Oktober auf den November gab es bezogen auf den gesamten Agenturbezirk Leipzig einen Rückgang um 473 (Vormonat - 2.080) Personen. "Besonders erfreulich ist, dass die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahr und auch dem Vormonat trotz Krise nicht angewachsen sondern wiederum zurückgegangen ist", so Steinherr weiter.

Die Arbeitslosigkeit lag im Agenturbezirk im zurückliegenden Monat um 1.804 Personen niedriger als im November 2008. Im vorigen Monat betrug der Abstand - 2.192.

Die Arbeitslosenquote sank im aktuellen Berichtsmonat von 13,2 Prozent im Vormonat auf 13,1 Prozent und liegt damit unter dem Wert aus dem November 2008 (13,6 Prozent).

Im Vergleich zum Oktober sind sowohl im Rechtskreis SGB III als auch im Rechtskreis SGB II die Zahlen zurückgegangen. In der ersten Gruppe waren im November 11.141 (Vormonat 11.398) und in der zweiten 40.632 (Vormonat 42.848) Menschen arbeitslos gemeldet.

Im November 2009 waren 28.700 (Oktober 2009: 28.814) Männer und 23.073 (Oktober 2009: 23.432) Frauen arbeitslos.

Die Entwicklungen in den Altersgruppen waren im zurückliegenden Monat uneinheitlich. Bei den jüngeren fiel und bei den älteren Menschen stieg die Zahl. In der Altersgruppe der unter 25-Jährigen sank die Arbeitslosigkeit am deutlichsten um 431 auf 5.484 und auch die Zahl der unter 20-Jährigen sank. Dort waren mit 764, 144 weniger als im Oktober gemeldet. Im Vorjahresvergleich gab es bei den unter 25-Jährigen 582 und bei den unter 20-Jährigen 148 weniger Arbeitslose als im November 2008. In der Gruppe der 50 bis unter 65-Jährigen stieg die Zahl im Vergleich zum Vormonat und zwar um 84 auf 14.661.

Auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen sank im zurückliegenden Monat weiter. Sie fiel von 20.439 im Oktober auf 20.128 im November. So waren im November 2009 immerhin 3.445 Menschen weniger als vor einem Jahr langzeitarbeitslos.

Im Vergleich der Geschäftsstellenbereiche des Agenturbezirkes Leipzig hatte die Hauptagentur Leipzig mit 13,8 Prozent (Vormonat 14,1 Prozent) die höchste Arbeitslosenquote. Die Quote in der Geschäftstelle Eilenburg lag bei 12,2 Prozent (Vormonat 12,3 Prozent), in Borna bei 12,0 Prozent (Vormonat 11,6 Prozent), in der Geschäftsstelle Delitzsch bei 11,8 Prozent (Vormonat 11,9 Prozent) und in Geithain bei 10,6 Prozent (Vormonat 10,2 Prozent). Die Arbeitslosenquoten beziehen sich auf alle zivilen Erwerbspersonen.

Beim Zugang an offenen Stellen auf dem ersten Arbeitsmarkt verzeichnete der Agenturbezirk im November mit 1.801 gemeldeten Stellen (Oktober: 1.774, September: 1.809, August: 1.395) einen Anstieg im Vergleich zum vorangegangenen Monat. Der Anstieg im Zugang lag bei 27, im Vergleich zum Vorjahresmonat betrug er +175.

Auch im November 2009 zeigte der Arbeitsmarkt seine große Dynamik. Im zurückliegenden Monat mussten sich 9.915 (Vormonat 10.247) Menschen im Agenturbezirk arbeitslos melden. Das waren 332 weniger als im Vormonat und 974 mehr als im November 2008. Für 10.416 (Vormonat 12.403) Personen, das waren 1.987 weniger als im Oktober 2009 und 597 mehr als im November 2008, endete die Arbeitslosigkeit im zurückliegenden Monat.

www.arbeitsagentur.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer