Samstag, 03. Dezember 2016


Arbeitsmarktzahlen der ARGE Leipzig im März 2010

(lifePR) (Leipzig, ) .
- Zahl der arbeitslosen Arbeitslosengeld II - Empfänger im Vergleich zum Vormonat um 16 Personen leicht gesunken
- deutlich weniger arbeitslose Menschen als im Vergleichsmonat des Vorjahres, Zahl um 2.185 gesunken
- Zahl der Bedarfsgemeinschaften und der Leistungsempfängern steigt

"Die Zahl der arbeitslosen Arbeitslosengeld II - Empfänger ist im Monat März leicht gesunken. Im März 2010 beträgt deren Zahl 29.481 Personen und bleibt damit weiterhin unter 30.000. Das sind 16 Personen weniger als im Februar diesen Jahres (29.497) und 2.185 weniger als noch vor einem Jahr (März 2009: 31.666)", bringt Dr. Michael Lange, stellvertretender Geschäftsführer der ARGE Leipzig, die aktuellen Zahlen in einen vergleichbaren Zusammenhang.

Die Entwicklung in den einzelnen Personengruppen stellt sich folgendermaßen dar:

Um 6 Personen (März 2010: 12.512) im Vergleich zum Vormonat (Februar 2010: 12.506) stieg die Zahl der arbeitslosen Frauen geringfügig an. Auch die Zahl der langzeitarbeitslosen Männern und Frauen (März 2010: 12.788) hat sich um 13 leicht erhöht (Februar 2010: 12.775). Bei der Gruppe der jungen Menschen bis zu 25 Jahren ist ein leichter Rückgang um 25 auf aktuell 3.034 zu verzeichnen. Die Zahl der arbeitslosen Arbeitslosengeld II - Empfänger über 50 Jahre ging ebenfalls leicht zurück um 31 auf aktuell 6.926.

Die Zahl der Leistungsempfänger nach dem SGB II in der ARGE Leipzig stieg im März 2010 um 601 Personen auf 78.331 Personen an (Februar 2010: 77.730). Die Männer und Frauen wurden in 46.438 Bedarfsgemeinschaften (Februar 2010: 46.001) betreut. Unterstützendes Sozialgeld ist an 18.116 Personen (Februar 2010: 18.025) zur Auszahlung gekommen.

Die ARGE Leipzig betreute im März 78,6 Prozent aller arbeitslosen Menschen in der Stadt Leipzig.

Die nachfolgenden Angaben geben einen Überblick zur Anzahl der Teilnehmer an verschiedenen Arbeitsmarktinstrumenten im März 2010.

212 Personen waren im März 2010 in Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) integriert. Seit Anfang 2009, dem Wegfall der Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für den Bereich des SGB II, nahm und nimmt die Zahl der Personen in ABM weiterhin ab. Dafür steigt die Zahl der Arbeitsgelegenheiten in den verschiedenen Formen.

Mit Hilfe von Arbeitsgelegenheiten (AGH) haben im März 4.144 Personen Beschäftigung gefunden. Das sind 64 mehr als im Februar (Februar 2010: 4.080). Davon waren 2.075 in der Variante mit Mehraufwandsentschädigung, den sogenannten 1-Euro-Jobs und 2.069 in der Entgeltvariante tätig.

An Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung haben im März 1.562 (Februar 2010: 1.560) Männer und Frauen teilgenommen.

Weitere Informationen zur ARGE Leipzig finden Sie unter: www.arge-leipzig.de
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer