Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 132511

Burghard Pieske beim traditionellen Weihnachtshafenstammtisch

(lifePR) (Rostock, ) Der Rostocker Hafenstammtisch wird vom Büro Hanse Sail und dem Verein der Kapitäne und Schiffsoffiziere Rostock e.V. ausgerichtet. Beim 197. Hafenstammtisch - dem Weihnachtsstammtisch - ist nun schon in guter Tradition ein berühmter Abenteurer zu Gast. Burghard Pieske zeigt am 14. Dezember ab 19.00 Uhr den Film zu seiner spannenden "Wiking Saga Expedition" im Theater im Stadthafen und kommentiert ihn live.

Weltumsegler Burghard Pieske, Lehrer, Kapitän und Abenteurer, gilt als einer der bekanntesten deutschen Segler. Sein spektakulärstes Abenteuer war zweifellos die "Expedition Wiking Saga". Mit dem Nachbau eines Wikingerschiffes, das in einjähriger Bauzeit auf der Insel Poel gefertigt wurde, überquerte Pieske zusammen mit Peter Bluhm und Jürgen Kureck aus Schwerin den Nordatlantik, so wie 1000 Jahre zuvor der Wikinger Leif Erikson, der als Erstentdecker Amerikas gilt. Was von nahezu allen Experten als "nicht machbar" eingestuft wurde, gelang den drei Seglern dennoch: ohne elektronische Navigationsmittel und nur unter Segeln erreichten sie nach zwei Segelsommern und 4750 Seemeilen über Island, Grönland und Neufundland New York. Abenteuerliches lag hinter ihnen: im schweren Sturm schöpften sie um ihr Leben, vor der nahezu unbewohnten Ostküste Grönlands musste ein vereiterter Finger mit Bordmitteln operiert werden, und am Südende dieser größten Insel der Welt verhinderte zunächst Packeis ein Weiterkommen. Doch die Arktis zog die Segler in ihren Bann, sie wurden vom Polarvirus infiziert und Burghard Pieske heiratete sogar in der Wikingerkirche von Hvalsoy auf Grönland seine Jugendliebe.

Die "Expediton Wiking Saga" ist die erste gesamtdeutsche Expedition, die mit dem Fall der Mauer 1989 begann, als Pieske mit den Plänen seines Wikingerschiffes auf der kleinen volkseigenen Werft in Kirchdorf auf der Insel Poel erschien. Sie war als Zeitreise auf den Spuren der Wikinger geplant, verselbständigte sich aber zunehmend und führte die Crew an ihre physischen und psychischen Grenzen, bot ihr zugleich aber die Zauberwelt des Nordens mit ihren Lichtfacetten dar: "Ich betrachte die Expedition als einen Reichtum an schweren und extrem harten Erfahrungen, von denen ich keine missen, aber auch keine wiederholen möchte", so Burghard Pieske über diese spektakuläre Reise.

Karten sind für 12 Euro erhältlich, der Preis ab der zweiten Karte beträgt 8 Euro. Ermäßigte Karten können sowohl für Schüler und Studenten, als auch Schwerbeschädigte mit gültigem Ausweis für 8 Euro erworben werden, Kinder bis 14 Jahre zahlen 6 Euro. Die Karten sind im Büro Hanse Sail (+49 (381) 208 52 33) und in den Tourist-Informationen am Neuen Markt und in Warnemünde erhältlich.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer