Mittwoch, 07. Dezember 2016


Turkington gewinnt zum zweiten Mal den BMW Sportpokal

BMW Sportpokal

(lifePR) (München, ) Colin Turkington (GB) hat zum zweiten Mal nach 2007 den BMW Sportpokal für sich entschieden. Der 27-Jährige, der in dieser Saison mit dem BMW 320si WTCC die Britische Tourenwagenmeisterschaft gewonnen hatte, bekam am Samstag bei der Preisverleihung in München den mit 30.000 Euro dotierten Siegerscheck von BMW Motorsport Direktor Mario Theissen überreicht. Mit dem BMW Sportpokal unterstützt die Marke Privatfahrer bereits seit den 1960er Jahren auf breiter Ebene. Die weiteren Plätze in den Top-3 der BMW Privatfahrerwertung gingen nach Skandinavien: Richard Göransson (SE), der 2004 den BMW Sportpokal Gesamtsieg errungen hatte, belegte wie im Vorjahr Rang zwei. Dahinter folgte Thed Björk (SE), sein Markenkollege aus der Schwedischen Tourenwagenmeisterschaft.

"Der BMW Sportpokal wird immer beliebter", sagte Theissen anlässlich der Preisverleihung im Münchener "Kesselhaus". "In diesem Jahr haben 198 Fahrerinnen und Fahrer aus insgesamt 24 Nationen in 29 internationalen Rennserien Punkte für die Gesamtwertung gesammelt. Wie schon 2007 hat sich Colin Turkington durchgesetzt. Seine Leistung verdient größten Respekt: 16 Jahre nach Joachim Winkelhock hat in ihm wieder ein BMW Pilot die Britische Tourenwagenmeisterschaft gewonnen. Ein großes Dankeschön geht an alle Teilnehmer des BMW Sportpokals. Mit ihren Leistungen in den unterschiedlichsten Rennserien weltweit sind sie die besten Botschafter für die Leistungsfähigkeit unserer Autos."

Turkington feierte in der BTCC 2009 sechs Laufsiege und machte den größten Erfolg seiner Karriere in einem denkwürdigen Finale in Brands Hatch (GB) perfekt. Der Nordire, der insgesamt 610 Punkte für den BMW Sportpokal gesammelt hatte, sagte: "Der Gewinn des BMW Sportpokals ist der perfekte Abschluss einer für mich sehr erfolgreich verlaufenen Saison. BMW unterstützt uns Privatfahrer vorbildlich, und ich freue mich, dass ich mich in diesem Jahr mit dem BTCC-Titel dafür bedanken konnte."

Göransson und Björk konnten sich auf den Positionen zwei und drei ebenfalls über ein stattliches Preisgeld von 25.000 bzw. 21.000 Euro freuen. Mit Platz vier in der Schwedischen Tourenwagenmeisterschaft (STCC) sowie erfolgreichen Starts in der VLN Langstreckenmeisterschaft sammelte Göransson insgesamt 488 Punkte für die BMW Sportpokal Wertung. Björk beendete die STCC-Saison auf Rang zwei und verpasste den Titelgewinn punktgleich mit dem Meister nur knapp. 465 Punkte standen für den 28-Jährigen schließlich im BMW Sportpokal zu Buche. Insgesamt wurden auch in diesem Jahr wieder rund 250.000 Euro Preisgeld ausgeschüttet.

Piloten aus aller Welt können am BMW Sportpokal teilnehmen und in zahlreichen Serien rund um den Globus mit verschiedenen BMW Modellen Punkte sammeln. Weitere Informationen zum BMW Sportpokal finden Sie im Internet unter: www.bmw-sportpokal.com.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer