Samstag, 03. Dezember 2016


FIA World Touring Car Championship 2010

Tourenwagen-WM geht in Marrakesch in die nächste Runde / Läufe 3 & 4 - 1./2. Mai 2010 - Vorschau

(lifePR) (München, ) Nach einer siebenwöchigen Pause stehen für das BMW Team RBM am kommenden Woche die Läufe drei und vier der FIA World Touring Car Championship 2010 auf dem Programm. In Marrakesch (MA) wollen Augusto Farfus (BR) und Andy Priaulx (GB) mit dem BMW 320si WTCC ihr Punktekonto aufstocken.

Beim Saisonauftakt in Curitiba (BR) hatte Priaulx Anfang März den fünften Platz im ersten Lauf erreicht, Farfus kam zweimal auf Rang sechs. Im vergangenen Jahr war der "Circuit de Marrakech" für BMW kein gutes Pflaster: Damals gingen die beiden Siege an Chevrolet. Trotz einiger Modifikationen am Layout der Strecke dürfte der Kurs den Konkurrenten auch in diesem Jahr eher entgegen kommen als dem BMW 320si WTCC.

Bart Mampaey (Teamchef):

"Wir haben die Pause nach dem Saisonauftakt in Brasilien genutzt und mit dem BMW 320si WTCC bei Testfahrten viel Zeit auf der Strecke verbracht. Dabei konnten wir einige Detailverbesserungen erzielen.Allerdings befindet sich unser Auto mittlerweile in seiner fünften Saison. Zudem lässt das Reglement eine Weiterentwicklung nur in sehr begrenztem Umfang zu. Große Entwicklungssprünge sind deshalb kaum mehr möglich. Zudem spielt uns das Streckenlayout in Marrakesch nicht unbedingt in die Karten. Trotz dieser schwierigen Ausgangslage werden wir hart darum kämpfen, um mit einem Erfolgserlebnis aus Nordafrika zurückzukehren."

Augusto Farfus (Startnummer 10):

"Marrakesch war für uns 2009 ein schwieriges Terrain. Bei der Premiere der WTCC in Afrika kam unser Auto nicht gut zurecht. Aber mit Hilfe der gesammelten Daten sollten wir diesmal besser vorbereitet sein. Die Favoriten sind aber ganz sicher andere. Abgesehen von unserer Performance hat mir Marrakesch im Vorjahr gut gefallen. Die Veranstaltung war klasse organisiert, und das Fahrerlager brauchte sich vor keiner europäischen Rennstrecke zu verstecken."

Andy Priaulx (Startnummer 11):

"Das war eine lange Pause, zumindest was die Tourenwagen-WM angeht. Augusto und ich haben dennoch viel Zeit im Auto verbracht und viel getestet. Außerdem waren wir mit dem BMW M3 GT2 bei diversen GTRennen am Start. Langeweile ist also nicht aufgekommen. Im vergangenen Jahr war die Veranstaltung in Marrakesch eine gute Show. Ich mag das Land und das besondere Flair der Stadt. Sportlich wird es nicht einfach, aber wir sind dennoch bis in die Haarspitzen motiviert."

Online finden Sie die aktuellen BMW Motorsport Presse-Informationen und rechtefreies Bildmaterial für redaktionelle Zwecke unter: www.press.bmwgroup-sport.com
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer