Dienstag, 06. Dezember 2016


Designvision hart am Wind: Segelyacht auf neuem Kurs

BMW Group DesignworksUSA und der belgische Yachtbauer Zeydon gehen mit der Zeydon Z60 auf Tour im Mittelmeer

(lifePR) (München, ) Faszinierendes Design, überragende Performance und maximaler Komfort sind die Markenzeichen einer neuen Generation von Hochseeyachten, die der belgische Bootsbauer Zeydon im Herbst 2008 in Frankreich und Italien präsentiert. Zur Entwicklung der ersten Yacht des aufstrebenden Unternehmens, der Zeydon Z60, gingen die Belgier im Frühjahr 2004 eine langfristig angelegte Zusammenarbeit mit einem Design-Partner ein, der für emotionales, innovatives Premium-Design steht: mit BMW Group DesignworksUSA. Die eigenständige Designtochter der BMW Group, die branchenübergreifend für eine Vielzahl von Industrien die unterschiedlichsten Produkte kreiert, überzeugte Zeydon mit ihrer Designkompetenz. Das Münchener Studio wurde beauftragt, Zeydons Vision für eine völlig neue Kategorie von Luxusyachten zum Leben zu erwecken.

In enger Zusammenarbeit mit Zeydon sollte eine kompromisslose Hochseeyacht der 60-Fuß-Klasse entwickelt werden, die das segelsportliche Potenzial einer Hochleistungsyacht mit der reichhaltigen Ausstattung und der schlichten Eleganz eines modernen Luxus-Cruisers vereint. Die übergeordnete Aufgabe an das Design war es, diese neuartige Kombination von Eigenschaften zu einem Charakter zu formen. Um sicherzustellen, dass Design- und Produktentwicklung in einem organischen Prozess vorangetrieben wurden, war das Designstudio sowohl in die frühe Phase der Konzeption als auch in den gesamten Entwicklungsprozess involviert. Das Resultat dieser Kooperation präsentierten beide Partner Anfang Oktober während der Regatta "Les Voiles de Saint-Tropez" in Südfrankreich. Bis zum 12. Oktober ist die Zeydon Z60 im Yachtclub Italiano während der Genova Boat Show zu sehen.

Perfektes Paar: Zeydon und BMW Group DesignworksUSA.

Zeydon, der Newcomer unter den europäischen Yachtwerften, dessen Gründer Ben van Hool und David Van Nieuwenhove einen reichen Erfahrungsschatz aus einem verwandten Mobilitätsbereich in das Unternehmen einbringen, zeichnet sich durch progressive Denkansätze für den Yachtbereich aus. So ist es integraler Bestandteil der Zeydon-Firmenphilosophie, tradierte Vorstellungen und bestehende Prinzipien im Konstruktions- und Produktionsbereich weiterzuentwickeln. Mit BMW Group DesignworksUSA fand Zeydon einen Partner, dessen Designprinzip zum belgischen Ansatz passt.

"Cross Fertilization" nennt Designworks den branchenübergreifenden Wissenstransfer. "Unsere Stärke ist die jahrzehntelange Arbeit für Kunden aus den unterschiedlichsten Industrien und die parallele enge Anbindung an die BMW Group. Dadurch haben wir eine übergreifende Sicht auf Mobilität und sind in der Lage, Erfahrungen und Wissen aus der Automobilbranche in Designprojekte für Auftraggeber in anderen Branchen einzubringen. Gleichzeitig sammeln unsere Designer bei solchen Projekten eine Fülle von Inspirationen und bereichern damit das Design der Marken der BMW Group", beschreibt Laurenz Schaffer, Leiter des Europastudios von BMW Group DesignworksUSA in München, die "Cross Fertilization". Für Zeydon-Gründer Ben van Hool war die Wahl des richtigen Designpartners eine der wichtigsten Entscheidungen der letzten Jahre: "Schließlich war uns bewusst, dass die Designentwicklung der ersten Yacht auch die Gesamtidentität der neu entstehenden Zeydon Werft prägen würde."

Das Zeydondesign: Charakter auf ganzer Linie.

Schon die ersten Blicke schicken die Augen auf Entdeckungsreise. Die Formgebung des Rumpfs und der Aufbauten signalisieren pure Dynamik und zeigen einen hohen Grad an Designperfektion, die das gesamte Bootskonzept trägt: Im Exterior offenbart die Z60 am Regattasport orientierte Funktionalität, hervorragende Seetüchtigkeit und einen großzügig gestalteten Deckbereich. Die Hydrodynamik und das Design des Rumpfes wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Schiffsarchitekten Peter Bosgraaf entwickelt und lassen die Zeydon auch unter der Wasseroberfläche als vollendete Symbiose aus Leistung und Ästhetik erscheinen.

Das Interior überrascht durch einen zuvor nur bei weit größeren Yachten üblichen Ausstattungsumfang, durch die konsequente Verwendung hochwertiger Materialien und die auf Präzision und perfekte Funktionalität ausgerichtete Gestaltung sämtlicher Details. So löst das Design den Dualismus von Leistung und Komfort auf und lässt beide Konzepte zu einem überzeugenden Gesamtdesign verschmelzen. Zeydon hatte den Designern außerdem aufgegeben, der Z60 individuelle Charaktermerkmale zu geben, die sie aus dem Wettbewerbsumfeld klar hervortreten lassen und jederzeit als Zeydon identifizierbar machen. So entstanden die prominenten Charakterlinien. "Dieses Projekt gab uns die Gelegenheit, eine neue Marke im Bootsbereich zum Leben zu erwecken. Dank ihrer Formensprache ist die Z60 als Yacht mit höchstem Leistungspotential erkennbar. Sie zeigt auch, wie Design zur Markenbildung beiträgt", sagt Studiochef Laurenz Schaffer.

Die WYSIWYG-Performance: What You See Is What You Get.

Im Juli 2008 hieß es für die Zeydon, auf offener See zu beweisen, dass sie auf dem Niveau von Wettkampfbooten mithalten kann. In allen bislang durchgeführten Tests zeigte die Zeydon Z60 eine tadellose Performance: Die durchschnittliche Geschwindigkeit der Z60 übertraf die mit Modelltests berechneten 13 Knoten und erzielte Geschwindigkeiten von bis zu 23 Knoten. Die Yacht segelte 22° hart am Wind bei einer Rumpfgeschwindigkeit von 10 Knoten und erzielte bei reinem Motorbetrieb mühelos Geschwindigkeiten von 10 bis 13 Knoten.

Dass die erste Yacht, die Zeydon der Öffentlichkeit in diesem Herbst präsentiert, in einem atemberaubenden Blau vorgestellt wird, ist ein deutliches Statement der Bootsbauer, die für Innovation und für frischen Wind im Yachtbereich stehen wollen. "Zeydon ist anders - wir haben uns für die Farbe blau entschieden, weil sie optimal die Eigenschaften kommuniziert, die unser Unternehmen ausmachen: Fortschrittlichkeit, Originalität, Mut, absolute Authentizität und grenzenlose Emotion", sagt van Hool. Zeydon will jedes Jahr fünf bis acht Yachten produzieren.

Zeydon - Aufstrebende Yachtwerft aus Belgien.

Zeydon ist ein junges belgisches Werftunternehmen, das Luxus-Segelyachten der 60 bis 100 Fuß-Klasse im Semi-Custom-Bereich herstellt. Zeydon wurde im Jahr 2004 in Antwerpen, Belgien gegründet und hat den Hafen von Weltgeltung, das Handelszentrum für Diamanten, den Hot Spot für Fashion Design auch auf der Landkarte der Qualitäts-Yachtwerften verankert. Zeydon wurde von Ben van Hool, einem Experten im Mobilitätsbereich, gegründet, der zusammen mit seinem Team die Vision für eine State-of-the-Art-Segelyacht entwickelte. Von der Konstruktion über die mechanischen Systeme bis zu ihrem Elekto-Package und ihrem Design gilt die Zeydon als eine der innovativsten 60-Fuß-Yachten, die bisher gebaut wurden.

BMW Group DesignworksUSA: Designperfektion jenseits der Spotlights.

Heute ist BMW Group DesignworksUSA ein Tochterunternehmen der BMW Group. Im Jahr 1972 in Los Angeles, im Herzen der pulsierenden kalifornischen Lifestyle- und Designmetropole, gegründet, setzte das Studio bereits in den 80er Jahren, damals noch unter dem Namen DesignworksUSA, die ersten Aufträge für die BMW Group um. Schon in den Anfangsjahren zählten Top Brands wie Nokia oder HP zum Kundenportfolio des Kreativstudios, das sich bereits in der Startphase durch den Mix aus Strategiekompetenz, Intuition und Kreativität einen Namen machte. Mittlerweile operiert das 1995 von der BMW Group erworbene Unternehmen weltweit von seinen drei Standorten in USA, Europa, und Asien aus und agiert als Impulsgeber für die einzelnen Markendesignstudios der BMW Group und als Innovationsmotor für eine Vielzahl namhafter Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen wie der IT- und Unterhaltungselektronik, der Flugzeugtechnik, dem Medizin- und Umwelt- oder dem Lifestyle- und Sportbereich.Die Grundlage des Erfolges von BMW Group DesignworksUSA ist die Fähigkeit, die Identität einer Marke über das Design mit einer eigenständigen Designsprache zum Ausdruck zu bringen und dabei die Gesamtheit aller Markenfacetten in ein starkes, designgetriebenes Produkterlebnis zu übersetzen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer