Samstag, 03. Dezember 2016


BMW Welt auf der ITB Berlin, von 10. bis 14. März in der "Bayernhalle" - Halle 6.2. B

BMW Welt - Die meistbesuchte Sehenswürdigkeit in München

(lifePR) (München, ) Die BMW Welt hat sich binnen kürzester Zeit zu einem der beliebtesten touristischen Anziehungspunkte Münchens entwickelt. Seit der Eröffnung im Oktober 2007 besichtigten rund fünf Millionen Menschen die BMW Welt. Mit zwei Millionen Besuchern jährlich, steht sie nun auf Platz eins der meist besuchten Münchner Sehenswürdigkeiten. Mit ihren charakteristischen Merkmalen - dem markanten Doppelkegel und dem scheinbar fliegenden Wolkendach - zählt das ausgefallene Bauwerk zu den ersten Werken einer neuen Generation von Kommunikationsbauten des 21. Jahrhunderts. Zudem fügt sich die BMW Welt harmonisch in den Kontext der Architektur des Olympiaparks und der bestehenden BMW Gebäude ein. Die offene Architektur und die transparente, komplexe Glasfassade bringen viel Licht in die Räume und öffnen das Gebäude zur Umgebung hin.

Das Ensemble BMW Welt - bestehend aus BMW Welt, BMW Museum und BMW Werk - besticht durch seine Themenvielfalt an einem Ort und macht das Markenerlebnis weltweit einzigartig.

Das Erfolgsrezept dieses Erlebnisses basiert auf dem vielfältigen Angebot und den regelmäßig wechselnden Ausstellungen und Themenschwerpunkten. So verknüpft die BMW Welt Technik, Design und Innovation mit Lifestyle, Dynamik und Kultur und stellt somit einen öffentlichen Raum der Begegnung und des Dialogs dar. Auch 2010 begeistert die BMW Welt durch ihr abwechslungsreiches Programm ihre Gäste.

Im Januar starteten die sechs Auswahlmatineen des BMW Welt Jazz Award. Höhepunkt dieses etablierten Kulturformates wird das Finale am 17. April sein. Auch 2010 gibt es wieder die beliebte "Mobilitätstour" sowie die "Family Time" zusätzlich zu den vielfältigen Führungen durch die BMW Welt, die insbesondere den Bedürfnissen von Familien nachkommen. Zum klassischen Jahresausklang 2010 finden traditionell an jedem Adventssonntag Konzerte mit hochkarätigen Künstlern in der BMW Welt statt.

Das BMW Museum zeigt 2010 neben der permanenten Ausstellung die BMW Concept Cars. Ab Mai wird das BMW Art Car der südafrikanischen Künstlerin Esther Mahlangu aus der weltberühmte BMW Art Car Collection ins BMW Museum einziehen.

Das BMW Werk wird dank der neuen Produktionsmeile wieder in der Lage sein, 150.000 Besuchern Einblick in sämtliche Produktionsbereiche von BMW zu gewähren.

Mit der Wiedereröffnung des BMW Museums im Juni 2008 wurde eine Idee vollendet, die mit der Konzeption der BMW Welt - dem Portal zur Marke - begann. Hier starten die BMW Werkführungen und das gegenüber liegende BMW Museum ist durch eine Brücke direkt mit der BMW Welt verbunden. Die Besucher können mit der BMW Welt, dem BMW Werk und dem BMW Museum alle Facetten der Marke erfahren. Die Authentizität und Kontinuität, die Markengeschichte und die innovative Produktion und Technik von BMW werden erlebbar.

BMW Welt 2010. Voller neuer Angebote und vielfältigem Programm

Mit dem BMW Welt Jazz Award 2009 hat die BMW Group im vergangene Jahr einen europaweit ausgerichteten und nicht nur in der Jazzszene viel beachteten Wettbewerb ins Leben gerufen, der den Musikern eine ebenso anspruchsvolle wie exklusive Bühne bietet. 2010 geht der BMW Welt Jazz Award nun in die zweite Runde. Dann steht das älteste, echteste und vielleicht schönste Organ der Musik im Mittelpunkt: die menschliche Stimme. Unter dem Motto "Voices in Jazz" stellen sich Solostimmen mit kleinem Ensemble dem Wettbewerb um die begehrte Trophäe. Diese Jury nominiert nach der sechsten Matinee die beiden Finalisten. Die beiden Ensembles treten im Abschlusskonzert am 17. April 2010 gegeneinander an. Der BMW Welt Jazz Award 2010 (mit einem Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro) wird im Anschluss an das Konzert an die Sieger vergeben.

Die BMW Welt zündet in 2010 ein ganzes Feuerwerk von Publikumsveranstaltungen. Der jeweils letzte Sonntag im Monat gehört im BMW Museum und in der BMW Welt den Familien. Reduzierter Eintritt am Familiensonntag, kostenlose Führungen, wechselnde Workshops und Shows sorgen immer wieder für spannende und abwechslungsreiche Unterhaltung für Groß und Klein, Jung und Alt. Täglich begeistern Motorradstunts, Besucher aus aller Welt. Lust auf mehr: Poetry Slam, Improtheater, Wissenschaftsshow mit Joachim Bublath, WII Sportswochen, Fasching Brasil, Dance Festival, stehen u. a. im Veranstaltungskalender.

Neben regelmäßig wechselnden Ausstellungen zu Technik, Design und Innovation von BMW fasziniert die Besucher vor allem die außergewöhnliche und preisgekrönte Architektur des Gebäudes. Die täglichen Führungen sind daher sehr gefragt. Neu ist dabei die BMW Premium Tour, die die ganze Welt von BMW miteinander verknüpft: die Highlights des BMW Museums, die interessantesten Stationen im BMW Werk und die wichtigsten Bereiche in der BMW Welt. Auch der Junior Campus in der BMW Welt bietet 2010 neben seinen ausgesprochen beliebten Workshops neue Angebote an, um der hohen Auslastung und den Bedürfnissen - speziell von Familien - gerecht zu werden. An jedem ersten Sonntag im Monat steht der Junior Campus in der BMW Welt ganz im Zeichen der Familie. Durch die speziellen Family Time-Angebote erleben Eltern gemeinsam mit ihren Kindern das Thema Mobilität. Im eigens für junge Besucher konzipierten Junior Campus können erstmals auch Eltern mit ihren Kindern an diesem Tag den Workshop "Mobilität entdecken" besuchen oder in zwei unterschiedlichen Touren die BMW Welt ganz genau kennenlernen. Während die Eltern eine BMW Welt Tour Kompakt absolvieren, lädt die "Mobilitätstour" Kinder und Jugendliche von 7 bis 13 Jahren dazu ein, nach einer Forscherrunde im Junior Campus, auf eine ereignisreiche Tour durch die BMW Welt zu gehen - begleitet durch pädagogische Betreuungl. Im Fokus der Tour stehen generelle Mobilitätsthemen wie Verkehrsmittel, das Zurücklegen von Entfernungen, Sicherheit im Straßenverkehr sowie zukunftsweisende Technologien und Umweltaspekte.

BMW Welt. Ort für kulinarische Erlebnisse

Ein Restaurants, ein Bistro und eine Coffee Bar des weltweit renommierten Wiener Gastronomie- und Cateringunternehmens DO & CO bieten Genuss und Abwechslung auf höchstem Niveau.

Die Verbindung der zukunftsweisenden Architektur mit einem außergewöhnlichen Gastronomiekonzept lädt die Besucher dazu ein, die Welt von BMW mit allen Sinnen zu erleben. Wer einen langen Tag voller faszinierender Eindrücke mit einem kulinarischen Hochgenuss ausklingen lassen möchte, ist in der BMW Welt genau richtig aufgehoben. Beliebter Treffpunkt im Sommer ist auch die großzügig angelegte Außenterrasse des Restaurant International mit Blick auf den Münchner Olympiapark.

BMW Museum 2010. Wechselnde Ausstellungen, Sonderausstellungen und neue Art Cars

Seit der Eröffnung 1973 ist die sogenannte "Museumsschüssel" nicht nur die Heimat des BMW Museums, sondern auch architektonisches Wahrzeichen der Stadt. Im Zuge der Neukonzeption und der Wiedereröffnung im Juni 2008 wurde zur "Museumsschüssel" der daran direkt angrenzende Flachbau der BMW Unternehmenszentrale hinzugewonnen. Die Ausstellungsfläche konnte damit auf 5.000 m2 verfünffacht werden. Ein dynamisch in den Raum greifendes, schwerelos wirkendes Rampensystem führt den Besucher auf einem Themen- Parcours zu insgesamt 25 Ausstellungsbereichen. Auf diesem Weg bewegt sich der Besucher wie auf einer Straße, wie auf dem Pflaster einer Großstadt.

Die neue Ausstellungskonzeption setzt den Schwerpunkt nicht auf die Historie als abgeschlossene Chronologie, sondern entwickelt Themen in Form von Entwicklungslinien, die in der Vergangenheit beginnen, in die Gegenwart führen und Ausblicke in die Zukunft erlauben. Medien und Inszenierungen zeigen diese Entwicklungslinien auf und machen sie sinnlich erlebbar. 120 BMW Originalexponate der letzten 90 Jahre BMW Historie demonstrieren das sehr anschaulich und laden die Besucher zu einer persönlichen Zeitreise ein. Zu den großen Publikumslieblingen, die im neuen BMW Museum zu sehen sind, zählen unter anderen die Isetta, der BMW 2002, das Motorrad R32, der BMW 328 oder der 507, aber auch das Rekordfahrzeug H2R. Automobile, Motorräder, Rennfahrzeuge und Flugmotoren demonstrieren die Produktvielfalt, Kontinuität und Innovationskraft der Marke. Um dem hohen internationalen Standard des BMW Museums gerecht zu werden, wurden zahlreiche Exponate umfangreich und originalgetreu restauriert. Zum Abschluss des Rundgangs erwartet die Besucher auf der obersten Plattform der "Museumsschüssel" eine weitere Synthese von Architektur und medialer Inszenierung. Dort wird mit einer Panoramaprojektion die Innenwand der Schale bespielt.

In dem außergewöhnlichen, stützenfreien Raum mit einer Wandfläche von 120 Metern Länge und bis zu sechs Metern Höhe werden eigens produzierte Filme in Form eines 360 Grad breiten Panoramas gezeigt.

Schwerpunkt des museumspädagogischen Angebots "Unterricht mit dem BMW Museum" sind Programme für Schulen, bestehend aus Themenführung und anschließendem künstlerisch-praktischem Programmteil. Faktenwissen tritt in den Hintergrund, im Vordergrund stehen die unterschiedlichen Lernprozesse. Darauf basierend bietet das Museum Schulen, Kinder- und Jugendgruppen Führungen und Workshops für 6- bis 13-Jährige sowie 14- bis 18-Jährige an.

BMW Museum 2010. Wechselnde Ausstellungen, Sonderausstellungen und neue Art Cars

Die aktuelle Wechselausstellung zeigt BMW Concept Vehicles, welche die Öffentlichkeit in dieser Bandbreite noch nie zuvor gesehen hat. Die Exponate von den Dreißiger Jahren bis 2009 sind Unikate und im Hinblick auf Design, Material, Antriebs- und Sicherheitstechnik zukunftsweisende Innovationsträger. Sie stehen losgelöst von der Serienentwicklung, geben neuen Ideen und Visionen Gestalt und erweisen sich nicht selten als Impulse für die individuelle Mobilität von Übermorgen. Aufgrund der großen Nachfrage wird diese Ausstellung bis Mai 2009 in der Museumsschüssel zu sehen sein. Im Anschluss präsentiert das BMW Museum bis August 2010 die Wanderausstellung "Museen im 21. Jahrhundert. Ideen, Projekte, Bauten", die vom Art Centre Basel, namentlich von Suzanne und Thierry Greub, erstellt wurde. Im Mittelpunkt stehen 27 unterschiedliche Museumsprojekte, die von namhaften Architekten entwickelt wurden. Anschaulich wird die Ausstellung durch Modelle, Bilder, Grafiken und Pläne.

Außerdem gibt es 2010 eine neue Sonderausstellung. Ab Mai 2010 wird das farbenreiche BMW Art Car der südafrikanischen Künstlerin Esther Mahlangu ausgestellt. Darüber hinaus bekommt das Museum als Heimat der BMW Art Car Collection zur selben Zeit mit dem BMW Art Car des Briten David Hockney prominenten Zuwachs.

Neu sind die Öffnungszeiten: Seit März 2010 ist das BMW Museum nun durchgehend von Dienstag bis Sonntag von 10.00 - 18.00 Uhr geöffnet.

BMW Werk. Leidenschaftliche Mitarbeiter im Einklang mit modernster Technik

Im BMW Stammwerk in München erleben die Besucher die Faszination des modernen Automobilbaus hautnah. Die neue BMW Produktionsmeile zieht sich durch insgesamt zwölf Hallen in allen Produktionsbereichen vom Presswerk über Karosseriebau, Lackiererei, Motorenbau bis hin zur Ausstattungs- und

Sitzfertigung sowie Montage. Dabei sind die Gäste Zeugen einzigartiger Logistik und Akribie. 10.000 Teile aus aller Herren Länder müssen hier zur rechten Zeit am rechten Ort zueinanderfinden. Dieser schier unglaublich komplexe Prozess löst sich im harmonischen Einklang von Mensch und Technik an diesem BMW historischen Ort auf. Die Werkführung beginnt mit dem perfekt aufeinander abgestimmten "Roboterballett", das die Besucher durch die Ästhetik der Technik ins Staunen versetzt. So besteht im Karosseriebau eine Toleranz von einem zehntel Millimeter, im Motorenbau von einem tausendstel Millimeter.

Die Besucher sehen dann das Gros der knapp 9.000 Mitarbeiter aus 50 Ländern in der Montage, wo für den Kunden ein ganz individuelles Automobil nach dessen Wünschen gebaut wird. Denn abgesehen von Flottenaufträgen baut das Werk I in München im Schnitt nur zwei bis vier identische Fahrzeuge im Jahr, obwohl dort jede Minute ein neuer BMW entsteht.

BMW Werkführung. 1,5 Millionen Besucher und acht Millionen Automobile

Die Werkführungen gibt es so lange wie das BMW Stammwerk in München - fast 90 Jahre. Waren es in den Anfangsjahren noch eher spontan und flexibel gehandhabte Führungen, institutionalisierten sich die Werkrundgänge in den 1950er Jahren zunächst vor allem für die Mitarbeiter. Die früheste vorhandene Quelle aus dem BMW Archiv, die sich auf Werkbesuche bezieht, stammt aus dem Jahr 1962. Erst Anfang der 70er Jahre begann man, die Besucher zu zählen. In dieser Anfangszeit der Zählung waren es jährlich zwischen 30.000 und 33.000 Gäste. Ab Ende der 80er Jahre kamen noch die Besucher hinzu, die im kleinen Auslieferungslager in Freimann ihre neuen Fahrzeuge "ab Werk" abholten, wofür es seit 2007 die BMW Welt gibt. Die überwiegend US-amerikanischen Gäste erhöhten den Besucherschnitt auf 35.000 - 40.000 im Jahr. Da die Besucher noch mit Werkmänteln ausgerüstet wurden, weil sie sich zwischen den Produktionsanlagen hindurch bewegten, war die maximale Kapazität an Werkbesuchen ausgeschöpft, so dass Besuchsanfragen bereits Monate im Voraus gestellt werden mussten.

Seit Eröffnung der BMW Welt im Oktober 2007 und der damit einhergehenden Neugestaltung der Werkführung begrüßt das Stammwerk jährlich 150.000 Gäste - und hat bedeutend mehr Anfragen. Daher empfiehlt sich eine Buchung ein halbes Jahr im Voraus. Vorsichtig gerechnet haben sich die Mitarbeiter im BMW Stammwerk in München von über 1,5 Millionen Gästen über die Schulter blicken lassen und dabei rund acht Millionen Automobile gebaut - die meisten aller BMW Werke.

Führungen durch die Erlebnisse der BMW Welt können telefonisch täglich von 8.00 Uhr bis 22.00 Uhr unter der Telefonnummer: +49 (0) 180 2 118822 gebucht werden. (0,06 EUR pro Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, höchstens 0,42 EUR pro Minute aus deutschen Mobilfunknetzen) oder per E-Mail über den BMW Welt Info Service reserviert werden: E-Mail: infowelt@bmw-welt.com.

Weitere Informationen zum vielfältigen Angebot gibt es im Internet unter:
www.bmw-welt.com
Diese Pressemitteilung posten:

BMW AG

Die BMW Group ist mit ihren drei Marken BMW, MINI und Rolls-Royce einer der weltweit erfolgreichsten Premium-Hersteller von Automobilen und Motorrädern. Als internationaler Konzern betreibt das Unternehmen 24 Produktionsstätten in 13 Ländern sowie ein globales Vertriebsnetzwerk mit Vertretungen in über 140 Ländern.

Im Geschäftsjahr 2009 erzielte die BMW Group einen weltweiten Absatz von rund 1,29 Millionen Automobilen und über 87.000 Motorrädern. Der Umsatz belief sich 2009 auf 50,68 Milliarden Euro. Zum 31. Dezember 2009 beschäftigte das Unternehmen weltweit rund 96.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Seit jeher sind langfristiges Denken und verantwortungsvolles Handeln die Grundlage des wirtschaftlichen Erfolges der BMW Group. Das Unternehmen hat ökologische und soziale Nachhaltigkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette, umfassende Produktverantwortung sowie ein klares Bekenntnis zur Schonung von Ressourcen fest in seiner Strategie verankert. Entsprechend ist die BMW Group seit fünf Jahren Branchenführer in den Dow Jones Sustainability Indizes.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer