Sonntag, 04. Dezember 2016


BMW Welt Jazz Award 2010. Abschlusskonzert der Finalisten Maria de Fatima Fatima sowie des Duos Youn Sun Nah & Ulf Wakenius am 17. April 2010 mit Preisvergabe

(lifePR) (München, ) Die Finalisten stehen fest: Als beste Stimmen im Rahmen des BMW Welt Jazz Award 2010 beeindruckten die Jury Maria de Fatima mit ihrem Trio sowie Youn Sun Nah mit dem Gitarristen Ulf Wakenius. Unter dem diesjährigen Motto "Voices in Jazz" etabliert BMW mit dem BMW Welt Jazz Award einen zukunftsweisenden Wettbewerb im Bereich Musik. Nach insgesamt sechs Matineen von Januar bis März wurden nach der letzten Matinee am 14. März die zwei herausragenden Ensembles durch die Jury nominiert. Am 17. April um 20 Uhr treten die beiden Finalisten zum Abschluss der Veranstaltungsreihe im Auditorium der BMW Welt gegeneinander an.

Alle Künstler überzeugten auf ihre ganz individuelle Art. Zum Auftakt zog Theo Bleckmann an der Seite des Gitarristen Ben Monder die Zuhörer in seinen Bann. Auch Michael Schiefel im Duo mit dem Pianisten Carsten Daerr, Cécile Verny mit ihrem Quartett sowie die Sängerin Efrat Alony mit ihrer Band beeindruckten die Jury wie das ausnahmslos begeisterte Publikum.

Maria de Fatima

Die in Lissabon geborene Sängerin Maria de Fatima ist in vielen Ländern der Welt zuhause. Sie hatte bereits als Portugiesisch-Lehrerin in Schweden gearbeitet, dann zunächst Schwedisch in Göteborg und später Deutsch, Spanisch sowie Musik in Bielefeld studiert, bevor sie im Alter von dreißig Jahren am renommierten Konservatorium in Hilversum ein Jazzgesangsstudium aufnahm. Heute klingt ihr Gesang reifer und persönlicher denn je. In vielen Stilen erprobt, ist er stets vom Fado ihrer Heimat, aber auch von Elementen der lateinamerikanischen Musik geprägt. Maria de Fatima ist Lehrbeauftragte für Jazzgesang an der Hochschule für Künste in Bremen und arbeitete unter anderem mit Maria Schneider und Peter Herbolzheimer. Schwerpunkt ihres künstlerischen Schaffens waren und sind jedoch ihre eigenen, ganz persönlich anmutenden Projekte wie zum Beispiel das Trio "Songlines" sowie ihr aktuelles internationales Quartett mit dem Pianisten Sebastian Altekamp, dem belgischen Bassisten Nicolas Thys und dem Brasilianer Claudio Wilner an Schlagzeug und Percussion.

Youn Sun Nah & Ulf Wakenius Duo.

Obwohl sie aus einer Musikerfamilie stammt, entschied sich die Koreanerin Youn Sun Nah erst mit 26 - nach einem Romanistik-Studium und mehreren Musical-Rollen - für eine professionelle Musikerlaufbahn. Sie ging nach Frankreich, um Chansonsängerin zu werden, wandte sich jedoch schnell der Pariser Jazzszene zu und machte mit einem jungen, international besetzen Quintett eine Blitzkarriere: Fünf hoch gelobte Alben in sechs Jahren bescherten ihr unter anderem den Grand Prix beim "Jazz à Juan Concours" und zwei "Korean Music Awards". Bei einem Festival traf Youn Sun Nah 2007 den schwedischen Star-Gitarristen Ulf Wakenius, unter anderem viele Jahre Mitglied im Oscar Peterson Quartet, der sofort begeistert war von ihrem kristallklaren und präzisen Gesang, der auf bezwingende und neuartige Weise die koreanische Mystik mit der Klarheit des französischen Chansons und der Freiheit des Jazz verbindet. Seither trifft mit diesem Duo einer der virtuosesten Gitarristen auf eine der ungewöhnlichsten und charmantesten Sängerinnen der Gegenwart.

Zur Jury aus anerkannten Fachleuten der Jazzszene gehören: Oliver Hochkeppel (Musik- und Kulturjournalist der Süddeutschen Zeitung), Andreas Kolb (Chefredakteur JazzZeitung und neue musik zeitung), Fee Schlennstedt (Artistic Director Schloss Elmau), Jason Seizer (Jazzmusiker und künstlerischer Leiter PIROUET RECORDS) sowie Roland Spiegel (Musikredakteur mit Schwerpunkt Jazz beim Bayerischen Rundfunk).

Durch das Programm des Finales führt wieder Beate Sampson, Jazz-Expertin und

-Redakteurin beim Bayerischen Rundfunk. Der Wettbewerbspokal wird durch Frank-Peter Arndt, Mitglied des Vorstands der BMW AG übergeben. Der erste Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Das zweitplatzierte Ensemble erhält eine Prämie in Höhe von 5.000 Euro. Oberbürgermeister Christian Ude wird den Gewinnern die Urkunden überreichen. Als weiterer Höhepunkt wird das vom Publikum favorisierte Ensemble mit dem Publikumspreis geehrt. Dieser wird von Schloss Elmau gestiftet und vergeben. Verbunden mit drei Übernachtungen ermöglicht diese Auszeichnung dem Gewinner ein exklusives Konzert auf Schloss Elmau sowie Probemöglichkeiten in den Räumlichkeiten des Hotels.

Das große Abschlusskonzert findet um 20 Uhr im Auditorium der BMW Welt statt. Restkarten sind in der BMW Welt oder bei München Ticket über www.muenchen-ticket.de oder telefonisch unter 0180 - 54 81 8181 zu 10 €, 15 €und 20 € zzgl. Vorverkaufsgebühr erhältlich.

Als Partner unterstützen auch in diesem Jahr wieder BR KLASSIK, die JazzZeitung, das Kaufhaus Beck, Schloss Elmau und das Kulturreferat der Landeshauptstadt München den BMW Welt Jazz Award. BR KLASSIK zeichnet die Matineen und das Finale auf und überträgt diese in Ausschnitten in seinem Programm.

Weiterführende Informationen und Bildmaterial zum Programm, zu Künstlern, zur Jury und zu den Sponsoren erhalten Sie im BMW PressClub unter www.press.bmw.de und unter www.bmw-welt.com/JazzAward.

Über das kulturelle Engagement der BMW Group können Sie sich unter www.bmwgroup.com/kultur informieren.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer