Mittwoch, 07. Dezember 2016


BMW International Open 2010: Els, Casey und García fordern Kaymer und Langer im besten Feld der Turniergeschichte

BMW verlängert sein Engagement in Deutschland bis 2014

(lifePR) (München, ) Die deutschen Golffans dürfen sich bei der 22. Auflage der BMW International Open auf ein absolutes Highlight freuen. Drei Spieler aus den Top Ten der Weltrangliste werden vom 24. bis 27. Juni 2010 im Golfclub München Eichenried abschlagen. Neben zahlreichen weiteren Weltklasseprofis kämpfen Paul Casey (England), die aktuelle Nummer sieben des Rankings, Ernie Els (Südafrika), die Nummer acht, und Martin Kaymer (Mettmann), die Nummer neun, um zwei Millionen Euro Preisgeld und einen der prestigereichsten Titel auf der European Tour.

"Mir ist bewusst, dass es bei diesem Spitzenfeld so schwer wie noch nie sein wird, die BMW International Open zu gewinnen", sagte Kaymer am Mittwoch anlässlich einer Pressekonferenz in der BMW Welt in München. "Aber natürlich werde ich trotzdem alles daran setzen. Ich habe jede Menge guter Erinnerungen an diesen Platz." Bei der Jubiläumsausgabe vor zwei Jahren war Kaymer als erstem Deutschen ein Sieg bei der BMW International Open gelungen. Voriges Jahr verpasste er den Cut. "Ich habe einiges wieder gut zu machen", sagte er.

Die 21. BMW International Open gewann 2009 der Engländer Nick Dougherty. Auch der Titelverteidiger kam am Mittwoch nach München und erinnerte sich gerne an das letzte Jahr. "Das war der wichtigste Sieg meiner Karriere bisher", sagte Dougherty, "ich werde nie vergessen, wie ich mich auf der Schlussrunde gegen Majorgewinner wie Bernhard Langer und Retief Goosen (Südafrika) durchgesetzt habe. Natürlich kann ich es deshalb kaum erwarten, auf den Platz nach Eichenried zurückzukehren." Dougherty könnte wie Kaymer auch Turniergeschichte schreiben, denn bislang ist es bei 21 Austragungen noch keinem Spieler gelungen, seinen Titel bei der BMW International Open erfolgreich zu verteidigen.

Turnierpräsident Karsten Engel konnte noch eine weitere erstklassige Nachricht für den Golfsport in Deutschland verkünden. Der Vertrag zwischen der BMW International Open und der European Tour wurde bis 2014 verlängert. "Wir sind seit 1989 als Partner bzw. Veranstalter bei der BMW International Open engagiert. Auf diese Kontinuität und den exzellenten Ruf, den das Turnier weltweit genießt, sind wir sehr stolz", sagte Engel. Deutschland behält damit sein einziges Turnier auf der European Tour. "Wir freuen uns, den vielen Golffans hierzulande vier weitere Jahre spannendes Weltklassegolf präsentieren zu können."

Bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt haben außergewöhnlich viele Topspieler ihre Startzusage für die BMW International Open 2010 gegeben. Neben Casey, dem amtierenden Sieger der BMW PGA Championship, und dem dreifachen Major-Champion Els, diese Saison bereits zweifacher Turniersieger, wird auch Sergio García (Spanien) in Eichenried abschlagen. Die ehemalige Nummer zwei der Weltrangliste kommt unter anderem mit der Referenz seiner unübertroffenen Ryder-Cup-Bilanz. Derweil wird der zweifache Masters-Champion Bernhard Langer (Anhausen) bei seinem 20. Start bei der BMW International Open versuchen, nach fünf zweiten Plätzen sein Heimturnier endlich zu gewinnen. Mit Robert Karlsson (Schweden), dem Sieger von 1997, kehrt zudem ein weiterer jahrelanger Weltklasseprofi und erfahrener Ryder-Cup-Spieler nach Eichenried zurück.

Im Hinblick auf den prestigereichen Kontinentalwettstreit steht die BMW International Open dieses Jahr auch unter dem Motto "100 days to go". Denn 100 Tage nach der Turnierwoche in München wird der Ryder Cup, das größte Ereignis im Golfsport, am 1. Oktober 2010 im Celtic Manor Resort von Newport (Wales) beginnen. Die BMW International Open ist für die Spitzenprofis eine herausragende Gelegenheit, wichtige Punkte im Rennen um einen der begehrten Plätze im Team zu sammeln. Europas Teamkapitän Colin Montgomerie (Schotte) wird sich diesen Wettstreit aus nächster Nähe anschauen. Der Sieger von 1999 hat seinen Start bei der BMW International Open 2010 ebenfalls bereits zugesagt.

BMW ist in Wales als Partner und Official Car vertreten. Insgesamt tritt BMW als einzige Marke weltweit sowohl auf der US PGA Tour (BMW Championship) als auch der European Tour (BMW PGA Championship, BMW International Open, BMW Italian Open) und im Ryder Cup auf. BMW ist damit der wichtigste Global Player im Golfsport.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer