Montag, 24. November 2014


  • Pressemitteilung BoxID 4155

Fast jeder zehnte Strauß wird im Internet gekauft

Rund 250 Millionen Euro Online-Umsatz mit Blumen / Junge Männer nutzen Internet-Shops besonders häufig

(lifePR) (Berlin, ) Immer mehr Sträuße werden bequem online bestellt. Die deutschen Blumenhändler machen bereits rund acht Prozent ihres Schnittblumen-Umsatzes im Internet. Das hat der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) in Berlin mitgeteilt. Der Online-Blumenhandel kommt auf ein Marktvolumen von rund 250 Millionen Euro jährlich, ergab eine Umfrage des Verbandes. Insgesamt gaben die Deutschen in den Jahren 2005 und 2006 je 3,2 Milliarden Euro für Schnittblumen aus – pro Kopf rund 40 Euro.

Besonders häufig nutzen junge Männer die Blumen-Shops im Internet. „Für diese Zielgruppe ist das Netz ein wichtiger Vertriebsweg“, sagt BITKOM-Vizepräsident Heinz-Paul Bonn. „Dabei wird deutlich, dass im Online-Handel nicht nur Hightech-Artikel gefragt sind.“ Muttertag und Valentinstag seien die wichtigsten Anlässe zum Blumenschenken, sagt Bonn mit Blick auf die Umfrage.

Einzelne Anbieter nehmen noch am Samstagmorgen Bestellungen für den Muttertag am 13. Mai an. Die Sträuße werden dann über Händler vor Ort ausgeliefert. Bei Anbietern, die Blumen per Post verschicken, muss die Bestellung spätestens am Freitag eingehen. Das im Internet übliche zweiwöchige Widerrufsrecht gilt nicht für Schnittblumen. Einige Shops erstatten aber den Kaufpreis, wenn die Kunden nicht zufrieden sind. Deshalb empfiehlt es sich, die Lieferbedingungen zu vergleichen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer