Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134133

Polyurethan-Sprühsystem Multitec® Flex von BaySystems bewährt sich im Theater

Langzeitschutz für das Bühnenbild / Wirtschaftliche Lösung für die Mailänder Scala

(lifePR) (Leverkusen, ) Dank seiner herausragenden Eigenschaften und wirtschaftlichen Verarbeitbarkeit bewährt sich das Polyurethan-Sprühsystem Multitec® Flex von BaySystems jetzt auch in der berühmten Mailänder Scala.

Dort werden Bühnenaufbauten und Skulpturen durch eine Beschichtung aus dem vielseitigen Werkstoff vor mechanischer Beschädigung geschützt. BaySystems® ist die globale Dachmarke für das Polyurethan-Systemgeschäft von Bayer MaterialScience.

Im Mailänder Opernhaus werden Skulpturen und andere Bühnenbauten

üblicherweise aus geschäumtem Polystyrol gefertigt, da das Material problemlos in die gewünschte Form gebracht werden kann und die Teile aufgrund ihrer Leichtgewichtigkeit einfach zu manövrieren sind. Nachteilig ist jedoch, dass Skulpturen und Aufbauten aus diesem Kunststoff im normalen Bühnenbetrieb durch Stöße und Schläge schnell beschädigt werden. Aufgrund der mangelnden Chemikalienbeständigkeit führt die Lackierung der Polystyrol-Aufbauten außerdem häufig zur Zerstörung der Oberfläche.

Ein ansprechendes Aussehen der Bühnendekoration ist jedoch für Aufführungen von entscheidender Bedeutung, ebenso eine dauerhafte Beständigkeit, denn viele Requisiten sollen wieder verwendet werden. Deshalb waren die Bühnentechniker auf der Suche nach einer besseren Lösung. Eine nicht ganz einfache Aufgabe, die aber schließlich mit dem Multitec® Flex System erfolgreich gelöst werden konnte. Aufgrund seiner flexiblen Anpassung an unterschiedlichste Formen des Substrats sowie der Erzielung einer festen und dauerhaften Haftung war das Multitec® Flex System das Material der Wahl. Das Polyurethan-System verleiht den Bühnenteilen nun eine erhöhte Stabilität. Die Oberfläche ist hart, abriebfest und beständig gegen Bewitterung und Chemikalien. Sie kann in der gewünschten Farbe lackiert werden. Formen oder Werkzeuge sind nicht erforderlich.

Die Beschichtung wird im Hause der Mauri & C. Snc in Paina di Giussano, Italien, durchgeführt. Für die Applikation wird ein spezieller Mischkopf eingesetzt, der im Prinzip jede Oberfläche beschichten kann, unabhängig von der Größe und Form. Die Teile werden danach fix und fertig im Opernhaus angeliefert. Ihre Länge variiert je nach den Anforderungen zwischen 5 Zentimetern und 18 Metern. "Die Beschichtung der Skulpturen mit dem Polyurethan-System ist das schnellste und wirtschaftlichste Verfahren und hat auch Vorteile gegenüber der Verwendung von Gewebebahnen oder Epoxidbeschichtungen", sagt Carlo Mauri, Eigentümer des Unternehmens. "Wir haben sogar Flächen von 200 Quadratmetern in einem Arbeitsgang damit beschichtet."

Über Bayer MaterialScience:

Mit einem Umsatz von 9,7 Milliarden Euro im Jahr 2008 gehört Bayer MaterialScience zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen.

Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2008 rund 15.100 Mitarbeiter.

Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer