Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 150083

Baugeld Kommentar vom 05.03.2010

von Marcus Rex, Gründer und Vorstand BS Baugeld Spezialisten AG

(lifePR) (München-Unterföhring, ) Der Start in den Monat März steht an den Kapitalmärkten ganz im Zeichen der Notenbanken. Sowohl die amerikanische Fed, als auch die Europäische Zentralbank sehen eine Erholung in der Wirtschaft, wenngleich auch eine sehr langsame. Die EZB hat am gestrigen Donnerstag zudem klargemacht, dass sie weiterhin an ihrem Leitzinsniveau von 1 Prozent festhalten will. Inzwischen wird die Zinswende in Europa von Volkswirten erst im kommenden Jahr erwartet. Damit folgt Europa auch dem Vorstoß aus den USA, wo eine ähnliche Vorgehensweise in der Vorwoche bereits angekündigt worden war.

Der alte Kontinent steht derweil weiter im Bann der Eurokrise, rund um die ungelösten Probleme in Griechenland. Nachdem Griechenland harte Einsparungen und Steuererhöhungen angekündigt hat, war gestern auch eine Refinanzierung einer 10-jährigen Staatsanleihe kein Problem. Die Verzinsung fiel zwar aufgrund der hohen Nachfrage niedriger aus als erwartet, dennoch muss Griechenland rund das Doppelte dessen zahlen, was Deutschland für seine Staatsanleihen ausgeben muss. Hinzukommt, dass die Griechen selbst weiterhin wenig von den Einschnitten der Regierung halten. Ein Problembewusstsein ist dort weitgehend nicht vorhanden, stattdessen hat man Angst liebgewonnene Pfründe zu verlieren.

An den Aktienmärkten kehrte in der vergangenen Woche wieder Ruhe ein. Die Berichtssaison der Konzerne geht so langsam dem Ende entgegen und bedeutende Überraschungen blieben aus. Allerdings konnte der Markt auch nicht auf positive Impulse zurückgreifen, weshalb man sich eher kurzfristig und dann an charttechnischen Marken orientiert. Dieses Szenario wird uns wohl noch erhalten bleiben.

Der Zinsmarkt kann wiederum von diesen Entwicklungen nur profitieren. Und auch für den Baufinanzierungsmarkt sind dies insgesamt gute Nachrichten. Die Verbilligungen beim Baugeld in der Vorwoche konnten gehalten und zum Teil sogar etwas ausgebaut werden. Eine Baufinanzierung ist und bleibt also vorerst weiter so billig wie in den vergangenen Monaten.

Mein Fazit: Bauinteressierte sollten damit rechnen, dass die Bauzinsen gegen Jahresende bzw. zu Beginn des Jahres 2011 ansteigen werden. Man hat also (noch) genug Zeit um sich die passende Immobilie zu suchen. Um die Finanzierung kümmert man sich aber besser recht bald. Nur so kann man von den aktuell weiterhin günstigen Langfristzinsen profitieren. Auch für Um- und Anschlussfinanzierer gilt weiterhin: Greifen Sie bei dem aktuell niedrigen Zinsniveau zu und sparen Sie bares Geld.
Diese Pressemitteilung posten:

Baugeld Spezialisten AG

Als einer der größten regionalen und unabhängigen Baufinanzierungsvermittler in Deutschland erstellen wir für unsere Kunden aus dem Angebot von über 100 regionalen und überregionalen Banken, Versicherungen und Bausparkassen ein maßgeschneidertes Finanzierungskonzept mit Top-Konditionen. Dabei gehören unsere Konditionen zu den besten am Markt - das können unsere Kunden gerne vergleichen. Gleichzeitig loten wir regionale und überregionale Fördermittelmöglichkeiten auf Basis der individuellen Situation unserer Kunden aus. Wir passen unsere Finanzierungskonzeption der Lebensplanung an und vermitteln keine Zinsen "von der Stange". Und das Beste daran: Wir arbeiten wirklich unabhängig!

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer