Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 46794

"Sie sind immer Journalist geblieben."

Axel Springer AG ehrt ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Peter Tamm zum 80. Geburtstag/ Mathias Döpfner dankt der Gründergeneration

(lifePR) (Berlin, ) Zu einem nachträglichen Geburtstagsempfang für den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden, Prof. Peter Tamm, versammelten sich am 2. Juni auf Einladung des Vorstands der Axel Springer AG rund 80 frühere Mitarbeiter und aktive Führungskräfte im Berliner Axel Springer Haus. Der Jubilar, der am 12. Mai sein 80. Lebensjahr vollendet hatte, wurde vom Vorstandsvorsitzenden, Dr. Mathias Döpfner, sowie in weiteren Ansprachen von Prof. Dr. Karin von Welck, Kultursenatorin der Freien und Hansestadt Hamburg, und durch den Publizisten und ehemaligen Chefredakteur der WELT, Herbert Kremp, gewürdigt.

Dr. Mathias Döpfner sagte in seiner Begrüßung: "Wir haben Sie, den Hanseaten, bewusst nach Berlin eingeladen. Hier haben Sie Ihr erstes Meisterstück vollbracht, den damals soeben erworbenen Berliner Traditionsverlag Ullstein zunächst zu sanieren und ihn später in den Verlag Axel Springer zu integrieren." Im Anschluss richtete er seinen Blick mit Dank zurück: "Sie haben die Redakteure und Mitarbeiter des Hauses geschützt, ihnen bei Gegenwind die Konzentration auf die Arbeit ermöglicht. Vor allem: Sie sind Unternehmer und auch immer Journalist geblieben. Unser Dank gilt der Gründergeneration, der Aufbaugeneration, die Sie heute mit vollendeten 80 Jahren repräsentieren".

Die "Ära Tamm" bei Axel Springer fasste Herbert Kremp in Anspielung auf seine Leidenschaft für die Seefahrt mit den Worten zusammen: "Das waren 43 Jahre Leistung und Aufstieg, sozusagen Flotte und Position bei Axel Springer und über dessen Tod 1985 hinaus."

Die Hamburger Kultursenatorin Prof. Dr. Karin von Welck nahm in ihrem Grußwort Bezug auf den Sammler und Experten der Schifffahrts- und Marinegeschichte. Sie bezeichnete Tamms "Doppelleben" als Sammler und Manager als Glücksfall und sagte: "Die Stadt Hamburg ist stolz auf Sie! Wir sind froh, dass Sie zeitlebens ein Doppelleben geführt haben!"

Peter Tamm bedankte sich bei den Gratulanten: "Das ist mein Zuhause. Ich freue mich unendlich, viele bekannte Gesichter und alte Mitstreiter heute wieder zu sehen. Bei Ihnen habe ich mich zu bedanken, dass Sie mir gezeigt haben, was es heißt, einen Verlag zu führen. Das Wichtigste ist: ohne Axel Springer wäre das alles nicht möglich gewesen."

Unter den Gästen des Geburtstagempfangs waren unter anderem Friede Springer, der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Guiseppe Vita, der Vorstandsvorsitzende der Axel-Springer-Stiftung, Prof. Ernst Cramer, die Vorstandsmitglieder der Axel Springer AG, Rudolf Knepper und Steffen Naumann, sowie der Chefredakteur Thomas Schmid. Von den ehemaligen Weggefährten Peter Tamms hatten unter anderem der frühere Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr. Bernhard Servatius, ehemalige Chefredakteure des Hauses wie Michael H. Spreng, Peter Kruse, Peter Felske, Dr. Peter Gillies, Manfred Schell, Klaus Stampfuss und Andrea Zangemeister sowie frühere Vorstandsmitglieder wie Dr. Horst Keiser, Claus Larass, Dieter Pacholski und Hans-Peter Scherrer den Weg nach Berlin gefunden.

Peter Tamm war 43 Jahre für Axel Springer tätig, davon 23 Jahre lang - bis 1991 - als Vorstandsvorsitzender. Er trat im Oktober 1948 in die Schifffahrtsredaktion des HAMBURGER ABENDBLATT ein. 1953 wurde er Ressortleiter, 1958 Mitglied der Verlagsleitung. 1960 schickte Axel Springer den 32-Jährigen nach Berlin, wo er die Ullstein AG in das Verlagshaus Axel Springer integrierte und an der Spree das zweite Standbein des Hamburger Unternehmens ausbaute. Im 1966 eingeweihten Hochhaus an der Kochstraße begann die "Ära Tamm". Peter Tamm war von 1968 bis 1991 Vorstandsvorsitzender, von 1970 bis 1982 Alleinvorstand der AG. Nach seinem Ausscheiden im Jahr 1991 widmete er sich vor allem seiner maritimen Leidenschaft: Mit dem "Wissenschaftlichen Institut für Schifffahrts- und Marinegeschichte" schuf er eine weltweit einzigartige Sammlung zur Schifffahrts- und Marinegeschichte.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer