Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 41017

Axel-Springer-Preis für junge Journalisten 2008: Auszeichnungen für Nachwuchsjournalisten vergeben

Hochkarätige Expertenjury zeichnet redaktionelle Beiträge aus / Prolog von Klaus Maria Brandauer

(lifePR) (Berlin, ) Zum 17. Mal ist der Axel-Springer-Preis für junge Journalisten verliehen worden. 12 Nachwuchsjournalisten aus Print, TV, Hörfunk und Internet nahmen die Auszeichnungen am 6. Mai 2008 im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Berliner Axel-Springer-Haus entgegen. Veranstalter ist die Axel Springer Akademie, eine der modernsten und größten Einrichtungen für Journalistenausbildung in Deutschland.

"Ich freue mich, dass wir fast 500 qualitativ hochwertige Bewerbungen erhalten haben und erneut sehr beeindruckende Siegerbeiträge präsentieren können. Zum ersten Mal in der Geschichte des Axel-Springer-Preises hatte die Kategorie Internet die zweithöchste Zahl an Bewerbern nach der Kategorie Print. Das zeigt einmal mehr den Trend zum Onlinejournalismus, dessen ausgezeichnete Möglichkeiten sich in den Arbeiten der Gewinner vorbildlich spiegelt", sagte Jan-Eric Peters, Direktor der Axel Springer Akademie anlässlich der Preisverleihung.

In der Kategorie Print erhielt der jeweils beste Artikel aus den Rubriken "Lokale/Regionale Beiträge", "Überregionale/Nationale Beiträge" und "Beiträge aus Wochen-/Monatspublikationen" einen mit 6000 Euro dotierten ersten Preis. Die besten Arbeiten der Kategorien Hörfunk und Internet wurden jeweils mit drei Preisen in Höhe von 6000, 4000 und 2000 Euro ausgezeichnet, in der Kategorie TV gab es zwei erste Plätze mit jeweils 6000 Euro Preisgeld.

Unter den 250 Gästen der Preisverleihung befanden sich in diesem Jahr neben vielen Vertretern aus Medien, Politik und Wirtschaft auch der Schauspieler und Regisseur Klaus Maria Brandauer, der als Gastredner seinen Prolog "Was man dem Volk drei Mal sagt, hält es für wahr - Gedanken über die Verantwortung des Journalisten" vortrug.

Für die Auswahl der besten Arbeiten waren vier unabhängige Experten-Jurys aus unterschiedlichen Bereichen und Institutionen der deutschen Medienlandschaft verantwortlich. Neben der Jurysprecherin TV, Maria von Welser (NDR), dem Jurysprecher der Kategorie Hörfunk, Jürgen Köster (Deutsches RockRadio), sowie dem Jurysprecher der Kategorie Internet, Claus Strunz (BILD am SONNTAG), war Michael Hanfeld (Frankfurter Allgemeine Zeitung) erstmals als neuer Sprecher der Jury Print im Einsatz. Neben weiteren langjährigen Jury-Mitgliedern gehörten dieses Jahr ebenfalls zum ersten Mal der Jury an: der letztjährige Preisträger Lars Abromeit (geo.de) in der Jury Internet, Tissy Bruns (Der Tagesspiegel) in der Jury Print, Joachim Holtz (Auslandsreporter) und Susanne Kronzucker (ZDF) in der Jury TV.

Der Axel-Springer-Preis für junge Journalisten ist der einzige Nachwuchspreis, der alle Mediengattungen berücksichtigt. Er wurde erstmals 1991 von der Axel Springer AG und den Erben des Journalisten und Verlegers Axel Springer gestiftet, um talentierte junge Journalisten zu fördern. Er wird seitdem jährlich im Mai im Gedenken an den Verleger Axel Springer vergeben. Zu den bisherigen Preisträgern gehörten u. a. Florian Illies, Christian Kracht, Ulf Poschardt, Jana Simon und Ildikó von Kürthy.

Preisträger 2008

I. Kategorie Print Jury: Michael Hanfeld (Sprecher), Tissy Bruns, Wolfgang Büscher, Kai Diekmann, Karl Feldmeyer, Ildikó von Kürthy, Martin Lohmann, Jan-Eric Peters, Gabor Steingart 1. Preis Lokale/Regionale Beiträge Axel Lier, "Feuer in der Ufnaustraße: Die Nacht, in der zwei Jungen kokeln und neun Berliner sterben", erschienen in: BERLINER MORGENPOST vom 05.08.2007 1. Preis Überregionale/Nationale Beiträge Julian Reichelt, "Sie können uns töten, aber niemals besiegen", erschienen in: BILD vom 12. und 13.10.2007 1. Preis Beiträge aus Wochen-/Monatspublikationen Barbara Hardinghaus, "Der Fremde", erschienen in: DER SPIEGEL vom 20.08.2007

II. Kategorie TV/Fernsehreportage Jury: Maria von Welser (Sprecherin), Joachim Holtz, Thomas Kausch, Susanne Kronzucker, Peter Limbourg, Bettina Schausten, Jörg Schönenborn, Steffen Seibert 1. Preis Chiara Sambuchi, "Meine Welt hat tausend Rätsel", gesendet vom ZDF, Sendereihe 27 Grad, 24.07.2007 1. Preis Katharina Wolff, "Im Namen des Kindes - Letzte Hoffnung im Scheidungskrieg", gesendet von ARD, 23.07.2007

III. Kategorie Hörfunk Jury: Jürgen Köster (Sprecher), Prof. Axel Buchholz, Prof. Ernst Elitz, Gerda Hollunder, Ina Rumpf, Prof. Gerd Schneider, Elke Schneiderbanger, Klaus Werner Schunk, Carmen Thomas 1. Preis Julia Friese, "Tagebuch einer Untreuen", gesendet vom rbb, RadioFritzen am Morgen, 10. bis 14.12.2007 2. Preis Marlis Schaum, "Die Flaschensammler", gesendet von WDR 5, Redaktion Neugier genügt, 24.12.2007 3. Preis Meral Al-Mer, "Ich bin ein Berliner", gesendet vom rbb, Radio Fritz, 5. bis 10.12.2007

IV. Kategorie Internet Jury: Claus Strunz (Sprecher), Lars Abromeit, Hans-Dieter Degler, Carola Ferstl, Andreas Heck, Prof. Dr. Lorenz Lorenz-Meyer, Jan-Eric Peters, Christina Stefanescu, Sebastian Turner 1. Preis Sebastian Göllner, "Achtung, positiv!" - Das Doping-Webmagazin bei sport.ARD.de, http://sport.ard.de/..., online seit 27.03.2007 2. Preis Julia Kiehne/Kathrin Klöpfer, "G8-Gipfel in Heiligendamm", http://www.heute.de/..., online seit 31.05.2007 3. Preis Stephanie Lachnit, "Stadt statt Land: Wo lebt es sich besser?", http://www.einslive.de/..., online seit 03.07.2007

Herausragende Leistungen Den Juroren aller Kategorien war es außerdem ein Anliegen, weiteren jungen Journalistinnen und Journalisten für herausragende Leistungen ihre besondere Anerkennung auszusprechen:

Print Lokale/Regionale Beiträge:

Deike Diening, "Das Schauspiel seines Lebens", erschienen in: Der Tagesspiegel vom 01.06.07 Jens Mühling, "Ein Vater, ein Land, eine Liebe", erschienen in: Der Tagesspiegel vom 06.01.07 Miriam Opresnik/Özlem Topcu, "Hauptschüler und Migrant - und welche Chancen hast du dann?", erschienen in: HAMBURGER ABENDBLATT vom 26.06.07

Überregionale/Nationale Beiträge:

Katarina Bader, "Herr Hronowski und ich", erschienen in: Süddeutsche Zeitung/jetzt.de vom 29.01.07 Christian Putsch, "Simbabwe: Reise durch ein ruiniertes Land", erschienen in: DIE WELT vom 13. bis 18.09.07 Thomas Thiel, "Wie im Krimi - Die Gebühreneinzugszentrale und ihre Methoden", erschienen in: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 27.08.07 bis 13.11.07

Wochen- /Monatspublikationen:

Bastian Obermayer/Alexander Runte, "Ein Mensch weniger", erschienen in: Süddeutsche Zeitung Magazin vom 05.02.07 Dominik Schütte, "Das Ende der Strafe", erschienen in: Neon, Dezember 2007 Bernd Volland, "Wiliam liebt Anna. Anna liebt Wiliam. Wiliam tötet Anna", erschienen in: Stern vom 29.03.07

TV Benjamin Cantu, "Fremde Kinder: Die Welt gehört Chaim", gesendet von 3sat, 29.03.2007

Hörfunk Carolin Courts, "Die Sinnlichkeit von Papier", gesendet von WDR 5, Redaktion Neugier genügt, 24.01.2007.

Stefanie Dodt, "Kinder außer Kontrolle - Zwei Mädchen greifen einen Obdachlosen an", gesendet von Radio Regenbogen, 07.12.2007 Sandra Schulz, "Augentumor unter Beschuss - zur Therapie im Hahn-Meitner-Institut", gesendet von Deutschlandradio Kultur, 26.01.2007

Internet Malte Borowiack, "Folgen des Klimawandels", http://www.zdf.de/..., online seit 30.08.2007 Die WDR-Programmvolontäre, "Projekt Sarajewo", Srdjan Govedarica/Alexandra Hostert/Melanie Imenkamp/Norman Laryea/Cathrin Leopold/Emanuela Penev/Elif Senel, http://www.einslive.de/..., online seit 14.09.2007 Die Journalistenschüler vom Team 2 der Axel Springer Akademie, "Spree-Aviv: Israelisches Leben in Berlin", Thomas Andre/ Astrid Bock/Michaela Dobbeck/Tina Epking/Isabelle Ewald/Monika Lembke/Peer Leugermann/Stephanie Morcinek/Friederike Ott/Daniel Peters/Antje Raupach/Jan Rentzow/Jenni Roth/Daniel Schmidt/Eva Sudholt/Philip Volkmann-Schluck/Jan Wehmeyer/Nora Wolfslast, www.spree-aviv.de, online seit 24.12.2007

Die Ausschreibung für den 18. Axel-Springer-Preis für junge Journalisten beginnt Ende Oktober 2008. Weitere Informationen unter www.axel-springer-preis.de.

Alle Preisträger und ihre Arbeiten sowie Fotos von der Verleihung unter www.axel-springer-preis.de.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer