Samstag, 01. November 2014


Umfrage: Nur jeder vierte EU-Bürger kennt den Notruf 112

(lifePR) (Bad Windsheim, ) Nach einer aktuellen Eurobarometer-Umfrage wusste im Schnitt nur rund ein Viertel (26 Prozent) der befragten EU-Bürger, dass mit der Notrufnummer 112 überall in den EU-Ländern Polizei, Feuerwehr oder Notarzt zu erreichen sind. Nur in fünf Ländern - Tschechische Republik, Finnland, Luxemburg, Polen und Slowakei - kannte die Mehrheit der Bevölkerung die Bedeutung dieser Telefonnummer. Im Gegensatz dazu wussten nur 19 Prozent der Befragten in Deutschland und lediglich 10 Prozent in Griechenland, Italien und in Großbritannien Bescheid.

Nach EU-Recht sind die Mitgliedstaaten verpflichtet, ihre Bürger mit der Notrufnummer 112 vertraut zu machen. Der Umfrage zufolge haben aber nur 22 Prozent der EU-Bürger im letzten Jahr Informationen zum Notruf 112 erhalten. Seit Juli 2009 müssen alle Reisenden, die mit ihrem Handy in anderen EU-Ländern unterwegs sind, vom jeweiligen Netzbetreiber eine SMS oder Dienstbenachrichtigung mit Informationen über den Alarmruf erhalten. Von den Befragten beklagten sich aber durchschnittlich 81 Prozent, dass sie bei Reisen in andere Mitgliedsländer keine entsprechenden Hinweise erhalten hätten. Nach den neuen Telekommunikationsvorschriften müssen bis Mai 2011 Reisende auch an Flughäfen, Bahnhöfen und internationalen Busbahnhöfen über den Notruf 112 informiert werden. Die Kommission prüft nun nach eigenen Angaben, ob die EU-Staaten ihren Informationspflichten angemessen nachkommen. ARCD
Diese Pressemitteilung posten:

Über ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.

Der Auto- und Reiseclub Deutschland e.V. mit Sitz im fränkischen Bad Windsheim ist Deutschlands einziger Auto- und Reiseclub. Von hier aus betreut der ARCD seine rund 100.000 Mitglieder individuell und rund um die Uhr - mit eigener, permanent besetzter Notrufzentrale und 1.400 Pannenhelfern allein in Deutschland. Im europäischen Ausland arbeitet der ARCD mit den dort etablierten Assisteuren und Versicherern zusammen. Neben umfassenden Schutzbriefleistungen und der Unterstützung durch einen speziellen Clubhilfe-Fonds bietet der ARCD seinen Mitgliedern vielfältige und exklusive touristische Leistungen. Als Gründungsmitglied des 2007 aus der Taufe gehobenen Verbundes Europäischer Automobilclubs EAC engagiert sich der ARCD zudem aktiv in allen Fragen der Verkehrspolitik und Verkehrssicherheit im Sinne seiner Mitglieder. Diese informiert der Club mit der Zeitschrift "Auto&Reise" unterhaltsam und kompetent über alles Wissenswerte rund um die Titelthemen des Magazins.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer