Donnerstag, 08. Dezember 2016


Reifenwechsel: Auf dem Lande günstiger als in Städten

(lifePR) (Bad Windsheim, ) Die Kosten für den saisonalen Wechsel zwischen Sommer- und Winterreifen können je nach Standort der Werkstatt sehr unterschiedlich ausfallen. Wie das Internet-Portal www.auto.de bei einer Studie herausfand, sparen Autofahrer auf dem Lande am meisten. Hier zahlen sie im Durchschnitt rund 14 Euro, in der Stadt sind für die gleiche Dienstleistung rund 20 Euro fällig - also knapp 43 Prozent mehr. Im Schnitt kostet in Deutschland der Wechsel von vier Reifen ohne Auswuchten rund 18 Euro. Richtig teuer kann es unter den abgefragten Werkstätten bei einem Betrieb in Ludwigshafen werden, der für diese Dienstleistung 53,20 Euro verlangt. Das sind 609 Prozent mehr als bei den preiswertesten Werkstätten in Thüringen und Sachsen-Anhalt mit je 7,50 Euro pro Reifensatz. Als günstigstes Bundesland schneidet im Preisvergleich Brandenburg ab, wo die Werkstätten im Schnitt 12,60 Euro verlangen. Hamburger Werkstätten sind laut Studie mit durchschnittlich 36,90 Euro am teuersten. Der von Werkstätten und Händlern angebotene Einlagerungsservice für Reifen kostet hierzulande im Schnitt 27,66 Euro. Im nordrhein-westfälischen Hagen verlangt eine Werkstatt sogar 70 Euro für die Saisonaufbewahrung von demontierten Reifen. Die preiswerteste Werkstatt wurde 25 km südlich von Leipzig im sächsischen Dörfchen Neukieritzsch entdeckt:

Nur 5 Euro nimmt sie von ihren Kunden für den Aufbewahrungsservice. Im Durchschnitt aller befragten Werkstätten je Bundesland freuen sich Verbraucher im Saarland über Lagerkosten von lediglich 15,67 Euro, während es in Schleswig-Holstein mit durchschnittlich 34,39 Euro deutlich teurer zur Sache geht. Wie beim Reifenwechsel gibt es auch beim Lagerservice starke Unterschiede zwischen Stadt und Land: In kleinen Kommunen stehen durchschnittlich 18,32 Euro auf der Rechnung, in der Stadt hingegen 31,66 Euro. Der Paketpreis für Reifenwechsel und Lagerung beträgt in Deutschland laut auto.de pro Saison durchschnittlich 46,10 Euro. Städter können auf einer Landpartie bis zu 58 Prozent der Ausgaben sparen, die zu Hause fällig wären. Befragt wurden 131 Werkstätten von Bayern bis Schleswig-Holstein in Städten mit über 200.000 Einwohnern ebenso wie in Kleinstädten oder Dörfern.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer