Donnerstag, 08. Dezember 2016


EU-Verkehrskommissar für europäischen Straßensicherheits-Kodex

(lifePR) (Bad Windsheim, ) Antonio Tajani, der für Verkehr zuständige EU-Kommissar, wünscht sich die Einrichtung einer europäischen Agentur für Straßensicherheit. Zugleich schlug der Italiener in seiner Eröffnungsrede zur Konferenz über die "Zukunft der europäischen Verkehrssysteme" die Erstellung eines europäischen "Straßensicherheits-Kodex" vor. Konkrete Details will die EU-Kommission am 2. Dezember im Rahmen einer ausschließlich der Straßensicherheit gewidmeten Tagung bekanntgeben, bei der das künftige EUAktionsprogramm "Verkehrssicherheit für 2011 bis 2020" erörtert wird. Nach Auswertung der beiden öffentlichen Konsultationen über die "Nachhaltige Zukunft für den Verkehr" und zur Revision der Leitlinien für die transeuropäischen Verkehrsnetze (TEN-V) erklärte Tajani, dass die effiziente Verknüpfung aller Verkehrsträger die Grundlage für umwelt- und benutzerfreundliche Verkehrsnetze der Zukunft bilden müsse. Er sprach sich für die Einrichtung eines europäischen Fonds für Verkehr aus, der sowohl Mittel für Infrastrukturmaßnahmen als auch umweltschonende Technologien bereitstellen könnte. Ein weiterer Schwerpunkt des für Mitte 2010 angekündigten neuen "Weißbuchs zur Verkehrspolitik" würden Fahrgastrechte und deren konsequente Umsetzung besonders für ältere Mitbürger und Menschen mit eingeschränkter Mobilität darstellen, so Tajani. Bei der nachfolgenden Diskussion über Sicherheit und Fahrgastrechte stellten die Workshop-Teilnehmer "integriertes Ticketing und Reiseinformationen" ins Zentrum ihrer Forderungen. In Zukunft soll es möglich sein, eine Reise von-Tür-zu-Tür zu planen und zu buchen, gleich welche und wie viele verschiedene Verkehrsträger dabei benutzt werden. Nur so könnten die Bürger ausreichend über Alternativen informiert werden, vergleichen und die "intelligenteste" Verkehrsträgerwahl im Nah- wie im Fernreiseverkehr treffen. ARCD
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer