Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 61471

Winkhaus BlueChip kontrolliert Zutritt in neuem Bankgebäude

Schnittstellen mit Aufzugsteuerung und Einbruchmeldeanlage

(lifePR) (Telgte, ) Als die Bankvorstände Reinhard Schlottbom und Heinz Kalab den symbolischen Schlüssel für das neue Domizil der PSD Bank Westfalen-Lippe eG aus den Händen von Generalunternehmer Karl-Heinz Schäfer und Architekt Andreas Heupel in Empfang nahmen, da hielten die beiden Hausherren einen überdimensionalen Winkhaus BlueChip in der Hand. Aus gutem Grund - denn Winkhaus hat in dem neuen Bankgebäude und für die vermieteten Büros das elektronische Zutrittskontrollsystem geliefert.

Mit der Eröffnung im Juni und einem Tag der offenen Tür Mitte August ist nicht nur ein Bankneubau in Betrieb gegangen ("Starkes Gebäude für starke Bank"), sondern auch ein architektonisches Highlight an Münsters Hafenmeile entstanden. Mitten unter den neuen Kreativen hat die 1872 gegründete Bank ihr Domizil gefunden. Sie zählt heute mit einer Bilanzsumme von 800 Millionen Euro für Privatkunden zu den renommierten Genossenschaftsbanken in der Region und setzt ihren Wachstumskurs fort. In ihrem Geschäftsgebiet Westfalen-Lippe betreut sie über 57.000 Kunden und Mitglieder. Die 15 bundesweit regional agierenden PSD Banken (vormals Post, Spar- und Darlehensvereine) sind eine Direktbankengruppe.


2.500 Quadratmeter Bürofläche stehen den 78 Mitarbeitern im neuen Bankgebäude in Münster für die Beratung und Betreuung der PSD Bankmitglieder zur Verfügung. Der Rest des insgesamt 13.350 Quadratmeter neuen Gebäudes wird von externen Mietern genutzt. Bank und Mieter nutzen das elektronische Zutrittskontrollsystem BlueChip von Winkhaus.

Dazu gehören 56 Elektronische Rosettenbeschläge (EZK). Der Türbeschlag entstand in Kooperation mit der Objektmarke FSB. Für das PSD Gebäude wurden sie auf die speziellen Designwünsche des Architekten abgestimmt. Außerdem waren 160 BlueChip-Schließzylinder zu installieren. Hinzu kamen 32 Online-Lesegeräte, die über Schnittstellen teilweise mit PIN-Code auch zur Scharfschaltung der Einbruchmeldeanlage und zur Aufzugssteuerung genutzt werden. 250 BlueChip Transponderschlüssel gingen in unterschiedlichen Farben je nach Nutzergruppe an die Bankmitarbeiter und die Beschäftigten in den vermieteten Büros.

Der Zugang zum Gebäude und zu den Hauptzugangstüren der PSD Bank und der Mietbereiche erfolgt über die 32 Online-Lesegeräte. Für die einzelnen Bereiche kann über die Leser per PIN-Code die Alarmanlage scharf- und unscharf geschaltet werden. Ist die Anlage scharf geschaltet, sperrt das Zutrittskontrollsystem automatisch den Zugang in den entsprechenden Gebäudeteil. Ähnlich funktioniert der Lift: Den Aufzug können nur Personen mit der jeweiligen Berechtigung nutzen, um ihren Arbeitsplatz zu erreichen. Ein ins Aufzugdesign integrierter Leser erkennt bei jedem Transponderschlüssel, wohin sein Benutzer im Gebäude darf.

Der Zustand aller kontrollierten Hauptzugänge ("Tür zu", "Tür auf" und "Tür zu lange auf") wird ständig überwacht. Innerhalb der Bankbüroräume öffnen die Mitarbeiter die Türen über elektronische BlueChip Schließzylinder oder elektronische Türklinken. Programmiert wird das Zutrittskontrollsystem über die Blue Intras Control Software von Winkhaus. Die komfortable Steuerung zeichnet sich dadurch aus, dass in einem Nutzerprofil sowohl die Zugänge über Offline- Komponenten (Zylinder und Klinken) als auch die Türen mit Online-Zutrittskontrolle verwaltet werden können.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer